Die jüngste Stadträtin Heilbronns studiert an der HHN und setzt sich für Nachhaltigkeit ein

Isabell Steidels Mission ist klar: Die Erderwärmung soweit zu begrenzen, dass unsere Erde ein lebenswerter Planet bleibt. Wie sie dafür kämpft und welchen Nachhaltigkeitstipp sie parat hat - uns hat sie es erzählt.

Isabell Steidel_Ethiktagung_Web.jpg

Für Nachhaltigkeit macht sich unsere Studentin Isabell Steidel ganz besonders stark. Text und Foto: Vanessa Offermann

Mit Karacho Ziele verfolgen – am Haller Campus gibt Isabell für ihren Abschluss im Studiengang Management und Personalwesen alles, in der Politik seit ihrer Teenie-Zeit übrigens auch. Denn nach ihrem Einstieg in den Jugendgemeinderat mit 15 Jahren ging Steidel zur Grünen Jugend, dann zu den „großen“ Grünen. An das Jahr 2018 denkt die 5.-Semestlerin auch sehr gerne zurück. Damals durfte sie an ihrer hochgeschätzten HHN politisch aktiv sein. Sie sagt: „Ich liebe es an der HHN zu studieren. Hier bist du keine Zahl, sondern hast ganz tollen Kontakt zu deinen Profs und wirst als den Menschen gesehen, der du bist. Da habe ich mich natürlich sehr gefreut, dass ich 2018 ins Studierendenparlament gewählt wurde.“ 
Heute ist Isabell, die den Haller-Campus mit den Worten „klein, aber richtig fein“ beschreibt, die wohl jüngste Stadträtin Heilbronns. Die gewonnene Wahl in den Heilbronner Gemeinderat ist für die heute 21-Jährige das Nonplusultra, in dem sie zusätzlich zu den Grünen-Themen, auch die Interessen junger Leute vertreten möchte: „Mir ist wichtig, dass Menschen in meinem Alter einen Bezug zur Politik finden und das Gefühl haben gehört zu werden. Ich will es schaffen, dass wir wieder mehr Vertrauen in unsere Politik bekommen, indem ich als Politikerin gute Arbeit leiste!“

Die HHN-Ethiktagung – die perfekte Plattform

Bei der kürzlich von der HHN organisierten Ethiktagung am Bildungscampus sprach Isabell über das Thema Nachhaltigkeit, das ihr persönlich extrem wichtig ist: „Wenn Nachhaltigkeit in meinem Körper irgendwo verortet sein müsste, dann direkt am Herzen!“ Ganz viel Herz hat sie auch für die Ethik-Veranstaltung übrig, die für sie ein wichtiger Raum zur Reflektion darstellt: „Die Ethiktagung der Hochschule Heilbronn ist ein tolles Forum zum Austausch verschiedener Meinungen und Zukunftsvisionen. Außerdem soll es der Hochschul-Community ganz grundsätzlich zeigen, wie wichtig das Thema Nachhaltigkeit ist und hoffentlich dazu ermutigen, nachhaltiger zu handeln.“
An der HHN ist es gang und gäbe, dass unsere Professorinnen und Professoren persönliches Potenzial erkennen und dich dahingehend immer unterstützen: Egal ob für Preisauszeichnungen, Kooperationen oder um dir eine Bühne zu geben, damit deine Meinung Gehör findet. Auch Isabell hat damit ihre Erfahrung machen dürfen: „Ich kam mit Professor Roland Pfennig, dem Ethikbeauftragter der HHN, ins Gespräch. Er gab mir die Chance auf der Tagung zu sprechen, da er es wichtig fand, dass auch Studis dort zu Wort kommen sollten. Eine tolle Erfahrung, ich danke ihm dafür!“

Top-Tipp, um nachhaltiger zu leben

Isabells erster Ratschlag, um ganz easy nachhaltiger zu agieren, betrifft unsere Kleiderschränke: „Einfach mal in einen Second-Hand-Laden reinschauen, da gibt‘s zum Teil echt coole Sachen! Vor allem wenn man weiß, dass jeder Deutsche im Schnitt 60 neue Kleidungsstücke pro Jahr kauft und nur halb so lang trägt, wie noch vor 5 Jahren.“ Generell ist Isabells Tipp, dass nicht alles nur schwarz und weiß gesehen werden sollte. „Seinen Lebensstil kann man nicht von einem Tag auf den anderen grundlegend ändern. Aber man kann sich in kleinen Schritten verändern und immer weiter danach streben, nachhaltiger zu werden. Und vor allem auf jeden Schritt, den man schon geschafft hat, stolz sein“, sagt sie weiter.

Was wäre wenn…

Wir haben Isabell gefragt was sie sagen würde, wenn sie mit einem Satz die gesamte Menschheit erreichen könnte. Ihre Antwort: „Lasst uns versuchen, die Welt jeden Tag ein Stückchen besser zu machen.“