Auswahlverfahren Wirtschaftsinformatik (B.Sc.)

Die HHN vergibt ihre Studienplätze nach einem studiengangspezifischen Auswahlverfahren. Dieses ist in der Zulassungssatzung des Studiengangs Wirtschaftsinformatik geregelt.

Folgende Kriterien werden berücksichtigt

  • Die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung (HZB)
  • Vorerfahrungen, die über die fachspezifische Eignung Auskunft geben:
    • Abgeschlossene Berufsausbildung gemäß Anlage 1 der Zulassungssatzung
    • Besondere Vorbildungen, praktische Tätigkeiten oder außerschulische Leistungen und Qualifikationen, die über die fachspezifische Leistung Auskunft geben gemäß Anlage 2 der Zulassungssatzung


Die einzelnen Kriterien werden wie folgt gewichtet:

  • Die Durchschnittsnote HZB mit 100%
  • Abgeschlossene Berufsausbildung gemäß Anlage 1 mit einer Verbesserung der HZB um 0,5
  • Ein Nachweis besonderer Vorbildungen etc. mit einer Verbesserung der HBZ um 0,2


Hilfreich für ein Studium der Wirtschaftsinformatik sind:

  • Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen
  • Informatik und IT-Systeme als Chance sehen, Arbeitsabläufe zu vereinfachen
  • Logisches Denken (zum Programmieren)
  • Grundkenntnisse der englischen Sprache
  • Vorliebe für Teamarbeit

Logo Familienfreundliche Hochschule
Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo Charta der Vielfalt
Logo der HSW Hochschulförderation SüdWest