Internationale Projekte

Unsere internationalen Projekte setzen bei der Studiumssuche, dem Studienstart und dem Arbeitsmarktzugang an. Damit sehen wir uns vielversprechend aufgestellt, um internationale Studieninteressierte & Studierende bei Ihren jeweiligen Suchbestrebungen vor, zu Beginn und während des Studiums bestmöglich zu unterstützen.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht aller Projekte in den Zentralen Bereichen und Fakultäten der Hochschule Heilbronn, die durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) mit Mitteln aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert werden.

Darüber hinaus erhalten Sie Informationen zu Collaborative Online International Learning (COIL)- und Virtual Exchange-Projekten an der Hochschule Heilbronn.

Leitbild der Hochschule Heilbronn
"Als Hochschule mit internationaler Ausrichtung und Einbindung in weltweite Netzwerke fördern wir Internationalität und Austausch und bieten ein breites Spektrum an fremdsprachiger Lehre und an Angeboten für Studierende anderer Nationen."
Leitbild der Hochschule Heilbronn

Geförderte Projekte in Zentralen Bereichen

Projektlaufzeit: Januar 2021 - Dezember 2022.
Teilprojekt 1

Weiterentwicklung der Internationalisierungs-Strategie

Teilprojekt 2

Digitale Lehrformate der internationalen Kollaboration

Teilprojekt 3

Betreuung und Beratung (Internationales)

Der DAAD fördert das Projekt HHN-IDEAL im Rahmen der Programminitiative HAW.International (Modul A) aus Zuwendungen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Projektlaufzeit: Oktober 2019 - September 2023

Teilprojekt 1

Aufbau von Doppelabschlussprogrammen

Teilprojekt 2

International Career Service

Teilprojekt 3

Internationales Forschungsprojekt (VR vehicle simulator)

Der DAAD fördert das Projekte HHN INVEST-PRO³ im Rahmen der Programminitiative HAW.International (Modul B) aus Zuwendungen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Projektlaufzeit: Januar 2020 - Dezember 2023

International Student Support

Peer-to-Peer Mentoring

Begleitende Trainings

Das Projekt PeerConnect wird unter dem DAAD Programm „STIBET II – Modellprojekte zur Verbesserung der Willkommenskultur“ aus Mitteln des Auswärtigen Amtes (AA) finaziert.
BMBF-Logo
Das bIld zeigt das Logo des DAAD. Auf der linken Seite befindet sich ein blauer Kreis in dem mit weißer Schrift DAAD geschrieben steht. Recht davon steht der Begriff ausgeschrieben.

Geförderte Projekte an den Fakultäten

Projektlaufzeit: Februar 2020 - Januar 2024

Moderne Lehrangebote nach deutschem Qualitätsstandard

Verbindung aus akademischer Lehre und praxisnaher Projektarbeit

Kooperationsprojekt mehrerer deutscher Hochschulen

Die GIU wird unter Federführung der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin und in Kooperation mit mehreren deutschen Hochschulen, darunter der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, der Hochschule Heilbronn und der Technischen Hochschule Ulm aufgebaut.

Das Projekt GIU wird in der DAAD Programmgruppe Transnationale Bildung (TNB) und Stipendien für deutsche Hochschulprojekte im Ausland gefördert.

Projektlaufzeit: 01. März 2021-28. Februar 2023

Spielbasiertes Online-Lernen

Innovative E-Learning-Lehrmethoden

Förderung der digitalen Kompetenz und der virtuellen Mobilität

Das Projekt ist Teil des Erasmus + Projektes KA226-Partnerships for Digital Education Readiness.

Projektlaufzeit: 01. September 2019-31. August 2022

Interaktives Netzwerk für innovative Lernkonzepte

Spielansätze in der Logistik- und Transportausbildung

Unterstützung der Modernisierung, Zugänglichkeit und Internationalisierung der Hochschulbildung

Das Projekt ist Teil des Erasmus+ Projektes: KA203-Strategic Partnerships for higher education.

