Nachhaltige Auslandserfahrungen

Die Fakultät für International Business setzt sich für Green Mobility ein. 

In 2020 betrug der Verkehr als 3. größter Sektor mit 146. Mio Tonnen CO2-Äquivalenten zu den deutschen Treinbhausgasemissionen bei (ohne Luft- und Seeverkehr). Hier muss dringend angesetzt und die Emissionen reduziert werden. Leisten sie ihren Beitrag und reisen sie nachhaltig in das Land ihres Auslandssemesters.

Checkliste: Nachhaltig ins Ausland

1. Transportmittel Vergleichen

Bus, Bahn oder Flug? Glucken Sie die möglichen Verkehrsmittel ins Ausland an. Überlegen Sie, welcher Zeitrahmen und welchen finanziellen Mittel Ihn zu Verfügung stehen,

2. Vergleiche den CO2 Abdruck

Erfasse die Distanz Ihre Reiserouten und bestimme mit Hilfe von einem CO2-Emissionsrechner den CO2-Fußabdruck Ihrer Reise.

3. Flug Kompensieren

Liegt Ihre Partnerhochschule außerhald Europas, ist der Flug meist das einzige Transportmittel zur Partnerhochschule oder zur Praktikumsstelle. Mit freiwilligen Zahlungen für Klimaschutzprojekte können Sie dennoch klimafreundlicher reisen.

Flache Hand schützt Erde vor Verschmutzung
Beispielhafter CO2-Fußabdruck Hin- & Rückreise Heilbronn - Valencia, Spanien

579,3 kg

mit dem Flugzeug
(ab Frankfurt)

79,1 kg

mit dem Bus
(ab Heilbronn)

2 Bäume

Pflanzen Sie so viele Bäume, um Ihren Flug auszugleichen

Ist es für Sie nicht möglich auf einen Flug zu verzichten sollten sie über eine entsprechende Kompensationszahlung nachdenken. Immer öfters kann man diese direkt bei Flugbuchung leisten. Dabei zahlst du einen kleinen Beitrag zusätzlich, der in Klimaschutzprojekte investiert wird.

Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)