DIGIMAN master programme for digital manufacturing

Logo-Digiman

Team

Projektbeschreibung

Digitale Technologien durchdringen alle Wirtschaftssektoren und verändern traditionelle Geschäftspraktiken. Auch die Fertigungsindustrie passt ihre Prozesse dem digitalen Wandel an. Die Arbeit in diesem Umfeld erfordert jedoch mehr als nur Kenntnisse über einen bestimmten digitalen Vorgang oder dessen Anwendung auf die Fertigung. Das Hauptziel von DIGIMAN ist die Ausarbeitung eines Master-Studiengangs, der sich mit der digitalen Fertigung und den damit verbundenen Herausforderungen des komplexen Themenbereichs „Industrie 4.0“ auseinandersetzt. Das Projekt möchte vorhandene Lücken in den Bereichen Lernergebnisse, Kompetenzen und Fertigkeiten in den Bildungstechnologien der vierten industriellen Revolution schließen, kompetente Lösungen bereitstellen und junge Menschen mit diesem Masterprogramm zu Expert*innen ausbilden.

Ziel

Mit DIGIMAN ruft das Konsortium einen innovativen Master-Studiengang ins Leben, der vollumfänglich auf die Bedürfnisse der industriellen Fertigung eingeht – und das mit einem „europäischen Ansatz“. Das Projekt wird einen gemeinsamen Lehrplan für den Master-Studiengang anbieten und darüber hinaus spezifische Unterrichtsmaterialien entwerfen. Außerdem ist die Entwicklung einer Datenbank mit Fragen und Antworten für den Prüfungsprozess geplant. Ein Lernmanagementsystem für das Master-Studium sowie drei Kurzzeitkurse runden das professionelle Lehrangebot ab.

Kooperationspartner

DIGIMAN wird kofinanziert durch das Erasmus+ Programm der Europäischen Union

Logo ERASMUS+ Programm EU
Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)