Kooperierendes Forschungsprojekt der Hochschule Heilbronn mit der Siemens AG

Internetbasierte Web-Befragung aller aktiven und ehemaligen langzeitentsendeten Delegates

Entwicklung und Verbesserung der Delegationsbedingungen

Erfassung der Ziele und Herausforderungen einer Auslandsentsendung

COIL- und Virtual Exchange-Projekte

Teilnehmende Länder:

Deutschland - Vietnam

Teilnehmende Hochschulen:

Hochschule Heilbronn (Heilbronn) - Vietnamese-German University (Ho Chi Minh City)

COIL-Projektbeschreibung:

In diesem Collaborative Online International Learning (COIL) Kurs lernen die Studierende des Master-Studiengangs Software Engineering (SEM) und des Studiengangs Business Information Systems (BSI) an der Vietnamese-German University in Ho Chi Minh City eine moderne Unternehmensinfrastruktur in Form einer Private Cloud aufzubauen.

Ziel ist es, eine möglichst ganzheitliche Lösung zu entwickeln. Hierzu zählen der praktische Aufbau eines physikalischen Einplatinen-Computer-Clusters, der in gemeinsamer Arbeit im Rahmen eines Austausches der Student*innen aufgebaut und in Betrieb genommen wird.

Nach diesem gemeinsamen Auftakt wechseln die Student*innen in den kollaborativen Online-Modus und konzipieren und installieren die Software-Landschaft für die Verwaltung, das Monitoring und den Betrieb der aufgebauten Cloud-Plattform, auf der zum Abschluss des Projektes durch die Kursteilnehmer*innen eigens entwickelte Software betrieben wird. Das interkulturelle und geographisch verteilte Umfeld soll die Student*innen hierbei auf ein reales Projektumfeld vorbereiten.

Laufzeit:

Wintersemester 2022

Kontakt

Teilnehmende Länder:

Deutschland - USA

Teilnehmende Hochschulen:

Hochschule Heilbronn (Heilbronn) - Bridgewater State University (Bridgewater)

COIL-Projektbeschreibung:

Der Projektname lautet "SustainComp". Dies ist ein COIL-Projekt zwischen der Bridgewater State University, Bridgewater, MA 02325, USA (Kurs MGMT 426 - Service Operations Management, Dozentin: Dr. Xiangrong & der Hochschule Heilbronn, 74072 Heilbronn, Deutschland, (Kurs 382052: Logistics & Business English), Dozentin Prof. Annett Grossmann.

Das Hauptziel dieses Gruppenprojekts ist es, die Studierenden mit dem neuen Trend der Anwendung des Konzepts der Nachhaltigkeit in einem Dienstleistungsunternehmen vertraut zu machen. Letztendlich können die Studierenden die im Unterricht erlernten Fähigkeiten/Strategien im Betriebsmanagement anwenden, um die Entscheidungsfindung im realen Unternehmen zu unterstützen.

Jeweils 2-5 Studierende bilden basierend auf ähnlichen Interessen eine Gruppe. Studierende mit unterschiedlichem Hintergrund bilden ein Team. In diesem Projekt muss jede Gruppe ein Dienstleistungsunternehmen auswählen und dessen Betriebsstrategie analysieren. Die folgenden Bereiche müssen abgedeckt werden:

1. Basic background
2. Design of Service
3. Sustainability

Das Ergebnis ist, dass jede Gruppe einen Bericht schreibt und eine Abschlusspräsentation macht,

Laufzeit:

SoSe 2022

Kontakt

Teilnehmende Länder:

Deutschland - Ruanda

Teilnehmende Hochschulen:

Hochschule Heilbronn (Heilbronn) - University of Rwanda (Kigali)

COIL-Projektbeschreibung:

Die Fakultäten Mechanik und Elektronik (T1) und Wirtschaft und Verkehr (WV) der Hochschule Heilbronn arbeiten interdisziplinär an einem COIL-Projekt. Die beiden Fakultäten arbeiten seit einigen Jahren an gemeinsamen Study Tours und weiten das bisherige Konzept nun auf semesterbegleitende, kollaborative Lehrangebote aus.

