7. Wissenschaftskolloquium TECHNIK

Donnerstag, 10. Juni 2021 / 17:30 - 20:30 Uhr

Online-Konferenz

Was erwartet Sie beim Wissenschaftskolloquium?

Das Wissenschaftskolloquium gibt der Öffentlichkeit einen spannenden Einblick in die Forschungstätigkeiten an der Fakultät für Technik und Wirtschaft, Campus Künzelsau.

Halbjährlich präsentieren die Forschenden aus entweder den ingenieurwissenschaftlichen oder den betriebswirtschaftlichen Studiengängen ausgewählte aktuelle Forschungsprojekte.

Neben Professor*innen, Mitarbeitenden und Studierenden stellen regelmässig renommierte internationale Expert*innen sowie Alumni der Hochschule ihre Forschungstätigkeiten im Rahmen des Wissenschaftskolloquiums vor.


Die Themenfelder des 7. Wissenschaftskolloquiums TECHNIK sind:

• Informationsgewinnung aus komplexen und gleichzeitig schwach strukturierten Prozessen (maschinelle Datenanalyse, intuitionsbasierte Datenanalyse)

• Leiterbahnentechniken unter dehnbaren Struktureigenschaften

• Auswirkungsanalyse von elektrischen Schaltvorgängen beim Design des internationalen Teilchenbeschleunigers FAIR in Darmstadt

Programm

Moderation: Prof. Dr. Alexander Jesser, Forschungskoordinator und Studiendekan der Studiengänge "Elektrotechnik" und "Automatisierungstechnik und Elektromaschinenbau", Hochschule Heilbronn
Prof. Dr. Thomas Rose, Fraunhofer Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

Thomas Rose ist Professor für Medienprozesse an der RWTH-Aachen University und Leiter der Abteilung für Mikrosimulation und ökonometrische Datenanalysen am Fraunhofer FIT.

Er ist Mitbegründer des Blockchain Labors der Fraunhofer Gesellschaft am FIT, das vielfältige Projekte zur Kooperationsunterstützung zwischen Unternehmen und der Verwertung Digitaler Assets durchführt.

Zum Vortrag: Zuletzt hat Prof. Rose verschiedene Projekte zur Datenbewirtschaftung (Wissensgenerierung und Abrechnung der Wissensnutzung) und Optimierung von Produktionsprozessen erfolgreich durchgeführt.

Nadine Philippin, Hochschule Heilbronn & Würth Elektronik GmbH & Co. KG Circuit Board Technology

Nadine Philippin (M.Sc.) ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr.-Ing. Ingo Kühne an der Hochschule Heilbronn tätig. Bereits während ihres Studiums in den Fächern Wirtschaftsingenieurwesen am Campus Künzelsau sowie der Mikro- und Nanotechnik an der Hochschule München forschte sie auf den Gebieten mikrofluidischer Systeme und flexibler Elektronik für medizintechnische Applikationen. Überdies adressiert sie im Rahmen ihrer Forschungsarbeiten hochauflösende additive Fertigungsverfahren zur Generierung von mikro- und nanoskaligen Sensorstrukturen.

Zum Vortrag: Flexible und dehnbare Schaltungsträger revolutionieren seit geraumer Zeit als Teildisziplin der sogenannten „Conformable Electronics“ den Sektor der Leiterplattentechnologien. Ein äußerst hoher Grad an Freiformbarkeit sowie die ausgezeichnete Anpassungsfähigkeit derartiger elektronischer Systeme an menschliche Körperkonturen eröffnen insbesondere ein breites medizintechnisches Anwendungsspektrum.

Jonas Martin, PhD Student, Norwegian University of Science and Technology

Jonas Martin (M. Eng.) studierte Wirtschaftsingenieurwesen Energiemanagement an der Hochschule Heilbronn und der Europa-Universität Flensburg. Praktische Erfahrung sammelte er unter anderem in F&E-Projekten der Mainzer Stadtwerke, der Siemens Mobility und dem Verband der Elektrotechnik zu den Themen Wasserstofftechnologien und -märkte. Aktuell untersucht Jonas Martin die Wirtschaftlichkeit nachhaltiger Kraftstoffe für den Langstreckentransport an der Norwegian University of Science and Technology in Trondheim.

