Automatisierungstechnik und Elektro-Maschinenbau (AEB) studieren und der Tony Stark oder "Q" von morgen werden! Denn: Was haben Iron Man und "Q" aus James Bond gemeinsam? Beides sind brillante Ingenieure! Gut, Sie werden Ihr Studium nicht damit beginnen, einen Superheldenanzug zu entwerfen. Auch die Ausrüstung eines schönen Sportwagens mit diversen Gadgets ist nicht das erste Laborprojekt. Aber wie wäre es mit einem Elektro-Rennwagen oder Quadrocopter?

jetzt bewerben!
Prof. Dr.-Ing. Marcus Stolz, Studiengangsprofessor
Intelligente Automatisierung ist der Schlüssel für Wohlstand und Beschäftigung in einem Hochlohnland wie Deutschland. Und darin sind wir schon seit Jahren Weltmeister.
Prof. Dr.-Ing. Marcus Stolz, Studiengangsprofessor

Steckbrief

Abschluss: Bachelor of Science
7 Semester: 210 ECTS
Sprache: Deutsch
Standort: Künzelsau
Studienform: Vollzeit / Kooperativ
Studienbeginn: Sommersemester & Wintersememster
Bewerbungsfrist: 15. Januar & 15. Juli

Studieninhalt

Intelligente Automatisierung ist die Basis für eine wirtschaftliche und sichere Produktion in Deutschland. Bei Maschinen, beispielsweise in der Verpackungsindustrie, müssen mechanische, elektrische und softwaretechnische Komponenten perfekt zusammenpassen.

Im Studium Automaktisierungstechnik und Elektro-Maschinenbau lernen Sie die erforderlichen Grundlagen, um als Ingenieur*in in der Produktionstechnik durchzustarten. Sie erhalten zu Beginn Einblick in den Maschinenbau, die Elektrotechnik und die Informatik. Anschließend vertiefen Sie Ihre Kenntnisse in der Konstruktion von Produktionssystemen und Steuerungstechnik.

Wir legen großen Wert auf eine praxisnahe Ausbildung. Unsere Lehrenden kommen aus der Praxis und sind gut mit der Industrie vernetzt. Die Reinhold-Würth-Hochschule, Campus Künzelsau der HHN, kooperiert eng mit den Unternehmen vor Ort, so dass sich Ihnen zahlreiche Möglichkeiten für Studienarbeiten und Praxisprojekte direkt im Unternehmen bieten.

Studierende bei einem Projekt im Labor.

Berufsperspektiven

Abschluss - und was dann? 

Diese Frage sollte sich Ihnen eigentlich nicht stellen. Denn Während Ihres Studiums werden Sie viele Kontakte zu Firmen der Region knüpfen oder vielleicht haben Sie mit Ihrem Unternehmen aus dem kooperativen Studienmodell ja bereits einen tollen Arbeitgeber gefunden. Generell bieten sich Ihnen mit Ihrem abgeschlossenen Ingenieurstudium hervorragende Aussichten, in Unternehmen verschiedenster Branchen im Maschinen- und Anlagenbau, in der Fahrzeugindustrie und bei Systemherstellern einzusteigen und Ihre Ideen zu verwirklichen.

Studieren am Campus Künzelsau 

Welche Vorteile bietet der Studiengang Automatisierungstechnik und Elektro-Maschinenbau am Campus Künzelsau für mich? 

"Das bedeutet für mich, dass ich in der Region der Weltmarktführer  viele attraktive Unternehmen rund um den Campus habe, die mir die Möglichkeiten geben im kooperativen  Studium, im Studium mit vertiefter Praxis oder in der vorlesungsfreien Zeit das Gelernte in der Praxis anzuwenden, zahlreiche Angebote für mein Praxissemester oder ein spannendes Thema für meine Bachelorthesis aus einer breiten Palette auszuwählen."

"Selbstverständlich studiere ich ein angewandtes Wissen, besuche während der sieben Semester mehr als zehn Labore, in denen ich mich mit technischen Projekten befassen kann. Ich kann über das vorgeschriebene Studienprogramm auch eigene Projekte, zum Beispiel Projekte im Kün Racing Team realisieren oder einen eigenen Verein gründen bzw. an Patentinnovationen mitarbeiten. Besonders viel Praxisbezug erhalte ich im kooperativen Studienmodell und im Studium mit vertiefter Praxis, welche dem dualen Studium entsprechen, aber eine Flexibilität in Bezug auf meine Studien- und Karriereplanung gewährleisten."

