Proto:D

Zur Stärkung interdisziplinärer Ideenfindungs- und Problemlösungsprozesse, zur besseren Verzahnung von Theorie und Praxis sowie im Rahmen angewandter Forschung wird digitales, kollaboratives Prototyping (“Proto:D") für die interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb von Lehrveranstaltungen entwickelt und getestet. 

Die durch das Gründerzentrum geschaffenen Innovationsräume Makerspace (z.B. 3D-Drucker, Lasercutter, Drehmaschine), DigiLab (z.B. VR/AR-Technologien, Robotikbausteine) und Kreativraum (für kreative Lehrformate) werden im Rahmen des Proto:D für die interdisziplinäre wie innovative Lehre zugänglich gemacht. Digitale Tools und Formate sollen den virtuellen Zugang zu diesen Räumen ermöglichen. Dadurch werden Anwendungen aus der Praxis in die Lernumgebung integriert und die Studierenden nebenbei auch optimal auf die Arbeitswelt vorbereitet. 

Studierende experimentieren mit einer VR-Brille

Die so entstandenen Anwendungen ermöglichen ortsungebundenes Lernen anhand von projektbasierten Innovationsprojekten, welche fakultäts-, standort- oder hochschulübergreifend initiiert und durchgeführt werden können und damit auch die Standorte der Hochschule stärker untereinander vernetzen. 

Die Ergebnisse dieser Lehrexperimente fließen unter anderem im Masterstudiengang in die Veranstaltung „Von der Produktidee zum Prototyp“ und in weitere Veranstaltungen des Gründerzentrums der Hochschule ein, welche auf diese Weise die Innovationsräume für alle zugänglich macht.

3 Studierende sitzen diskutierend an einem Tisch auf der Dachterrasse des Campus Schwäbisch Hall

Kontakt

Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)