Zweimal Platz 1 beim diesjährigen HHN-Konstruktionswettbewerb

Glückwunsch! Beim Konstruktionswettbewerb der Erstsemester des Studiengangs Mechatronik und Robotik hagelt es gleich zweifach Gold.

WEB.jpg

Das Wettbewerbsteam mit Jurymitglied Ralf Winkler (4. von links), Technologie- und Entwicklungsleiter bei Schunk.
Foto: Lisa-Marie Saft, Text: Vanessa Offermann

Unter dem Motto „Autonomer Lastentransport“ zeigen die Erstis im Studiengang Mechatronik und Robotik was sie draufhaben: 6 Teams konstruieren ein völlig autonom fahrendes Mini-Fahrzeug das in der Lage ist, eine große Last über eine vorgegebene Strecke zu transportieren.

„In diesem Semester waren die Studierenden wirklich exzellent“, sagt Organisator und Professor im Studiengang, Wolfgang Wehl.

Nach einem kurzen Pitch über das entwickelte Baby auf 4 Rädern, geht’s ans Eingemachte: Vor einer Fachjury muss der kleine Wagen eine kurvige Strecke bewältigen, ohne die jeweiligen Flaschen-Begrenzungen zu berühren. Auch wenn es alle verdient hätten, dürfen sich 2 Teams das Siegertreppchen teilen: Die Crews von „Linea Vehiculo“ und „Speedy GonzAlu“ schnappen sich mit 25 Gesamtpunkten den Sieg. Unterstützt wird der Konstruktionswettbewerb auch in diesem Jahr von der Firma Schunk mit Preisgelder für die besten Teams.