Die Lernfabrik

Die Lernfabrik jumpING besteht seit dem Wintersemester 2011/12 und wurde seitdem in vielen Iterationen konzeptionell weiterentwickelt. Es handelt sich um eine projekt- und problembasierte Lernform im 6. Semester, bei der die Eigeninitiative und die Vernetzungs- und Selbstorganisationsfähigkeit der Studierenden in besonderer Weise gefordert und gefördert werden.

Die sachliche Aufgabenstellung besteht darin, innerhalb von knapp vier Monaten ein vollständig dokumentiertes und versandfertiges Serienprodukt zu konkurrenzfähigen Kosten zu erstellen. In diesem Rahmen werden von den Studierenden, die sich in Form von Fachteams organisieren, alle Kernprozesse eines realen Produktionsunternehmens – von der Produktentwicklung bis hin zur operativen Fertigung und Qualitätssicherung – arbeitsteilig ausgeübt.

Abschlussveranstaltung

Das Semester endet in der Lernfabrik typischerweise mit einer messeartigen selbst organisierten Abschlussveranstaltung. Hierbei präsentieren die Studierenden die entstandene Kleinserie. Gemeinsam klingt der Abend anschließend in geselliger Atmosphäre aus.

Rahmenprogramm für Schulklassen

Vor der eigentlichen Abschlussveranstaltung findet in der Regel ein Rahmenprogramm für Schulklassen statt. Hier stellen Studierende ihre Studiengänge vor und beantworten Fragen rund um das Thema Studium an der HHN. Eine Führung über den Campus Sontheim der Hochschule wird angeboten, um dann auch gleich schon einmal Bibliotheksluft zu schnuppern und auch die Mensa zu sehen. Anschließend geht es in die Abschlussveranstaltung der Lernfabrik jumpING, wo die Schüler Einsicht bekommen, wie das Projekt der Lernfabrik im Studiengang PPM aufgebaut ist und im aktuellen Semester durchgeführt wurde. Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Bitte melden Sie Ihre Klasse hierzu bei uns an

Jedes Semester ist EINMALIG – jedes Semester ein neues PRODUKT

Bei der inhaltlichen und organisatorischen Ausgestaltung der Lernfabrik jumpING werden den Studierenden größtmögliche Freiheitsgrade gewährt. Jedem Team steht ein Professor zur Seite, mit dem sich die Teilnehmer in fachlicher und methodischer Hinsicht beraten können.

Teilnahmevoraussetzungen: absolviertes Praxissemester, bestandene Prüfungen insbesondere aus dem vorbereitenden Theoriemodul der Lernfabrik (H9). Im Folgenden finden sich weitere Informationen sowie Film- und Bildmaterial aus den letzten Lernfabrik-Semestern:

Lernfabrik im Wintersemester 2020/21

Aufgrund des Coronavirus wird auch im Wintersemester 2020/21 die „digitale“ Lernfabrik durchgeführt. 

Da in diesem Semester die Studierenden unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften der Hochschule Heilbronn auch vereinzelt an der Hochschule anwesend sein dürfen, ist in diesem Semester ein „hybrides“ Semester eingeplant. Die Abstimmung unter den Studierenden und Betreuenden wird aber vorerst dennoch noch digital erfolgen. Der Fokus liegt hier wie im vorangegangenen Semester vor allem zunächst auf der weitestgehend akademischen und digitalisierten Erarbeitung von Fragestellungen.

In diesem Semester sollen die Studierenden eine kompakte, optisch und haptisch ansprechende Useless Box bis zur Vorserienreife entwickeln und prototypisch herstellen.

• Die Useless Box soll dabei über einen versteckten Mechanismus zum Öffnen und Schließen verfügen.

• Die Funktionalität soll auf nur einem Kippschalter basieren und nicht über einen Mikroprozessor gewährleistet werden.

• Die Prototypen und Vorserienerzeugnisse müssen unter den gegebenen Umständen in der Lernfabrik-Halle herstellbar sein,                                                                                         was bedeutet dass die Materialien entweder in der Halle vorhanden sein oder unter den gegebenen Umständen beschaffbar sein müssen.

• Die maximale Stellfläche der Useless Box soll 148 mm × 210 mm betragen, die Useless Box soll eine maximale Höhe von 330 mm vorweisen.

• Bis zum Ende des Projektzeitraums sind zwei nachweislich funktionsfähige Vorserienerzeugnisse herzustellen.

Das Budget für Kaufteile und verbrauchte Materialien wurde auf 500 € festgelegt.

Abschließend ist eine Produktkalkulation für eine hypothetische Serienfertigung zu erstellen.                                                                                                                                                 

Als Besonderheit ist in diesem Semester auch eine „digitale“ Abschlussveranstaltung eingeplant.


Vorangegangene Semester

Weitere Filme zur Lernfabrik jumpING gibt es hier

Rahmenprogramm für Schulklassen

Vor der eigentlichen Abschlussveranstaltung findet in der Regel ein Rahmenprogramm für Schulklassen statt. Hier stellen Studierende ihre Studiengänge vor und beantworten Fragen rund um das Thema Studium an der HHN. Eine Führung über den Campus Sontheim der Hochschule wird angeboten, um dann auch gleich schon einmal Bibliotheksluft zu schnuppern und auch die Mensa zu sehen. Anschließend geht es in die Abschlussveranstaltung der Lernfabrik jumpING, wo die Schüler Einsicht bekommen, wie das Projekt der Lernfabrik im Studiengang PPM aufgebaut ist und im aktuellen Semester durchgeführt wurde. Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Melden Sie Ihre Klasse bei uns an.

Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)