Hochschule Heilbronn

Vorlesungsbeginn des Sommersemesters verschoben

An allen Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg wird der Vorlesungsbeginn des Sommersemesters 2020 auf nach Ostern verschoben. 

Heilbronn, 11. März 2020. Nach Bekanntgabe des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg wird der Vorlesungsbeginn des Sommersemesters an allen Hochschulen für angewandte Wissenschaften im Land verschoben. Dies gilt auch für die Hochschule Heilbronn. Der reguläre Vorlesungsbetrieb der HHN startet nun nicht wie geplant am 16. März, sondern voraussichtlich am 20. April. Die Studierenden, Beschäftigten und Lehrenden hat die Hochschulleitung bereits darüber informiert.

Das Rektorat der Hochschule Heilbronn tritt seit Ende Februar täglich zusammen, um die Situation im Umgang mit dem sich ausbreitenden Coronavirus jeweils neu zu bewerten. „Unser wichtigstes Anliegen ist es, die Gesundheit der Studierenden, Beschäftigten und Lehrenden zu schützen“, sagt Rektor Prof. Dr.-Ing. Oliver Lenzen. „Soweit wir können, leisten wir als Hochschule unseren Beitrag um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.“

Die Hochschule folgt dabei den wissenschaftlichen Einschätzungen des Robert-Koch-Instituts und den Empfehlungen der zuständigen Behörden. Auch mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und den Gesundheitsämtern an den Standorten der Hochschule steht die Hochschulleitung in engem Austausch.

Bereits vor der Verlegung des Vorlesungsbeginns hat die Hochschule eine Reihe größerer Veranstaltungen im Sommersemester wie die Nacht der Technik und die Graduierungsfeiern abgesagt bzw. verschoben.

Weitere Informationen folgen in Kürze.