Software Engineering (B.Sc.) für Studieninteressierte

Schwerpunkt Systems Engineering

Worum geht es in Systems Engineering?

Ob wir die Kaffee-, Waschmaschine, Staubsauger bedienen oder einfach nur ein Brötchen aufbacken wollen, immer treffen wir auf kleine Computersysteme, die uns helfen oder die Prozesse automatisieren.

Ein moderner Ofen hält die Temperatur konstant, misst die Zeit sowie den Bräunungsgrad des Brötchens und gibt Bescheid, wenn der Prozess fertig ist.

Im Systems Engineering werden Prozesse analysiert und strukturiert, Teilprobleme definiert und in eingebetteten Systemen modelliert. Der Innenraum-Temperatur-Sensor eines Autos ist z.B. ist über ein Bus-System an den Bordcomputer angeschlossen. Der übermittelte Wert des Sensors wird an die Klimaanlage weitergeleitet die, egal bei welcher Außentemperatur, die entsprechend eingestellte Innen-Temperatur im Auto hält. Diesem wenig zeitkritischen System stehen im Auto Systeme gegenüber, die in Sachen Ausfallsicherheit und Echtzeit deutlich höhere Ansprüche haben wie z.B. das Anti-Blockier-System oder die Airbags.

Im Labor "Embedded Systems" des Schwerpunktes werden unter anderem Quadro-Copter, Segways oder LED-Panels untersucht und weiterentwickelt, um das Verhalten zu verbessern oder Funktionen zu erweitern. In eigenen Projekten werden die Systeme mit zusätzlichen Sensoren und Kommunikationschips für Bluetooth oder GPS ausgestattet, um sie z.B. mit dem Smartphone zu vernetzen und mehr Daten zur Verfügung zu haben. Zur Vorbereitung auf diese Herausforderungen werden in den Fächern Logik & Künstliche Intelligenz, Signalverarbeitung und Simulation,die nötigen mathematischen und  elektrotechnischen Grundlagen vermittelt. Die Fächer Navigation und Ortung, Virtual Reality, System- und Netzwerkmanagement unterstützen das Systems Engineering hinsichtlich der Ein- und Ausgabe.

Was kann ich später damit machen? Arbeitsfelder in Unternehmen / Spätere Anwendungsgebiete

Systems Engineers lieben interdisziplinäre Projekte, die zu neuen schlauen Produkten führen. Sie meistern die Herausforderung, die verschiedenen Prozesse einer Soft- und Hardware-Anwendung zu koordinieren, die meist im Projektteam bearbeitet werden. Neben dem "menschlichen Interface" zwischen Hard- und Software-Entwicklungen behält der Systems Engineer die Mensch-Computer-Interaktion (MCI) immer im Blick. In Entwicklungen kümmert er sich um die Koordination von Hard- und Software, konfiguriert und implementiert sie. In der Planungsphase werden Bedarfsanalysen für verwendete Software und notwendige Prozesse erstellt. Dazu kommen die Angebotsbeschaffung, der Entwurf, die Umsetzung von Standards und die Dokumentation. Die entstandenen Module und deren Interfaces werden vom Entwickler getestet und in bestehende Systeme integriert.

Als System Engineer bist du neben der IT- und Multimedia-Branche gerade bei großen Elektronik- und Technologiekonzernen gefragt. In der gesamten Industrie sind Systems Engineers im Einsatz. Namhafte Unternehmen wie Bosch, Siemens, IBM und auch viele Forschungsinstitute wie Fraunhofer und das KIT sind ständig auf der Suche nach Nachwuchskräften im Bereich des Systems Engineering. Speziell im Mobilitätsbereich, in der Automobilindustrie, in der Luft- und Raumfahrt, bist du als Systems Engineer im Einsatz.

Welche Veranstaltungen bringen mich zu meinem Ziel?

Vorkenntnisse in Informatik oder Elektronik sind zu Beginn nicht nötig. Du solltest lediglich etwas Spaß am Umgang mit elektronischen Systemen mitbringen. Für die Entwicklung deines eigenen eingebetteten Systems, beispielsweise eines Fahrrad-Computer für ein E-Bike oder eines LED-Backlight für deinen TV werden dir sowohl im Grundstudium die Grundsteine für die Signalverarbeitung als auch im Hauptstudium die Bausteine für die Visualisierung und die Verarbeitung von Sensoren vermittelt. Die dafür vorgesehenen Vorlesungen lauten unter anderem:

  • Signalverarbeitung
  • Integrated Sensors
  • Simulation
  • Embedded Systems
  • Steuerungs- und Automatisierungstechnik
  • Virtual Reality
  • Maschinelles Lernen, Mustererkennung und Künstliche Intelligenz

Nähere Informationen über den Aufbau des Studiums sowie die einzelnen Fächer findet man in der Studien- und Prüfungsordnung.