Elektrotechnik (B.Sc.)

Elektrotechnik steckt überall drin.

Vom Handy bis zum Helikopter. Kaum ein Produkt kommt ohne Elektrotechnik aus. Im Studium lernen Sie das Innenleben von technischen Geräten verstehen. Ihr Wissen können Sie nach dem Abschluss in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnik (IuK), Wireless, E-Mobilität/-Antriebe sowie in der Medizintechnik als Elektrotechnikingenieurin oder -ingenieur einsetzen. Im Rahmen der Industrie 4.0 steigt der Bedarf an Elektroingenieuren weiter.

Das Studium der Elektrotechnik hat ein breites Ingenieurwissen zum Ziel – neben den allgemeinen ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen werden die themenspezifischen Fachkompetenzen eines Elektroingenieurs vermittelt. 

Kennzeichnend für diesen Studiengang ist eine große Anzahl von Wahlfächern, die es Ihnen ermöglicht, einen eigenen Interessenschwerpunkt zu setzen. Ein wichtiger Bestandteil des Studiums sind praxisnahe Laborveranstaltungen. Hervorzuheben ist hierbei besonders das fächerübergreifende Projektlabor im 4. Semester, in dem Sie in einem kleinen Team zusammenarbeiten und das bisher Gelernte umsetzen.

Kurzinfo zum Studiengang

Kurzinfo

AbschlussBachelor of Science
StudienformVollzeitstudium,
kooperatives Studienmodell möglich
Studiendauer
7 Semester Regelstudienzeit
Studienbeginn
Sommer- und Wintersemester
Bewerbungsschluss15. Januar / 15. Juli 
Vorpraktikumerforderlich
Praxissemesterverpflichtend
SpracheDeutsch
ECTS210
CampusKünzelsau

Studieninhalte

Gut vorbereitet ins Studium

Im Brückenkurs Mathematik wiederholen Sie Schulkenntnisse in elementarer Mathematik, auf denen die Vorlesungen der einzelnen Studienrichtungen aufbauen. Der Kurs ist freiwillig, dauert 1 bis 2 Wochen und findet direkt vor dem neuen Semester statt. Die Anmeldung erfolgt online.

Vorkenntnisse erwünscht

Ein 8-wöchiges Vorpraktikum ist Pflicht (Ausnahme: Bewerber vom Technischen Gymnasium oder mit einschlägiger beruflicher Ausbildung), kann aber auf Antrag auch noch nach Aufnahme des Studiums absolviert werden.

Im Grundstudium erhalten die Studierenden neben den ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen, technischem Englisch und Arbeitstechniken solide Basiskenntnisse aus den Bereichen Automatisierungstechnik und Elektro-Maschinenbau.

• Grundlagen der Mathematik

• Grundlagen der Physik

• Grundlagen der Informatik

• Grundlagen der Elektrotechnik

• Grundlagen des Maschinenbaus 1

• Grundlagen des Maschinenbaus 2

• Methodik

Im Hauptstudium werden die Grundlagen erweitert sowie ein breites Angebot von fachspezifischem Wissen vermittelt. Die Vorlesungen werden durch praktische Übungen in den Laboren ergänzt. Bei der Realisierung technischer Projekte im Innovationslabor werden Softskills wieTeamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und selbständiges Arbeiten nicht nur gelehrt, sondern auch gelebt. Zudem können aufgrund der Erkenntnisse aus dem Praxissemester eigene Schwerpunkte gesetzt und Wahlpflichtfächer anderer Studiengänge belegt werden. Betriebswirtschaftliche Kenntnisse und das Projektmanagement runden das Curriculum ab, um zukünftige Aufgaben als Führungskraft zu übernehmen.

• Messtechnik

• Bauelemente der Elektronik

• Steuerungs- & Regelungstechnik

• Sensortechnik

• Elektrische Maschinen

• Leistungselektronik

• Eingebettete Systeme

• Interdisziplinäres Projektlabor

• Informations- und Kommunikationstechnologien 1

• Informations- und Kommunikationstechnologien 2

• Informations- und Kommunikationstechnologien 3

• Informations- und Kommunikationstechnologien 4

• Schaltungstechnik

• Digitaltechnik 1

• Digitaltechnik 2

• Antriebssysteme 1

• Antriebssysteme 2

• Projektlabor ET

• Wahlpflichtbereich

• Betriebswirtschaft und Management

Den Abschluss des Studiums bildet die Bachelor-Thesis, in der ein Projekt an der Hochschule oder in Zusammenarbeit mit einer Firma eigenständig geplant, organisiert und durchgeführt wird.

Im Praxissemester geht es darum, die bisher gelernte Theorie unter realen Bedingungen anzuwenden. Für die Dauer eines Semesters arbeiten Sie Vollzeit in einem Unternehmen. 

Ihre Vorteile:

  • Umsetzung der Theorie in die Praxis
  • Kennenlernen von Unternehmensstrukturen
  • Umgang mit erfahrenen Ingenieuren
  • Finden eines möglichen Unternehmens für Bachelorthesis und vielleicht eines zukünftigen Arbeitgebers
  • Vergütung

Die Studieninhalte sind auf den Themenkomplex „Industrie 4.0“ abgestimmt.

Karrierechancen: Abschluss - und was dann?

Diese Frage sollte sich Ihnen eigentlich nicht stellen: Während Ihres Studiums werden Sie viele Kontakte zu Firmen der Region knüpfen können, oder vielleicht haben Sie mit Ihrem Unternehmen aus dem kooperativen Studienmodell bereits einen tollen Arbeitgeber gefunden.

Generell bieten sich Ihnen mit Ihrem abgeschlossenen Ingenieurstudium hervorragende Aussichten, in Unternehmen verschiedenster Branchen einzusteigen und Ihre Ideen zu verwirklichen.

Direkt zum Master

Sie wollen noch mehr? Dann nahtlos übergehen zum Master of Science.

Mehr zum Master erfahren Sie unter www.hs-heilbronn.de/mee

Kappel_D_web3.jpg

Alumni erzählen.


Dr. David Kappel wurde in Künzelsau geboren, hat das Ganerben Gymnasium in der Kocherstadt besucht und anschließend acht Semester an der Reinhold-Würth-Hochschule Elektrotechnik studiert. Nach seinem Diplom-Abschluss promovierte der Ingenieur an der Universität Ilmenau.

Herr Dr. Kappel ist 34 Jahre alt, lebt in Künzelsau und arbeitet bei Ziehl-Abegg. Überdies ist er Lehrbeauftragter an unserer Hoschschule.

In einem Interview lässt er zusammen mit Jens Futterknecht, der ebenso hier studiert hat und jetzt beim Deutschen Fußball-Bund tätig ist, das Hochschulleben Revue passieren.

Das komplette Interview finden Sie hier.

Noch Fragen? Unsere Ansprechpartner:

Vorpraktikum

Bewerbungsverfahren

Claudia Schmidt

Claudia Schmidt

Studierendensekretariat

Telefon: +49 7131 504 667

E-Mail: claudia.schmidt@hs-heilbronn.de

Aktuelle Termine