Virtuelle Lehrveranstaltungen werden 2021 mit der University of Rwanda konzipiert und 2022 gemeinsam und unter Einbindung von Medien der digitalen Kommunikation und Kollaboration virtuell an beiden Hochschulen durchgeführt. Die Zusammenarbeit der Studierenden findet im Rahmen des Seminars so erst virtuell statt und schließt später mit einer Präsenzphase in Ruanda ab.

An der gemeinsamen Lehrveranstaltung sollen jeweils 15 Studierende der HHN und 15 Studierende der University of Rwanda teilnehmen. Bei der University of Rwanda handelt es sich um einen Partner, der großes Interesse an digitaler Kollaboration zeigt. Im Rahmen der verstärkten akademischen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Afrika wird die Ausweitung der bisherigen Kooperation angestrebt.


Laufzeit:

2022

Kontakt

Teilnehmende Länder:

Deutschland - Tunesien

Teilnehmende Hochschulen:

Hochschule Heilbronn (Heilbronn) - Université de Tunis (Tunis)

COIL-Projektbeschreibung:

Das vom DAAD co-finanzierte Leuchtturmprojekt ermöglicht es Studierenden der Tunis Business School und der Fakultät International Business an der Hochschule Heilbronn, im Rahmen einer Telekollaboration international miteinander zu agieren. Die ursprüngliche Idee von Telekollaborationen, die vor allem im Sprachunterricht Anwendung findet, wurde von Prof. Dr. Gaiser fortentwickelt: Die Studierenden werden vor einer realistischen Herausforderung aus dem Bereich der Betriebswirtschaftslehre gestellt, die sie in ihrer binationalen Tandemgruppe gemeinsam lösen sollen.

Bei der diesjährigen Telekollaboration geht es darum, ein Produkt wie im echten Berufsleben in einem neuen Marktsegment zu vermarkten. Während sich beispielsweise ein Tandem der Herausforderung stellt, die scharfe Gewürzpaste „Harissa“ in den deutschen Markt einzuführen, setzt sich eine andere Gruppe damit auseinander, wie man höhenverstellbare Tische "Made in Germany" in Tunesien vermarkten kann. Bei dem Projekt wird neben der Sprachpraxis besonders das Erlangen von internationalem Know-how und interkultureller Erfahrung gefördert.

Der bikulturelle Austausch sensibilisiert die Studierenden aus unterschiedlichen Ländern schon in jungen Jahren für die kulturellen Unterschiede. Beispielsweise lernen die tunesischen Studierende mit der direkten deutschen Art und Weise umzugehen und die deutschen Studierende werden mit einem anderen Zeitmanagement konfrontiert.

Laufzeit:

Ein Semester

Kontakt

Teilnehmende Länder:

Deutschland - Österreich

Teilnehmende Hochschulen:

Hochschule Heilbronn (Heilbronn) - Fachhochschule Wien (Wien)

COIL-Projektbeschreibung:

In diesem Collaborative Online International Learning (COIL) Kurs boten die Hochschule Heilbronn und die Fachhochschule Wien 70 Masterstudierenden die Möglichkeit, in den Kursen "International Destination Management" und "Sustainable Tourism Management" zusammenzuarbeiten.

Ziel war es, in einem internationalen, interkulturellen Umfeld zu arbeiten, um kreative Ansätze für das Destinationsmanagement zu analysieren und bereitzustellen, wobei der Schwerpunkt auf der Erweiterung des Wissens der Studierenden über Nachhaltigkeitskriterien für die Entwicklung und das Management von Destinationen lag.

Laufzeit:

SS 21 - März bis Juli 2021

Kontakt

Teilnehmende Länder:

Deutschland - USA

Teilnehmende Hochschulen:

Hochschule Heilbronn (Heilbronn) - Drexel University (Philadelphia)

COIL-Projektbeschreibung:

Im Rahmen des Global Classrooms arbeiten Studierende der amerikanischen Partnerhochschule mit Bachelor-Studierenden der Fakultät International Business im Kurs Marketing Cases in kleinen Teams an einer Business Idee, die dem Bereich Social Entrepreneur zuzuordnen ist.

