Frau und Beruf digital

Digitalisierungsstrategie für das Landesprogramm Kontaktstellen Frau und Beruf Baden-Württemberg

Team

Projektleitung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

FuB-digital_Sketch3_Vorgehen

Projektbeschreibung

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert im Rahmen des Landesprogramms Kontaktstellen Frau und Beruf elf Kontaktstellen an dreizehn Standorten landesweit. Darüber hinaus fördert es die Service-und Koordinierungsstelle, die übergreifende Aufgaben für die Kontaktstellen wahrnimmt. Die Erschließung des Fachkräftepotenzials von Frauen für die Wirtschaft, gleichberechtigte Teilhabe von Frauen am Erwerbsleben sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind Ziele des Landesprogramms.

Seit dem 1.1.2020 wird eine Digitalisierungsstrategie für das Landesprogramm Kontaktstellen Frau und Beruf projektiert und umgesetzt. Sie wird mit dem Format Reallabor proaktiv und innovativ entwickelt, um der Komplexität und Offenheit der Aufgabe sowie der Vielzahl der Stakeholder einen angemessenen Rahmen zur Gestaltung nachhaltiger Veränderungsprozesse zu geben. Reallabore beziehen Anwender*innen mit ihrer Alltags- und Arbeitswelt frühzeitig in Entwicklungs- und Gestaltungsprozesse ein. Sie ermöglichen es, erzielte Ergebnisse kontinuierlich zu erproben und in zirkulären Entwicklungs- und Gestaltungsprozessen zu verbessern. Dieser partizipative Ansatz eröffnet einen praxisorientierten Dialog über die Möglichkeiten und den sinnvollen Einsatz digitaler Technologien im Landesprogramm mit Kundinnen, Unternehmen, Wirtschaftsförderung, Netzwerken und Wissenschaft.

Projektziele

Ziel des Projekts ist, die Kontaktstellen Frau und Beruf in die digitale Zukunft zu führen und damit zugleich zur Steigerung der Attraktivität des Landesprogramms einen Beitrag zu leisten. Die Möglichkeiten der digitalen Transformation für die Kontaktstellen sollen ausgelotet werden für die Beratung von Kundinnen, die Zusammenarbeit untereinander und mit den unterschiedlichen Stakeholdern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Weiterbildung sowie Fort- und Weiterbildung unter Nutzung und dem Einsatz digitaler Lösungen. Welche Themen, Elemente und Angebote sich für digitale Formate eignen, wird gemeinsam erarbeitet und in die Praxis überführt. Der damit einhergehende Kompetenzzuwachs aller Akteurinnen und Akteure des Landesprogramms trägt zur Weiterentwicklung der digitalen Gesellschaft bei.

Aktuelles

Juli 2020

Online-Workshop zu Anforderungen Teil 1 und Teil 2

Juni 2020

Basisausstattung der Kontaktstellen mit Videokonferenztool

Mai 2020

Bewertung und Auswahl geeigneter Tools

April 2020

Online-Umfrage und Interviews zum Digitalisierungsgrad der Kontaktstellen

März 2020

Kick-Off mit Vertreterinnen des Ministeriums, der Service- und Koordinierungsstelle und der Kontaktstellen in Stuttgart

Februar 2020

Interne Auftaktveranstaltung im Ministerium in Stuttgart

Januar 2020

Offizieller Projektstart

Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau gefördert und ist Teil des Landesprogramms Kontaktstellen Frau und Beruf Baden-Württemberg. Die Öffentlichkeitsarbeit für „Frau und Beruf digital“ wird in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. entwickelt und umgesetzt.

Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)