Studium und Lehre

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu laufenden Vorlesungen, Labore und Praktika. Studenten die das Labor Werkstoffprüfung Nr. 131125 besuchen finden hier die verfügbaren Laborbilder.

Werkstoffe findet im zweiten Semester interdisziplinär für die technischen Studiengänge statt (Pflichtvorlesung).

Inhalt der Vorlesung

  • Verschiedene Werkstoffe, typische Eigenschaften, Anwendungsgebiete, Benennung
  • Metalle: Kristalliner Aufbau, Gitterbaufehler; Mischkristallbildung, Zustandsdiagramme; Diffusion, Phasenumwandlungen, Wärmebehandlungen; plastische Verformung und Rekristallisation; NE-Metalle.
  • Werkstoffprüfung: Spannungen und Dehnungen, Zugversuch; Kriechen und Relaxation, Zeitstandversuche; Härteprüfung; Schlagprüfung, Dauerschwingversuche; chem./therm. Beständigkeit; Zerstörungsfreie Prüfung.
  • Metalle: Stähle, Gusseisen; Anwendungstechnische Eigenschaften; Eigenschaftsänderungen durch unterschiedliche Wärmebehandlungsverfahren (Vergüten, Normalglühen, Einsatzhärten, Nitrieren, ...)
  • Kunststoffe: Polymerisation und Kompoundierung; Konformation, Energie-/ Entropieelastizität, Glaspunkt; Gefügeaufbau, Kunststoff-Klassen, Zustandsdiagramme; Füll- und Verstärkungsstoffe, Anisotropie.
  • Kunststoffe: Thermoplastische, duroplastische, elastomere Kunststoffe (Werkstoffübersicht, anwendungstechnische Eigenschaften, Normung, Regeln zur Werkstoffauswahl), Schaumstoffe; Kristallinität (Einflussgrößen, Bestimmung, Auswirkungen); Fließverhalten, Überblick Verarbeitungsverfahren; Recycling.

Übersicht

  • Semester: 2
  • Semesterwochenstunden: 4
  • Credits: 4

  • Voraussetzungen: keine
  • Leistungsnachweis: nach dem 2. Semester
  • Dozenten: Prof. Dr. A. Burr, Prof. Dr. G. Clauß, Prof. Dr. R. Scheffel

Verwendete Literatur

  • Bargel/Schulze, Werkstoffkunde, VDI
  • Ashby/Jones, Ingenieurwerkstoffe, Springer
  • Harsch/Hellerich/Haenle, Werkstoffführer, Hanser
  • Menges, Werkstoffkunde Kunststoffe, Hanser

Das Labor Werkstoffprüfung Praktikum ist eine freiwillige Laborveranstaltung die im 4. Semester angeboten wird. Dieses Labor ist als Wahlpflichtfach für die Studienrichtungen Mechatronik/Feinwerktechnik und Mikrosystemtechnik anrechenbar.

Am ersten Montag im Semester findet für das Labor Werkstoffprüfung die Einführungsveranstaltung und Sicherheitsbelehrung statt. Zu diesem Termin erfolgt die Gruppeneinteilung, eine spätere Teilnahme am Praktikum ist danach nicht mehr möglich! Anschließend an die Einführungsveranstaltung sind 14-tägig im Wechsel weitere Labortermine geplant.

Inhalt des Praktikums

  • Kunststoffe: Identifizierung (Dichte, Asche, Koflerbank; Umwandlungspunkte); Zersetzungsverhalten (DSC, TGA); Volumenschmelzindex, Zugprüfung, (Kerb-) Schlagbiegeprüfung; Gefüge- und Verstärkungs-/Füllstoffuntersuchung (Lichtmikroskopie, REM/EDX); Übungen zur Werkstoffauswahl (CAMPUS-Datenbank)

Übersicht

  • Semester: 4
  • Semesterwochenstunden: 2
  • Credits: 3

  • Voraussetzungen: Vorlesung Werkstoffe im 1.+2. Semester
  • Leistungsnachweis: erfolgreiche Teilnahme am Praktikum, schriftliche Laborberichte
  • Dozenten: Prof. Dr. A. Burr

