Intelligente App Entwicklung

Bessere Apps durch Frühphasenanalyse

Der Wettbewerb in der Wirtschaft ist von einer starken Dynamik geprägt. Unternehmen ver-suchen daher, im Bereich der mobilen App-Entwicklung ihre neuen Produkte so schnell wie möglich auf den Markt zu bringen. Diese Vor-gehensweise wirkt sich häufig negativ auf die Qualität des Produkts aus – insbesondere die Usability leidet.

Die Idee des Opti4Apps-Projekts war es, die Möglichkeiten der automatischen Erfassung und Analyse von Benutzerfeedback über eine Anwendung in der frühen Phase ihrer Veröffentlichung zu unter-suchen und somit den Qualitätsverlust im Vorfeld so gering wie möglich zu halten. Diese erhobenen Informationen sind für das jeweilige Management- und Entwicklungsteam von entscheidender Bedeutung, da sie helfen, die aktuellen Bedürfnisse und Probleme der Kunden zu verstehen.

Mit Nutzungsdaten und Benutzerkommentaren zur optimalen App

Der Ansatz von Opti4Apps besteht aus zwei Hauptphasen: der Entwicklung des User-Feedback-Data-Mining-Konzepts, das Daten (halb-)automatisch sammelt, analysiert und diese in einem zweiten Schritt auswertet.

Das Konzept der ersten Phase kann wiederum in zwei Bereiche unterteilt werden, die sich in der Art des Benutzerfeedbacks unterscheiden: Nutzungsdaten und Benutzerkommentare.


V. l. n. r.:Dr. Markus Weber, Dr. Frank Elberzhager Prof. Gerrit Meixner, Britta Karn, Dr. Carsten Günther, Dirk Dorsch, Nadine Siebert, Kateryna Sergieieva, Alexander Rieß, Konstantin Hol

UniTyLab als Experte für Nutzungsdaten

Aufgabe des UniTyLab-Teams um Prof. Meixner war es, die mobilen Nutzungsdaten zu untersuchen. Ziel dieser Nutzungsdatenanalyse ist ein besseres Verständnis des Nutzerverhaltens innerhalb der mobilen Anwendung. Um diese Nutzerdaten analysieren zu können, wurde als Tool das Task Identification Framework (TIF) entwickelt.

Ein großer Vorteil des TIFs ist die einfache Implemen- tierung in unterschiedliche Geschäftsumfelder und An-wendungsbereiche. Das Programm ist in der Lage, eine automatische Datenanalyse durchzuführen und detaillierte Einblicke in das Nutzerverhalten zu geben. Die dadurch gewonnenen Informationen helfen maßgeblich bei der Produktentwicklung, Durchführung relevanter Updates und bei Release-Planungen. In Zukunft wird das UniTyLab weiter die (semi-)automatische Usability-Optimierung von mobilen Apps erforschen.

Gesamtleitung

Dr. Carsten Günther

Heidelberg Mobil International GmbH