COIL Course Intercultural Communication and Management: Orient

Teilnehmende Länder:

Deutschland - Tunesien

Teilnehmende Hochschulen:

Hochschule Heilbronn (Heilbronn) - Université de Tunis (Tunis)

COIL-Projektbeschreibung:

Das vom DAAD co-finanzierte Leuchtturmprojekt ermöglicht es Studierenden der Tunis Business School und der Fakultät International Business an der Hochschule Heilbronn, im Rahmen einer Telekollaboration international miteinander zu agieren. Die ursprüngliche Idee von Telekollaborationen, die vor allem im Sprachunterricht Anwendung findet, wurde von Prof. Dr. Gaiser fortentwickelt: Die Studierenden werden vor einer realistischen Herausforderung aus dem Bereich der Betriebswirtschaftslehre gestellt, die sie in ihrer binationalen Tandemgruppe gemeinsam lösen sollen.

Bei der diesjährigen Telekollaboration geht es darum, ein Produkt wie im echten Berufsleben in einem neuen Marktsegment zu vermarkten. Während sich beispielsweise ein Tandem der Herausforderung stellt, die scharfe Gewürzpaste „Harissa“ in den deutschen Markt einzuführen, setzt sich eine andere Gruppe damit auseinander, wie man höhenverstellbare Tische "Made in Germany" in Tunesien vermarkten kann. Bei dem Projekt wird neben der Sprachpraxis besonders das Erlangen von internationalem Know-how und interkultureller Erfahrung gefördert.

Der bikulturelle Austausch sensibilisiert die Studierenden aus unterschiedlichen Ländern schon in jungen Jahren für die kulturellen Unterschiede. Beispielsweise lernen die tunesischen Studierende mit der direkten deutschen Art und Weise umzugehen und die deutschen Studierende werden mit einem anderen Zeitmanagement konfrontiert.

Laufzeit:

Ein Semester

Kontakt
Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)