Produktion und Prozessmanagement

Die Lernfabrik

Die Lernfabrik jumpING besteht seit dem Wintersemester 2011/12 und wurde seitdem in vielen Iterationen konzeptionell weiterentwickelt. Es handelt sich um eine projekt- und problembasierte Lernform im 6. Semester, bei der die Eigeninitiative und die Vernetzungs- und Selbstorganisationsfähigkeit der Studierenden in besonderer Weise gefordert und gefördert werden.

Die sachliche Aufgabenstellung besteht darin, innerhalb von knapp vier Monaten ein vollständig dokumentiertes und versandfertiges Serienprodukt zu konkurrenzfähigen Kosten zu erstellen. In diesem Rahmen werden von den Studierenden, die sich in Form von Fachteams organisieren, alle Kernprozesse eines realen Produktionsunternehmens – von der Produktentwicklung bis hin zur operativen Fertigung und Qualitätssicherung – arbeitsteilig ausgeübt.



Rahmenprogramm für Schulen

Bitte melden Sie Ihre Klasse bei Markus Stattelmann

HHN_Lernfabrik_Logo_D_CMYK_300.jpg
MWK_Logo_freigestellt.png

Gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Jedes Semester ist EINMALIG – jedes Semester ein neues PRODUKT

Bei der inhaltlichen und organisatorischen Ausgestaltung der Lernfabrik jumpING werden den Studierenden größtmögliche Freiheitsgrade gewährt. Jedem Team steht ein Professor zur Seite, mit dem sich die Teilnehmer in fachlicher und methodischer Hinsicht beraten können.

Teilnahmevoraussetzungen: absolviertes Praxissemester, bestandene Prüfungen insbesondere aus dem vorbereitenden Theoriemodul der Lernfabrik (H9). Im Folgenden finden sich weitere Informationen sowie Film- und Bildmaterial aus den letzten Lernfabrik-Semestern:

Film über die Lernfabrik

Weitere Filme zur Lernfabrik jumpING gibt es hier


Rahmenprogramm für Schulklassen

Vor der eigentlichen Abschlussveranstaltung findet in der Regel ein Rahmenprogramm für Schulklassen statt. Hier stellen Studierende ihre Studiengänge vor und beantworten Fragen rund um das Thema Studium an der HHN. Eine Führung über den Campus Sontheim der Hochschule wird angeboten, um dann auch gleich schon einmal Bibliotheksluft zu schnuppern und auch die Mensa zu sehen. Anschließend geht es in die Abschlussveranstaltung der Lernfabrik jumpING, wo die Schüler Einsicht bekommen, wie das Projekt der Lernfabrik im Studiengang PPM aufgebaut ist und im aktuellen Semester durchgeführt wurde. Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Lernfabrik im Wintersemester 2019/20

Nach der Auftaktveranstaltung an der Hochschule Heilbronn fand zunächst wieder das obligatorische Teambuilding-Event auf der Jugenburg in Rotenberg statt.

In diesem Semester sollen die Studierenden innerhalb von 15 Wochen

ein kompaktes, optisch und haptisch ansprechendes Gerät entwickeln und herstellen, welches sich durch folgende Merkmale auszeichnet:

  • Funktion: Automatisiertes Dosieren einer vom Benutzer beliebig festzulegenden Menge schokoladenummantelter Erdnüsse; die Dosiergenauigkeit soll dabei möglichst hoch sein.

  • Der Vorratsbehälter soll verschließbar sein, ein Volumen von mindestens 0,5 l aufnehmen können und über eine Nachfüllanzeige verfügen.
  • Als Auffangbehälter sollen haushaltstypische Schalen verwendet werden können; diese sind nicht im Lieferumfang des Produktes enthalten.
  • Der Dosiervorgang ist nur möglich, wenn ein Auffangbehälter in der dafür vorgesehenen Position steht. Der Dosierautomat muss für Lebensmittel geeignet und gut zu reinigen sein.

Die Kostenobergrenze für das Kaufmaterial (Materialeinzelkosten) beträgt 50 € pro Einheit. Ergänzend sind die Herstellkosten zu ermitteln und soweit wie möglich zu optimieren. Jeder jumpING-Teilnehmende erhält ein Gerät; weitere Gerätebedarfe sind im Laufe der ersten Projektwochen zu ermitteln.