Der Schutz der Umwelt - die wohl wichtigste und spannendste Aufgabe unserer Zeit. Im Studiengang Umwelt- und Prozessingenieurwesen erlernen Sie alles, um dabei aktiv mitzuwirken. Mit dieser besonderen Qualifikation gestalten Sie die Zukunft für Menschheit und Umwelt, aber auch Ihre eigene - mit einem sicheren und abwechslungsreichen Arbeitsplatz.

jetzt bewerben!
Prof. Dr.-Ing. Meinhard Kuntz, Studiengangleiter Umwelt- und Prozessingenieurwesen, Professor für Werkstofftechnik, Mechanik & Recycling
Wir haben den Studiengang so aufgebaut, dass man sich nicht erst 2 Jahre lang durch Grundlagenfächer quält, bis endlich die interessanten Fächer kommen. Sondern vom ersten Tag an lernt man, wie Prozesse nachhaltig und umweltschonend gestaltet werden.
Prof. Dr.-Ing. Meinhard Kuntz, Studiengangleiter Umwelt- und Prozessingenieurwesen, Professor für Werkstofftechnik, Mechanik & Recycling

Steckbrief

Abschluss: Bachelor of Engineering
7 Semester: 210 ECTS
Sprache: Deutsch
Standort: Heilbronn Sontheim
Studienform: Vollzeit
Studienbeginn: Sommersemester & Wintersememster
Bewerbungsfrist: 15. Januar & 31. Juli

Studieninhalt

Die Basis bilden zunächst Grundlagen in Naturwissenschaften, Technik & Mathematik. Praktische Erfahrungen werden in den Laboren des Studiengangs erarbeitet. Von Anfang an bilden Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen wichtigen Schwerpunkt. Zu Beginn in einer gemeinsamen Projektwoche, dann zunehmend detaillierter in allen Fächern zum Erlernen wichtiger Methoden und Anwendungen.

Bereits ab dem 3. Semester können Vertiefungen nach eigenen Vorlieben gewählt werden. Ca. ¼ der Vorlesungen stellen Sie aus unserem Wahlfachangebot selbst zusammen: Schaffen Sie sich einen breiten Überblick oder vertiefen Sie bewusst Schwerpunkte aus den Themenbereichen Umweltschutz, Energie, Digitalisierung oder Technik. Im 6. Semester liegt der Fokus auf dem großen Team-Projekt "Nachhaltige Prozesse".

Auf Wunsch unterstützen wir Sie bei der Vermittlung geeigneter Arbeitsplätze in der Industrie für Ihr Praxissemester und die Bachelorarbeit.

Das Video wird Ihnen nicht angezeigt, da Sie nicht der Verwendung von Cookies zugestimmt haben.

Recycling - ein Schwerpunkt in UP!

An der Projektanlage lernen unsere Studierenden die modernen Methoden der Trennung und Sortierung, die Verwertung, Verwendungsmöglichkeiten und jeweiligen Schwierigkeiten bei Abfällen aller Art kennen.

Studienverlauf

In den ersten Semestern verknüpfen wir naturwissenschaftliche und technische Grundlagen mit ihrer Bedeutung und Anwendung im Umweltschutz. In verschiedenen Projekten und Laboren, teils eigenständig oder im Team, lernen Sie methodische und fachübergreifende Vorgehensweisen bei der Lösung technischer Aufgaben.

Grundlagen

  • Naturwissenschaftliche Grundlagen: Chemie, Physik, Mathematik, Informatik
  • Technische Grundlagen: Werkstoffe, Mechanik, Konstruktion
  • Verfahrenstechnische Grundlagen: Thermodynamik, Wärme- und Stoffübertragung, Energienutzung und -transformation
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit mit Projektwoche
  • Umweltprozesse
  • Praktische Arbeit in Hochschullaboren

Fachwissen des Studiengangs

  • Thermische und mechanische Verfahrenstechnik
  • Chemische Reaktionstechnik
  • Umwelt- und Prozessanalytik
  • Industrial Ecology
  • Strömungslehre
  • Angewandte Mathematik
  • Mess-, Elektro- und Regelungstechnik
  • Individuelle Profilbildung durch Wahlfächer aus den Bereichen: Nachhaltigkeit, Energie, Technik und Digitalisierung
  • Praktische Arbeit in Hochschullaboren

Praktische Erfahrung sammeln

  • Einblicke in den Berufsalltag
  • Kennenlernen von Unternehmensstrukturen und Knüpfen erster beruflicher Kontakte
  • Eigenständiges Erarbeiten von Lösungen an konkreten Aufgabenstellungen des Ingenieurberufs
  • Fachwissen aus dem Studium vertiefen und erweitern
  • Kann bei Interesse im Ausland stattfinden

Vorbereitung für den Einstieg ins Berufsleben

  • Projekt Nachhaltige Prozesse
  • Apparatebau
  • Individuelle Profilbildung durch Wahlfächer aus den Bereichen: Nachhaltigkeit, Energie, Technik und Digitalisierung
  • Fachübergreifende Qualifikationen aus dem Studium Generale
  • Praktische Arbeit in Hochschullaboren
  • Bachelor-Thesis

Berufsperspektiven

Ziel des Studiengangs ist eine grundständige technisch-naturwissenschaftliche Ausbildung von UP-Ingenieur*innen, deren Fähigkeiten und Kenntnisse in vielen Branchen der verarbeitenden und produzierenden Industrie, der Energieerzeugung und der Abfallwirtschaft zum Einsatz kommen. UP bietet Ihnen hier sehr gute Berufsaussichten.

Globale Themen wie

  • der Klimawandel
  • der Verlust der Artenvielfalt
  • das Bevölkerungswachstum und
  • die Trinkwasserknappheit

geraten mehr und mehr in das Bewusstsein der Bevölkerung und zwingen die Politik dazu, gesetzliche Rahmenbedingungen zu schaffen, die das Handeln, Wirtschaften und Produzieren umweltverträglich und damit zukunftsfähig, also nachhaltig machen.

Da dies das zentrale Thema der Zukunft ist, werden gerade die genannten Branchen in den nächsten Jahren vor sehr große Herausforderungen gestellt.

Ingenieur*innen, die auf diese Herausforderungen in ihrer Ausbildung vorbereitet wurden, sind hier im besonderen Maße gefragt.

Junge Ingenieurin und  junger Ingenieur im Analytik-Labor

Blick ins Studium

Starthilfekabel zur Motivation an Socken

Starthilfe

Sie haben Interesse an diesem Studium, haben jedoch Zweifel, ob Mathe, Physik oder Chemie für Sie zum Problem wird? Keine Sorge! Wir bieten bestmögliche Unterstützung, damit Sie Ihr selbst gestecktes Ziel erreichen.

Weitere Infos
Flache Hand schützt Erde vor Verschmutzung

Nachhaltigkeit von Anfang an

Bereits im ersten Semester geht es in der Vorlesung "Nachhaltigkeit Live!" um Wechselwirkungen im Ökosystem Erde. In der Projektwoche "Nachhaltigkeit" werden Sie in Teams aktiv und bearbeiten eigene Themen dazu.

Mehr erfahren

Das Video wird Ihnen nicht angezeigt, da Sie nicht der Verwendung von Cookies zugestimmt haben.

Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)