Laufzeit:

Ein Semester

Kontakt

Teilnehmende Länder:

Deutschland – Israel

Teilnehmende Hochschulen:

Hochschule Heilbronn (Heilbronn) - ORT Braude College of Engineering (Karmiel)

Projektbeschreibung:

Studierende in Englischlehrveranstaltungen am Campus Sontheim in Heilbronn und in Künzelsau nehmen seit März 2021 an einer Telekollaboration auf Englisch mit dem Braude College in Israel teil.

Die knapp 70 Studierenden an der HHN und am Braude College bearbeiten in Videokonferenz-Meetings zu zweit oder zu dritt über einen Zeitraum von fünf Wochen unterschiedliche Aufgabenstellungen, die gemeinsam von den Lehrkräften an der HHN und am Braude College erarbeitet wurden.

Dabei wird die Kommunikationsfertigkeit trainiert und das Bewusstsein der Studierenden für interkulturelle Themen geschärft. In den aufgezeichneten Abschlusspräsentationen, die die Studierenden gemeinsam erstellen, geht es darum, Stereotype kritisch zu hinterfragen und ggf. zu entkräften.

Die Resonanz ist positiv. Die Studierenden bekommen Einblicke in eine neue Kultur und setzen sich oft zum ersten Mal bewusst mit der eigenen auseinander.

Laufzeit:

seit Sommersemester 2021

Kontakt

Teilnehmende Länder:

Deutschland – Chile

Teilnehmende Hochschulen:

Hochschule Heilbronn (Heilbronn) -

Universität Santiago de Chile (Santiago de Chile)

Projektbeschreibung:

Studierende einer Englischlehrveranstaltung am Campus Sontheim in Heilbronn nehmen seit März 2021 an einer Telekollaboration auf Englisch mit der Universität von Chile teil. Bei den Studierenden in Chile handelt es sich um Doktoranden, die den Kurs Academic Writing belegen.

Die knapp 30 Studierenden an der HHN und der Universidad in Chile bearbeiten in Videokonferenz-Meetings zu zweit oder zu dritt über einen Zeitraum von sechs Wochen unterschiedliche Aufgabenstellungen, die gemeinsam von den Lehrkräften erarbeitet wurden.

Dabei lernen die Studierende andere Studierende aus einem ihnen größtenteils unbekannten Kulturkreis kennen. Sie trainieren ihre Kommunikationsfertigkeit, das Bewusstsein für interkulturelle Themen und verbessern das Verständnis von anderen Kulturen und ihrer eigenen Kultur. In den aufgezeichneten Abschlusspräsentationen, die die Studierenden gemeinsam erstellen, geht es darum, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Kulturen herauszuarbeiten.

Laufzeit:

seit Sommersemester 2021

Kontakt

Teilnehmende Länder:

Deutschland – Kolumbien

Teilnehmende Hochschulen:

Hochschule Heilbronn (Heilbronn) -

Universität del Norte (Barranquilla)

Projektbeschreibung:

HHN Studierende aus verschiedenen Englischkursen in Heilbronn und Künzelsau führen ein fünfwöchiges Kollaborationsprojekt mithilfe von Videoconferencing mit Studierenden in Kolumbien durch, bei dem jeweils zwei internationale Partner*innen auf Englisch an interkulturellen Aufgaben arbeiten.

Das Abschlussprojekt ist ein gemeinsam gedrehtes Video, beispielsweise über die Einführung eines Produkts in einem anderen Land unter Berücksichtigung kultureller Eigenheiten.

