Zusammenarbeit mit dem Theaterlabor Stilbruch

Ein neues Stück Subkultur in Heilbronn – und die HHN ist mittendrin


2 junge Theatermacher gehen mit ihrem Theaterlabor "Stilbruch" in Zusammenarbeit mit Studierenden Themen wie Wissenschaft, Zukunft und Gesellschaft an, erforschen diese und setzen sie theatral um.

Dramatiker und taz-Blogautor Tobias Frühauf (Jahrgang 1994) und Regisseur Philipp Wolpert (Jahrgang 1997) wollen die Heilbronner Kulturszene aufmischen. Unter dem Motto "Stilbruch - theatrales Panoptikum" schaffen die beiden einen Ort der Begegnung und des gemeinsamen Dialogs im Heilbronner Club Mobilat in der Salzstraße. Ein Ort des Experimentierens und des Forschens soll es werden. Ein Ort, der Brücken in der Stadt baut und einen Grundstein für die studentische Kultur legt. 

Auch das aktuelle Stück "Ein Science-Fiction-Drama" entstand unter Mitwirkung von HHN-Studierenden im Rahmen des Studium Generale. 

Neugierig?

Auch im nächsten Semester werdet ihr, im Rahmen des Studium Generale die Chance haben, mal völlig über euren Studiumstellerrand schauen zu dürfen, um dann selbst ein Stückchen Kultur von morgen zu erschaffen. Wann’s genau los geht, erfahrt ihr zum kommenden Winter-Semester hier.


Stilbruch-Science-Fiction-Drama-Mai-2019 Fabian Fox.jpg

Charlie Manello, die Hauptfigur von "Ein Science-Fiction-Drama" wird im Stück mit dem Thema Künstliche Intelligenz konfrontiert. Foto: Fabian Fox