"Automatisierungstechnik und Elektro-Maschinenbau in Künzelsau kann ich auch in Kooperation mit einem Unternehmen studieren. Entweder fange ich mit der Ausbildung an, die fließend in ein Bachelorstudium  übergeht und bekomme währenddessen meine Vergütung oder ich fange mit dem 1. Semester des Bachelorstudiums an und schließe mit einem Unternehmen einen Vertrag über ein "Studium mit vertiefter Praxis" ab, laut dessen ich in der vorlesungsfreien Zeit arbeiten und mein gelerntes Wissen anwenden kann." 

"Im Studiengang Elektrotechnik unterrichten hauptberufliche Professoren und ein paar externe Dozenten aus den umliegenden Unternehmen. Da die Semestergrößen keine 25 Personen übersteigen, herrscht hier ein exzellentes Betreuungsverhältnis, das insbesondere in den Laborprojekten intensiv genutzt werden kann. Falls es Fragen oder Probleme gibt, bekomme ich das Gefühl, dass ich respektiert und gehört werde. Ich fühle mich hier bestens betreut,  weil die smarten Kommunikationswege eine familiäre und offene Atmosphäre schaffen. Nicht mal in der Schule habe ich dieses Gefühl so erlebt."

"Zur Zeit pendle ich noch vom Elternhaus, aber da ich jetzt schon gemerkt habe, dass ich genug Geld von meinem Arbeitgeber in der vorlesungsfreien Zeit bekomme, möchte ich in eine WG in der Nähe des Campus ziehen. Das Angebot ist aufgrund der wirtschaftlich starken Region sehr groß und durch den Umzug werde ich weniger Zeit im Auto verbringen, Energie und Kosten sparen und mehr Zeit fürs Lernen und für meine Freunde haben. Außerdem finde ich die Lernräume hier sehr gemütlich und die Bibliothek im D-Bau eine Oase für meine Lernmotivation."

"Ich habe nicht damit gerechnet, dass es einen Hochschulstandort in so einer idyllischen Lage gibt. Im Tal des malerischen Flusses Kocher, umgeben von sattem Grün der Wiesen und Wälder, die der modernen Architektur der Campusgebäude und des Foschungsinstituts eine schöne Naturkulisse verpassen. Das war für mich genau das Richtige, um der turbulenten Zeit seit der Pandemie und Energiekrise zu entkommen, mich meiner Zukunft und meinem Studium zu widmen und hier Freunde zu treffen."

"Niemals hätte ich mir erträumt, dass ich als Ingenieur*in so gefragt sein werde, dass ich auswählen darf, welcher Arbeitgeber zu mir passt und nicht umgekehrt. Jetzt weiß ich, warum Ingenius ein Synonym für „begabt“ und „genial“ ist. Ich habe im Studium gelernt, dass es einfache Lösungen für komplexe Probleme geben muss und ich der Suchende danach bin. Die Methodik und das Werkzeug hierfür bekomme ich im Studium und in der begleitenden Praxis. Es war anspruchsvoll, aber ich wurde nie alleine gelassen und jetzt freue ich mich auf meine Berufsperspektiven und viele offenen Türen.  Dank dem Studiengang, dank dem Campus und dank meinem zukünftigen Arbeitgeber." 

Studienverlauf

Übersicht AEB:

Im Grundstudium erhalten die Studierenden neben den ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen, technischem Englisch und Arbeitstechniken solide Basiskenntnisse in den Bereichen Automatisierungstechnik und Elektro- Maschinenbau.

• Grundlagen der Mathematik

• Grundlagen der Physik

• Grundlagen der Informatik

• Grundlagen der Elektrotechnik

• Grundlagen des Maschinenbaus 1

• Grundlagen des Maschinenbaus 2

• Methodik

Im Hauptstudium werden die Grundlagen erweitert sowie ein breites Angevbot von fachspezifischem Wissen vermittelt. Die Vorlesungen werden durch praktische Übungen in den Laboren ergänzt. Bei der Realisierung technischer Projekte im Innovationslabor werden Softskills wie Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und selbständiges Arbeiten nicht nur gelehrt, sondern auch gelebt. Zudem können aufgrund der Erkenntnisse aus dem Praxissemester eigene Schwerpunkte gesetzt und Wahlpflichtfächer anderer Studiengänge belegt werden. Betriebswirtschaftliche Kenntnisse und das Projektmanagement runden das Curriculum ab, um zukünftige Aufgaben als Führungskraft zu übernehmen.