Laufzeit:

seit Sommersemester 2021

Kontakt

Teilnehmende Länder:

Veranstaltungsteilnehmer aus bis zu 30 verschiedenen Ländern

Teilnehmende Hochschulen:

Unterschiedlich darunter beispielsweise: Queen's University Belfast, Florida State University, University of Maiduguri, University College Dublin, University of Malta, National University of the Arts Buenos Aires, Goldsmiths, University of London, University of the Arts Belgrade, University of the Witswatersrand Cape Town, University of South Australia

Projektbeschreibung:

Co-learning labs sind etwa einstündige Laboratorien für gemeinsames Lernen, die von einem Mitglied unseres Brokering Intercultural Exchange (BIE)-Netzwerks ausgerichtet werden. Die Gastgeber entscheiden sich für ein Thema (aktuelle Forschung/Praxiserfahrung oder Projekt) und geben einen zehnminütigen Input, an den sich eine offene, informelle Lernsitzung anschließt.

Diese Laboratorien, die wir im März 2021 ins Leben gerufen haben und die jeden letzten Donnerstag im Monat stattfinden, ermöglichen eingehende Diskussionen und gegenseitiges Lernen zu Themen, die den Mitgliedern des BIE-Netzwerks (vor allem Forschern und Doktoranden, aber auch Praktikern und politischen Entscheidungsträgern) in verschiedenen Teilen der Welt am Herzen liegen, über die sie aber sonst vielleicht keine Gelegenheit hätten, ausführlicher zu diskutieren.

Weitere Informationen zu den Co-learning labs und zur Anmeldung finden Sie unter www.managingculture.net

Laufzeit:

Fortlaufend einmal im Monat

Kontakt

Teilnehmende Länder:

Irland, Vereinigtes Königreich, Syrien, Niederlande, Algerien, Frankreich, Palästina, Belgien, etc.

Teilnehmende Hochschulen:

Eine ausführliche Liste aller Partner ist unter dieser Übersicht einzusehen.

Projektbeschreibung:

In diesem 9-wöchigen virtuellen Austauschkurs arbeitet die Hochschule Heilbronn mit der Sharing Perspectives Foundation zusammen, einer gemeinnützigen Organisation, die in den letzten drei Jahren mehr als 10.000 junge Menschen in virtuelle Austauschkurse eingebunden hat und mit über 80 Institutionen weltweit zusammenarbeitet.

Der VE-Kurs "Climate Movements" wird sich mit einer der größten Fragen der Menschheit beschäftigen: dem Klimawandel. 7 Teilnehmer aus verschiedenen Fakultäten der Hochschule Heilbronn treffen sich wöchentlich mit Studenten aus anderen Ländern und mit unterschiedlichem Hintergrund, um die Themen des Kurses unter der Leitung von erfahrenen Dialogmoderatoren zu diskutieren. Sie lernen von erfahrenen Akademikern und Praktikern durch eine originelle audiovisuelle Vortragsreihe und nehmen an interaktiven Aufgaben teil, die ihre Online-Erfahrungen mit ihrer Offline-Realität verbinden.

Der Kurs wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert und ist im Rahmen des Studium Generale an der Hochschule Heilbronn für den Bereich "Ethik, Nachhaltigkeit & Umwelt" anerkannt.

Laufzeit:

11. Oktober - 10. Dezember 2021

Kontakt
Das bIld zeigt das Logo des DAAD. Auf der linken Seite befindet sich ein blauer Kreis in dem mit weißer Schrift DAAD geschrieben steht. Recht davon steht der Begriff ausgeschrieben.

Teilnehmende Länder:

78 Länder

Teilnehmende Hochschulen:

ca. 150 Hochschulen

Projektbeschreibung:

X-Culture ist ein internationales Kooperationsprojekt, bei dem Studierende zwei Monate lang in globalen virtuellen Teams an der Erstellung eines Geschäftsplans arbeiten. Das X-Culture-Projekt wurde 2010 von der Bryan Business School der University of North Carolina ins Leben gerufen. Inzwischen nehmen pro Semester 150 Universitäten aus 78 Ländern mit circa 6000 Studierenden daran teil.

In dem Projekt X-Culture, das Teil der Lehrveranstaltung „The Global Marketplace“ ist (Prof. Dr. Simona Gentile-Lüdecke, Fakultät TW, Masterstudiengang International Marketing and Communication), werden die Studierenden in globalen virtuellen Teams mit 4/5 Studierenden aus anderen Länder eingeteilt.

