Angebote Technik

Wisst Ihr wieviel Energie in einem Dampfkraftwerk tatsächlich zur Stromerzeugung genutzt werden kann und wie man diese berechnet?

Der Vortrag gibt interessante Einblicke in die Thermodynamik indem dieser Frage nachgegangen wird und stellt damit einen Teilbereich des Studiengangs Energiemanagement vor.

Prof. Dr.-Ing. Anke Ostertag

Oberstufe
45 Minuten

 Künzelsau

Schule

Es ist doch ganz leicht, von Hand zehn Nüsse abzuzählen. Warum sollte es schwierig sein, einen Automaten zehn Nüsse ausgeben zu lassen? Ist es einfacher, Dinge zu sortieren, d.h. sie z.B. nach Größe oder Farbe zu ordnen?

Der Vortrag gibt einen Einblick in die Thematik „Automatisiertes Sortieren und Dosieren“ und zeigt die Umsetzung anhand einer automatisierten Pflanzmaschine. Außerdem erhalten die Zuhörer*innen einen Einblick in die Veranstaltung Lernfabrik jumpING im Studiengang Produktion und Prozessmanagement: Dort wurde ein Dosierautomat für schokolierte Erdnüsse entwickelt. Dauer: ca. 60 Minuten

Prof. Dr. Juliane König-Birk 

Oberstufe
60 Minuten

Sontheim

 Online

 Prof. Dipl.-Ing. Andreas Hoch

Fakultät Technik und Elektronik

Oberstufe
45 Minuten

Sontheim

Schule

Die Energiefresser treiben mal wieder ihr Unwesen. Hier bist Du gefragt: 2 Stunden bist Du als Energiedetektivin unterwegs.

Gemeinsam überlegen wir, wo sich bei Dir zuhause die Energiefresser verstecken. Um die kleinen Übeltäter besser aufzuspüren, machen wir uns gemeinsam Gedanken für was ihr bei Euch zu Hause Energie braucht, wie diese Energie entsteht und wie sie zu Dir gelangt.    

Dipl. Ing. (FH) Anke Stier

Unterstufe
120 Minuten

Künzelsau

 Online

Das Projekt Kurzzeituhr umreist die verschieden Themengebiete der Mechatronik, Mechanik Elektronik und Informatik, und führt diese praktisch zusammen. Es wird eine Kurzzeituhr selbständig aufgebaut. Die aus mechanischen und elektronischen Bauteilen besteht. Sie besteht aus einer Drehscheibe die von einem Schrittmotor bewegt und von einem Mikroprozessor gesteuert wird. Gegenstand des Seminars ist neben dem Zusammenbau, die Erklärung der Funktionsweise sowohl von der Elektronik, dem Schrittmotor und der Programmierung des Mikroprozessors. 

Die handwerkliche Arbeit wird durch Vorlesungen ergänzt: > Die Welt aus dem 3D-Drucker > Der Schrittmotor > Mikrocontroller-Programmierung in C

Maximal 12 Teilnehmer*innen

Oberstufe
2-3 Tage

Sontheim

Der Klimawandel ist ein weltweites Problem und beschäftigt die Wissenschaftler und Forscher schon seit Jahrzehnten. Was sind die Ursachen des Klimawandels und welche verschiedenen Szenarien zur Begrenzung der Auswirkungen gibt es? Welche Chancen und Technologien zur Limitierung des CO2-Ausstosses gibt es? Diesen Fragen wird nachgegangen, ein Bogen zur Energiewende in Deutschland geschlagen und erläutert, wie diese Themen in einem Studium zum/zur Energiemanager/in eingebunden werden. 

Prof. Dipl.-Ing. Ekkehard Laqua

Oberstufe
45 Minuten

 Künzelsau

Schule

Online Laborführung

Im Labor können die Studierenden folgenden Anlagen zur Energienutzung aus den Bereichen „Kälte Wärme Klima" kennenlernen und realitätsnah die Auswirkungen bei Veränderungen verschiedener Parameter untersuchen.

  • Lüftungsanlage, 
  • Kontrollierte,
  • Wohnraumlüftung,
  • Mini-BHKW,
  • Gasthermen,
  • Solarthermische Anlage,
  • Split Klimagerät,
  • Drucklufterzeugung,
  • Stromerzeugende Hausheizung


Diese Versuchsaufbauten werden in einer 30min online-Laborführung kurz vorgestellt.