• Messtechnik

• Bauelemente der Elektronik

• Steuerungs- & Regelungstechnik

• Sensortechnik

• Elektrische Maschinen

• Leistungselektronik

• Technische Mechanik und Fertigungstechnik

• Interdisziplinäres Projektlabor

• Informations- und Kommunikationstechnologien 1

• Informations- und Kommunikationstechnologien 2

• Konstruktion von Betriebsmitteln 1

• Konstruktion von Betriebsmitteln 2

Im Praxissemester geht es darum, die bisher gelernete Theorie unter realen Bedingungen anzuwenden. Während des Studiums werden Sie bereits einige Unternehmen kennengelernt haben, die Praktikumsplätze anbieten. Wenn hierunter keines für Sie dabei ist hilft Ihnen eventuell unsere Firmenkontaktmesse "vitamin b", die jedes Jahr im Mai stattfindet, weiter.

Ihre Vorteile

• Umsetzung der Theorie in die Praxis

• Kennenlernen von Unternehmensstrukturen

• Umgang mit erfahrenen Ingenieuren

• Finden eines möglichen Unternehmens für Bachelorthesis und vielleicht den zukünftigen Arbeitgeber

• Vergütung

• Informations- und Kommunikationstechnologien 3

• Konstruktion von Betriebsmitteln 3

• Antriebssysteme 1

• Antriebssysteme 2

• Projektlabor AE

• Wahlpflichtbereich

• Betriebswirtschaft und Management

Den Abschluss des Studiums bildet die Bachelor-Thesis, in der ein Projekt an der Hochschule oder in Zusammenarbeit mit einer Firma eigenständig geplant, organisiert und durchgeführt wird.

Blick ins Studium

Ein Student und eine Studentin arbeiten an einer Abfüllmaschine.

Ausbildung und Studium in einem?

Diesen Studiengang gibt es auch im Kooperativen Studienmodell. Dabei können Sie 2 Abschlüsse in nur knapp 5 Jahren erreichen. Auch während des Studiums bleiben Sie im Unternehmen und erhalten über die gesamte Zeit eine Vergütung.

Weiterlesen
Ein junger Studierender arbeitet an einem Antriebsprüfstand

Studium mit vertiefter Praxis

Oder Sie studieren den Studiengang im Modell: Studium mit vertiefter Praxis. So heißt das neue Studienmodell am Campus Künzelsau für diejenigen, die direkt ins Studium einsteigen, aber auf Praxiserfahrung und monatliche Vergütung nicht verzichten möchten.


Weiter ...
Ein Dozent erklärt einer Gruppe von Studierenden etwas.

Keine Angst vor Mathe!

Du willst vor Studienbeginn deine Mathe-Kenntnisse nochmal auffrischen? Dann besuch' den Brückenkurs-Mathematik! lm Kurs werden Schulkenntnisse in elementarer Mathematik wiederholt und aufgefrischt, auf die viele Studienrichtungen aufbauen. 

Weiterlesen
Studenten stehen mit Professorin am Geländer und reden

Masterstudium

Es soll noch weitergehen an der HHN? Der Masterstudiengang Elektrotechnik (M.Sc.) baut auf dem Bachelorstudiengang auf und eröffnet Ihnen zusätzliche Perspektiven.

Weiter ...
Gebäude Campus Künzelsau

Region der Weltmarktführer

Automatisierungstechnik und Elektro-Maschinenbau studieren Sie an der Reinhold-Würth-Hochschule, also am Campus Künzelsau. Es erwarten Sie moderne Hörsäle, Labore und Forschungsinstitute, ein Studium im Grünen sowie hervorragende Karrierechancen bei den weltweit erfolgreichen Unternehmen der Region.

Studierende mit Laptops auf der Dachterrasse

Orientierungssemester hilft bei der Studienorientierung

Sie wissen noch nicht, ob Sie studieren wollen? Und wenn ja was? Probieren Sie es doch einfach ein Semester lang aus! Belegen Sie Lehrveranstaltungen im Studiengang Automatisierungstechnik und Elektro-Maschinenbau in unserem Orientierungssemester und finden Sie heraus, ob es der richtige Studiengang für Sie ist.

Weiter ...

Termine

Logo von Acquin
Logo von StudyCheck.de
Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)