Verwendete Literatur

  • Verwendete Literatur:
  • Bargel/Schulze: Werkstoffkunde, VDI
  • Ashby/Jones: Ingenieurwerkstoffe, Springer
  • Harsch/Hellerich/Haenle: Werkstoff-Führer Kunststoffe, Hanser
  • Menges: Werkstoffkunde Kunststoffe, Hanser
  • Normblätter

Die Vorlesung Kunststofftechnik wird im 5. Semester angeboten. Sie ist als Pflichtvorlesung für die Studienrichtung Mechatronik/Feinwerktechnik zu besuchen. In der Studienrichtung Mikrosystemtechnik lässt sich die Vorlesung Kunststofftechnik als Wahlpflichtfach anrechnen.

Inhalt der Vorlesung

  • Rheologie von Polymeren, Kunststoffverarbeitung (Spritzgießen, Pressen, Extrudieren, Blasformen, Kalandrieren, Warmumformen, Schäumen, Wickelverfahren, GFK, SMC, etc.), Tempern, Konditionieren, Beschichten (Bedrucken, Lackieren, Galvanisieren etc.), Gestaltung von Kunststoffbauteilen, Werkstoffauswahl, Konstruktionselemente, Verbindungstechnik (Schweißen, Kleben, Schrauben, Schnappen), Spanende Formgebung, Qualitätssicherung (Moderne Prüverfahren -DSC, TGA, VZ, GPC, FTIR-, Gefügecharakterisierung durch Mikroskopie, REM, Schadensanalytik), Anwendung von Polymeren

Übersicht

  • Semester: 6
  • Semesterwochenstunden: 4
  • Credits: 4

  • Voraussetzungen: keine
  • Leistungsnachweis: Klausur (120 min)
  • Dozenten: Prof. Dr. A. Burr, Prof. Dr. G. Clauß

Verwendete Literatur

  • Elias, An Indroduction to Plastic, VCH
  • Menges, Spritzgießen, Hanser
  • Menges, Einführung in die Kunststoffverarbeitung, Hanser

Für das Labor Kunststofftechnik stehen mehrere interessante Aufgaben zur Verfügung. Bei Interesse erwarten wir Sie gerne in unserem Labor in D 707. Dieses Labor ist als Wahlpflichtfach für die Studienrichtungen Mechatronik/Feinwerktechnik und Mikrosystemtechnik anrechenbar.

Inhalt des Praktikums

Ausgewählte Kapitel zu folgenden Themen:

  • Kunststoffprüfung
  • Kunststoffverarbeitung
  • Formteil- und Werkzeugkonstruktion
  • Qualitätssicherung

Übersicht

  • Semester: 6
  • Semesterwochenstunden: 4
  • Credits: 6

  • Voraussetzungen: keine
  • Leistungsnachweis: Studienarbeit, Laborbericht
  • Dozent: Prof. Dr. A. Burr

Verwendete Literatur

  • Elias: An Indroduction to Plastic, VCH
  • Menges: Spritzgießen, Hanser
  • Menges: Einführung in die Kunststoffverarbeitung, Hanser

Studentische Hilfskräfte

Für immatrikulierte Studenten der Hochschule Heilbronn besteht die Möglichkeit als studentische Hilfskraft in unserem Labor angestellt zu werden. Meist sind diese Tätigkeiten im praktischen Bereich. Daher ist eine Anstellung als studentische Hilfskraft insbesondere auch für die Erst- und Zweitsemester interessant. Grundvorraussetzung für eine Anstellung ist eine Lohnsteuerkarte.

Interessiert? Dann schauen Sie doch einfach in unserem Labor in D 707 vorbei.

Abschlussarbeiten

Sie haben die Möglichkeit bei uns im Institut eine betreute Studien- bzw. Abschlussarbeit durchzuführen. Zur Auswahl der zur Verfügung stehenden Themen besuchen Sie uns bitte in unserem Labor in D 707.

Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)