Prof. Dr. -Ing. Ekkehard Laqua

Oberstufe
45 Minuten

Künzelsau

 Online

Mittels Head-up Displays lassen sich in Automobilen wichtige Informationen wie Geschwindigkeit, Navigationshinweise und sogar der auf die Fahrbahn projizierte Bremsweg in die Windschutzscheibe einblenden. Dadurch kann der Fahrer die Information der Umgebung überlagert wahrnehmen und muss den Kopf nicht zur Anzeigetafel senken (head-down). Das Bild des Head-up Displays wird durch die Windschutzscheibe umgelenkt und liegt scheinbar in einem Abstand von typisch. 3 – 5 m vor dem Fahrer, es handelt sich dabei um ein virtuelles Bild ähnlich wie bei AR-Brillen. Die Projektionsdistanz kann sogar verändert werden, an der Hochschule Heilbronn werden dazu Flüssiglinsen eingesetzt. Neuere Entwicklungen sehen Laser als Lichtquellen und die 3D-Projektion vor. In dieser Veranstaltung werden die Funktionsweise, die Hintergründe und aktuelle Entwicklungen von Head-up Displays und die Arbeiten der Hochschule Heilbronn an diesem Thema erklärt.

Prof. Dipl.-Ing. Peter Ott

Oberstufe
45 Minuten

Sontheim

Schule

 Online

Die Schüler*innen lernen die Funktion einer Lüftungsanlage, wie sie in vielen öffentlichen und gewerblichen Gebäuden vorkommt, kennen.

Die Wirkungsweise unterschiedlicher Luftauslässe und die Verteilung der Luft im Raum wird mit Hilfe einer Nebelmaschine untersucht. Strömungsgeschwindigkeiten, Temperaturen und Energieverbrauch werden gemessen.

Die Schüler*innen erkennen welche Vorteile in elektronisch geregelten Lüftern liegen, ermitteln den Zusammenhang zwischen Strömungsgeschwindigkeit und Leistungsaufnahme und berechnen die Luftwechselraten für verschiedene Raumgrößen.

Prof. Dr. -Ing. Ekkehard Laqua

Oberstufe
90 Minuten

Künzelsau

 Online

Die Schüler*innen erfahren, wie eine Ökobilanz erstellt wird. Am einfachen Beispiel von "Apfelsaft" wird erklärt, welche Parameter hierfür notwendig sind und so in das Thema eingeführt.

Von den Schüler*innen wird im Hauptteil ein Thema z.B. "Kleidung", "Nahrungsmittel", "Verkehrswege" gewählt und hierfür eine Ökobilanz erstellt. Gemeinsam wird überlegt, wie die Ökobilanz verbessert werden kann.

Die Schüler*innen bekommen ein Gefühl für den eigenen CO2-Fußabdruck und sehen welchen Einfluss das eigene Verhalten auf die Umwelt hat bzw. durch welche Maßnahmen sie zum Umweltschutz beigetragen können.

Dipl. Ing. (FH) Anke Stier

Oberstufe
150 Minuten

Künzelsau

 Online

Science Fiction-Romane und –Filme haben in der Vergangenheit schon viele technische Errungenschaften vorausgesagt, die damals utopisch erschienen. Bestes Beispiel ist der Kommunikator von Star Trek I aus dem Jahr 1966, der als Urvater der heutigen Smartphone gilt. Wie sieht es bei den Robotern aus? Die Filmroboter haben erstaunliche Fähigkeiten, die den menschlichen ähneln oder diese meist sogar übertreffen. Wie weit sind wir heute davon entfernt? Der Vortrag zeigt die geschichtliche Entwicklung, welche Fähigkeiten heute schon realisiert sind und woran man in der Roboterforschung arbeitet. Besonders spannende Ansätze finden sich in der „bionisch inspirierten Robotik“. Was können wir von einem Elefantenrüssel, einem Seeadler oder einer Moräne lernen?

Der Vortrag geht ebenso auf ethische Gesichtspunkte ein: Was darf ein Roboter? Wo werden die Robotergesetze, die der Schriftsteller Asimov bereits 1942 formulierte, verletzt?

Im Anschluss an die Vorlesung werden bei einer Führung durch die Labore Robotermodelle und „echte“ Industrieroboter gezeigt.

