Vorpraktikum

Für ein Studium der Bachelor Studiengänge Elektrotechnik (ET-B) und Automatisierungstechnik und Elektro-Maschinenbau (AE-B) ist ein Vorpraktikum nicht mehr zwingend erforderlich.

Sofern jedoch eine gewisse Unsicherheit über die Wahl des Studienfachs besteht und / oder keine einschlägige Berufsausbildung vorliegt, ist ein Praktikum sehr empfehlenswert. Es dient dazu Einsichten in die Grundfunktionen des Betriebes und die Strukturen sozialer Beziehungen im Betrieb zu bekommen und es dient der Vermittlung von Grundkenntnissen und / oder – Fertigkeiten, wie beispielsweise

  • über die Bearbeitungs- und Verbindungstechniken von Werkstoffen der Elektronik,
  • über Aufbau, Bestücken, Verdrahten und Inbetriebnahme einfacher elektronischer Schaltungen,
  • über Sensoren und Aktoren sowie
  • über Fertigungsverfahren, Arbeitsvorbereitung und Qualitätssicherung.


Ein Vorpraktikum sollte technisch ausgerichtet sein und idealerweise in einer Lehrwerkstatt oder im Produktionsbereich eines Industriebetriebes über einen Zeitraum von mindestens 8 Wochen stattfinden.

Bitte beachten Sie ferner, dass an andern Hochschulen ein entsprechendes Vorpraktikum verpflichtend vorgeschrieben sein kann. Sofern ein Hochschul- oder Studiengangswechsel zu einem späteren Zeitpunkt in Betracht gezogen wird, muss das Vorpraktikum dann ggf. nachgeholt werden.

Weitere Informationen oder Rückfragen:

Logo Familienfreundliche Hochschule
Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo Charta der Vielfalt
Logo der HSW Hochschulförderation SüdWest