Verschiedene Kommunikationsstile und andere Zeitzonen sind nur die oberflächlichen Hürden, die zu überwinden sind. In einem globalen virtuellen Team entwickeln die Studierenden unter der Aufsicht ihrer Dozenten Lösungen für reale geschäftliche Herausforderungen, mit denen ihre Unternehmenspartner in der ganzen Welt konfrontiert sind.

Laufzeit:

2 Monate

Kontakt

Teilnehmende Länder:

Deutschland - Finnland

Teilnehmende Hochschulen:

Hochschule Heilbronn (Heilbronn) - Haaga Helia (Helsinki, Finnland)

Projektbeschreibung:

Die Studierenden der beiden Partnerhochschulen spielen in gemischten, interkulturellen Teams die Unternehmenssimulation General Management. In beiden Hochschulen ist die Simulation Bestandteil des Curriculums.

Aufgabe der Studierenden ist es, ein Unternehmen in der Kopiererbranche erfolgreich durch die verschiedenen konjunkturellen Phasen zu führen und den Aktienkurs des Unternehmens zu steigern. Jedes Unternehmen hat ein Führungsteam bestehend aus 4-5 Personen und versucht durch kluge Entscheidungen und richtige Planung den Wettbewerb auszustechen.

Wechselnde Wirtschaftsdaten sorgen für so manche Überraschung und nicht immer agieren die Wettbewerber so, wie man es sich gedacht hat. Durch die Simulation wird auf spielerische Weise Management geübt und der Umgang mit Unsicherheit und Komplexität trainiert. Durch die Zusammenarbeit mit den Studierenden der Partnerhochschule werden zusätzlich interkulturelle Kompetenzen trainiert.

Laufzeit:

Jedes Semester, abwechselnd in Helsinki und in Heilbronn

Kontakt

Teilnehmende Länder:

Deutschland - Tschechien - Belgien - Niederlande - Spanien - Polen - Frankreich

Teilnehmende Hochschulen:

Hochschule Heilbronn (Heilbronn) - University of Finance and Administration (Prag, Tschechien) - Inholland University of Applied Sciences (Den Haag, Niederlande) - University of Zaragoza (Saragossa, Spanien) - University CEU of San Pablo (Madrid, Spanien) - University College Ghent (Flandern, Belgien) - University of Economics in Katowice (Kattowitz, Polen) - Université Catholique de l'ouest (Nantes, Frankreich) - wird kontinuierlich erweitert

Projektbeschreibung:

Das "Blended Intensive Programme - The Future of Banking and Finance" ist ein internationales Kooperationsprojekt zum Thema "Sustainable Banking in Europe" mit diversen europäischen Partnern.
Die sechs Themenfelder, die bei dem Kooperationsprojekt behandelt werden, sind:

1. Business Rating
2. Taxation, financial regulation, sustainable fiscal and monetary policy
3. Corporate Governance
4. Evolution of Banking 2020 and beyond // the influence of Fintech
5. Alternative ways of financing for SMEs
6. Socially Responsible Investment (SRI) / Sustainable Developments in Banking and Finance

Von jeder Hochschule nehmen etwa 5 Studierende teil, wobei jede(r) Studierende ein Thema auswählt und dies dann in einer internationalen Gruppe bearbeitet. In der Vorbereitungsphase erarbeitet jede Gruppe ihr Thema im Rahmen einer gemeinsamen schriftlichen Ausarbeitung. Anschließend erfolgen die "BIP Days" in Präsenz an einer der Partnerhochschulen mit speziell zugeschnittenen Vorlesungen, Gastvorträgen, Exkursionen und einer internationalen Gruppenarbeit.

Laufzeit:

Keine begrenzte Laufzeit

Kontakt

Im Rahmen des HHN-IDEAL Projektes konnte die Hochschule auf den Gebieten des Virtual Exchanges und des Collaborative Online International Learnings folgende Mitgliedschaften und Partnerschaften realisieren:

Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)