Prof. Dipl.-Ing. Andreas Hoch

Mittelstufe
90 Minuten

Sontheim

Schule

 Online

Arbeit mit einer Hochgeschwindigkeitskamera. Im Workshop wird gezeigt, wie man mit einer Hochgeschwindigkeitskamera Vorgänge sichtbar machen kann, die für das Auge sonst viel zu schnell ablaufen. Die Schüler bauen einen Versuch auf und stellen anschließend ein Video her, in dem man ein ultrakurzes Ereignis in Superzeitlupe studieren kann. Das Video kann später aus dem Internet auf den eigenen PC heruntergeladen werden. Alles wird leicht verständlich dargestellt - so können die Schüler Schritt für Schritt die Anlagen und Geräte kennen- und bedienen lernen.

Maximal 10 Teilnehmer*innen.

Jens Gerdes, Dipl.-Ing. Mechatronik

Mittelstufe
4 Stunden

Sontheim

Sonnenwärme zum Heizen und zur Warmwasserbereitung nutzen und dabei Öl und Gas sparen. Aus den Themenbereichen „Rationelle Energienutzung" und „Regenerative Energien" wird die Funktionsweise einer solaren Warmwasserbereitung für Einfamilienhäuser dargestellt. 

Mit einem kurzen Vortrag wird in das Thema eingeführt und das Funktionsprinzip einer thermischen Solaranlage erklärt. Die Solaranlage im Labor des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen-Energiemanagement wird komponentenweise live vorgestellt und beim anschließend durchgeführten Versuch „Solarthermie"  können die Schüler*innen die Versuchsparamter mitbestimmen. Die gewonnenen Daten des Versuchs „Solarthermie" werden im Anschluss gemeinsam in Gruppen ausgewertet und die erzielten Ergebnisse besprochen und eingeordnet. 

Prof. Dr. -Ing. Ekkehard Laqua

Oberstufe
90 Minuten

Künzelsau

 Online

Zuhause heizen und gleichzeitig Strom erzeugen – wie das funktioniert wird am Versuchsstand „Stirling-Motor“ erklärt. Die Schüler*innen lernen die Funktionsweise einer stromerzeugende Hausheizung bzw. das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (BHKW) kennen.

Mit einem kurzen Vortrag wird in das Thema eingeführt und das Funktionsprinzip eines Stirling Motors erläutert. Der Stirling Motor im Labor des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen-Energiemanagement wird komponentenweise live vorgestellt. Beim anschließend durchgeführten Versuch können die Schüler*innen interaktiv mitarbeiten. Die gewonnenen Daten werden gemeinsam ausgewertet und die Ergebnisse besprochen und eingeordnet.

Prof. Dr. -Ing. Ekkehard Laqua

Oberstufe
90 Minuten

Künzelsau

 Online

Eine interessante Umfrage des VDI zeigt, dass viele nicht wissen, was ein Ingenieur beziehungsweise ein Mechatroniker wirklich tut. Dieser Frage geht der Vortrag „Was haben Q, MacGyver und Tony Stark gemeinsam?“ nach. All diese Filmfiguren sind Mechatroniker, das heißt sie entwickeln Produkte und lösen dabei technische Probleme. Die Grundlagen für einen solchen „Tüftler“ werden in einem technischen Studium gelegt, wobei der Campus Künzelsau besonderen Wert auf die praktische industrienahe Ausbildung legt, wofür die die Unternehmen in der Region unsere Absolventen schätzen.

Im Vortrag werden nach den vielfältigen beruflichen Einsatzmöglichkeiten erst einmal die Grundzüge des Studiums an der HAW Heilbronn auch im Vergleich zu Uni und Dualer Hochschule allgemein dargestellt. Danach wird an einem praktischen Beispiel (Messung der Länge eines Raumes) und einem Teil der Vorlesung Sensortechnik konkret gezeigt, wie ein Studium der Mechatronik aussieht.

Prof. Dr.-Ing. Marcus Stolz

Oberstufe
45 Minuten

 Künzelsau

Schule

Digitalisierung und Industrie 4.0 sind häufig genutzte Begriffe in Politik und Wirtschaft. Einige Unternehmen machen bereits Werbung mit künstlicher Intelligenz. Doch was ist der Unterschied zwischen menschlicher und künstlicher Intelligenz? Können Menschen den Maschinen bald auch auf die Nerven gehen? Was ist eigentlich ein Geschäftsmodell? Und was haben Smartphones mit diesen Themen zu tun? Im Vortrag wird durch 200 Jahre industrielle Entwicklung gereist und mehr als ein Blick in die Zukunft riskiert.

Prof. Dr. Markus Fittinghoff

Oberstufe
45 Minuten

Sontheim

Schule