Zum Vortrag: Strombasierte Kraftstoffe auf Basis von Wasserstoff sind vielversprechend, um Transportmärkte zu dekarbonisieren, in denen Batterietechnologie an ihre Grenzen stößt. Dies ist vor allem im Straßengüterverkehr, Schiffsverkehr und Flugverkehr der Fall. Der Vortrag gibt Einblicke in Herstellung und Anwendung, techno-ökomische Potenziale und Kostenentwicklungen.

Maximilian Balko, Studiengang Mechatronik und Robotik, Hochschule Heilbronn

Maximilian Balko studiert seit 2018 an der Hochschule Heilbronn und ist aktuell in der 3. Saison Mitglied und Projektleiter für das aktuelle Rennwagen-Projekt von HHN Racing e.V. in der Formula Student.

Was ist Formula Student?

Beim Formula Student Wettbewerb entwerfen, konstruieren und bauen die teilnehmenden Studeierenden innerhalb eines Jahres einen Formel-Rennwagen nach vorgegebenem Reglement. Nach dessen Fertigstellung treffen die einzelnen Teams auf weltweite Wettbewerber, um ihre Rennwagen einer Fachjury mit Juroren aus Automobilindustrie und Formel 1 zu präsentieren und in verschiedenen Disziplinen gegeneinander anzutreten.

Zum Vortrag: Maximilian Balko wird in seinem Vortrag die Formula Student vorstellen und wie sich der Wettbewerb an die künftige Automobilindustrie anpasst. Des Weiteren geht er speziell auf die Arbeit an der Hochschule ein und gibt einen Ausblick auf zukünftigen Zielen des Vereins.

Christoph Kammerer, Hochschule Heilbronn

Christoph Kammerer hat von 2013 bis 2017 an der Hochschule Heilbronn Energieökologie studiert. Seit 2019 ist er als Projektmitarbeiter bei Prof. Alexander Jesser an der Hochschule für das Projekt „Entwicklung eines Thermosystems mit neusten Predictive Maintenance Funktionalitäten im Industrie 4.0 Kontext“ tätig.

Zum Vortrag: Es geht um die vorrausschauende/ predictive Wartung im Allgemeinen und um die Forschungsergebnisse des Projektes im Speziellen.

Prof. Dr. Rainald Kasprik, Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen, Hochschule Heilbronn
Ein Foto von Professor Rainald Kasprik.

Prof. Dr. Rainald Kasprik studierte Betriebswirtschaft und Psychologie und promovierte 1992 am Lehrstuhl für Sozialpsychologie an der Universität Mannheim.

Seit dem Studium hat er sich mit dem rationalen Entscheiden bei schlecht vorherzusagenden Entwicklungen praktisch und theoretisch auseinandergesetzt.

Zum Vortrag: Sein derzeitiger Forschungsschwerpunkt reflektiert seine langjährigen Managementerfahrungen: Prof. Kasprik beschäftigt sich mit der Fragestellung, wie auch dann, wenn nur wenige Daten verfügbar sind, sachgerechte Entscheidungen möglich werden.

Dimitri Delkov, CERN
Dimitri Delkov hat an der Hochschule Heilbronn – Campus Künzelsau Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt elektromagnetische Systeme studiert. Seit März 2020 ist er als Fellow an der „Europäischen Organisation für Kernforschung“ CERN in Genf tätig. Sein Aufgabengebiet umfasst die Analyse der transienten Vorgänge an dem neuen Teilchenbeschleuniger FAIR „Facility for Antiproton and Ion Research“, der in Darmstadt gebaut wird.


Zum Vortrag: Dimitri Delkov hält einen Vortrag über den allgemeinen Aufbau des Teilchenbeschleunigers. In diesem spielen vor allem zeitabhängige Vorgänge wie das schnelle Öffnen eines „Energy-Extraction-System“ eine wichtige Rolle. Solche Vorgänge müssen bei der Dimensionierung, zur Vermeidung von „Quench“, berücksichtigt werden.

Anmeldung

Die Anmeldung ist abgeschlossen. Wir freuen uns Sie im Jahr 2022 zum nächsten Wissenschaftskolloquium begrüßen zu dürfen!

Ansprechpersonen

Förderer

Logo der Stiftung Würth
Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)