Anlaufstellen bei Diskriminierung und Mobbing
Beschwerdestelle nach § 13 AGG
Rechtsgrundlagen und Verfahrensablauf

Schutz vor Diskriminierung und Mobbing

Wenn Sie Diskriminierung oder Mobbing erlebt haben, finden Sie an der HHN vertrauliche Beratung und Unterstützung.
Schutz vor Diskriminierung und Mobbing

Was ist Diskriminierung?

An der HHN soll niemand aufgrund von Geschlecht, ethnischer oder sozialer Herkunft, äußerer Erscheinung, Alter, Behinderung, sexueller Orientierung, Religion oder Weltanschauung unzulässig benachteiligt werden. Auch Gewalt, Mobbing und Stalking sind verboten. Diskriminierung ist nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen und nicht immer eindeutig. Sprechen Sie uns gerne auch in solchen Situationen an. Wir helfen Ihnen weiter.

An wen können Sie sich wenden?

Wenn Sie sich Diskriminierung oder Mobbing ausgesetzt fühlen, wenden Sie sich vertraulich an eine der Anlaufstellen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, bei wem Sie mit Ihrem Anliegen richtig sind, helfen Ihnen die Lotsen und Lotsinnen, die richtige Ansprechperson zu finden.

Alle Ansprechpartner*innen werden Ihr Anliegen streng vertraulich behandeln und mit Ihnen gemeinsam nach Lösungen suchen.

Für förmliche Beschwerden nach § 13 des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes ist die AGG-Beschwerdestelle der HHN zuständig.

Sie wollen mehr wissen?

Informationen zu Rechtsgrundlagen und dazu, wie ein Beschwerdeverfahren abläuft, finden Sie hier.

Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)