Studienverlauf

Bachelor Maschinenbau, berufsbegleitend

Das Präsenzstudium wurde bestmöglich an die Bedürfnisse der berufstätigen Studierenden angepasst. Unter der Woche beginnen Vorlesungen ab 17.45 Uhr, so dass eine Vollzeit-Arbeitswoche neben dem Studium weiterhin möglich ist. Alle zwei Wochen samstags finden Vorlesungen von 09.00-16.00 Uhr statt. Diese werden i.d.R. für Laborveranstaltungen genutzt. Für Labore besteht im Gegensatz zu den Vorlesungen Anwesenheitspflicht. Fachwissen sowie Praxis- und Schlüsselkompetenzen werden hier in Studiengruppen bis zu 25 Personen direkt in praktischen Übungen vor Ort vermittelt.

Präsenzzeiten

  • Wöchentlich Montag, Mittwoch und Donnerstag
    von 17.45 - 21.00 Uhr

  • Alle zwei Wochen Samstag
    von 09.00 - 16.00 Uhr

Länge der Vorlesungszeit während Sommer- / Wintersemester:

  • Sommersemester: i.d.R. Mitte März bis Ende Juli
  • Wintersemester: i.d.R. Ende September bis Mitte Februar

Selbststudium

  • Nachbereitung der Vorlesungs- und Laborinhalte
  • Prüfungsvorbereitung
  • Bearbeitung von On-the-Job-Projekten (bestenfalls am Arbeitsplatz)
  • Bearbeitung des Praxisportfolios (bestenfalls am Arbeitsplatz)
  • Erstellung Bachelor Thesis (bestenfalls am Arbeitsplatz)
Vorlesungen und Labore finden über das gesamte Semester verteilt statt. Der Semesterterminplan steht den Studierenden für eine optimale Planung von Studium und Beruf bereits ein Jahr im Voraus zur Verfügung. Bei der Prüfungsplanung wird darauf geachtet, dass die Prüfungen verteilt über das ganze Semester stattfinden.

Labore sind sogenannte „Scheine“ oder Prüfungsvorleistungen, die im Rahmen der Laborveranstaltungen zu bestehen sind und möglichst zu Semesterbeginn durchgeführt werden. Lehrveranstaltungen werden so geplant, dass ein Teil der Prüfungsleistungen bereits im zweiten Drittel der Vorlesungszeit geprüft werden können.

Am Ende des 1.-7. Semesters findet jeweils eine Prüfungswoche statt, in der das erlernte Fachwissen primär im Rahmen von Klausuren geprüft wird. Sofern Lehrveranstaltungen bereits während des Semesters enden, werden diese Prüfungen zeitnah während des Semesters abgelegt, um die Prüfungsdichte zu Semesterende zu reduzieren. Einen detaillierten Prüfungsplan erhalten die Studierenden zu Semesterbeginn.

Neben Klausuren gibt es je nach Lehrveranstaltung noch weitere Prüfungsformen wie Referate, Projektberichte und praktische Arbeiten, insbesondere im Rahmen der On-the-Job-Projekte und des Praxisportfolios:

On-the-Job-Projekte

Die On-the-Job-Projekte wurden explizit für das berufsbegleitende Studium entwickelt und ermöglichen Ihnen, aktuelle Problemstellungen aus Ihrem Unternehmen in den jeweiligen Vertiefungsfächern fundiert zu bearbeiten. In einer schriftlichen Ausarbeitung mit anschließender Präsentation erarbeiten Sie mithilfe Ihres erlernten Fachwissens Lösungswege und konkrete Ergebnisse, von denen Sie als Student*in als auch Ihr Unternehmen profitieren.

Ihre Vorteile!

  • Das Studium ist stark anwendungsbezogen und an die beruflichen Erfordernisse der Studierenden angepasst.

  • On-the-Job-Projekte ermöglichen neue Blickwinkel auf die verschiedenen, beruflichen Situationen und Sachverhalte und erweitern Ihre beruflichen Perspektiven.

  • Steigerung des Lernerfolgs durch den ständigen Transfer der Studieninhalte und durch die intensive fachliche Betreuung der Professor*innen der Hochschule Heilbronn
Frauen und Männer sitzen um einen Konferenztisch

Praxisportfolio

Das Praxisportfolio ist ein besonderer Bestandteil des berufsbegleitenden Bachelor-Studiengangs. Im Rahmen von Workshops im 4., 6. und 7. Semester erhalten Sie fächerübergreifende Kompetenzen zum Selbst-, Konflikt- und Karrieremanagement. Das so erworbene Methodenwissen wird im Rahmen von Reflexionsberichten auf Anwendungsfälle in der betrieblichen Praxis übertragen. Ziel der Reflexionsberichte ist es, Sie für betriebliche Problemstellungen zu sensibilisieren und durch die Erweiterung des Methodenspektrums den eigenen Lösungsraum zu erweitern. Ergänzend erhalten Sie hierzu im 7. Semester ein Coaching zu den Themen Selbst- und Karrieremanagement.

Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)