Nachhaltig unterwegs: Mehrwegbecher für den Coffee-to-go am Campus Schwäbisch Hall

reCup statt Einweg – Coffee-to-go ab sofort im Pfandbecher am Campus Schwäbisch Hall.

Schwäbisch Hall, Juli 2018. Public-Private-Partnership wird am Campus Schwäbisch Hall traditionell groß geschrieben. Seit Kurzem kann vor diesem Hintergrund nun auch bei den Coffee-to-go-Bechern ein Erfolg vermeldet werden. Nachdem sich im Mai der Klimaschutzbeauftragte der Stadt Schwäbisch Hall, Stefano Rossi, der Klimaschutzbeauftragte der Stadt Heilbronn André Gützloe, Bernd Rieger vom Catering der Schwäbisch Hall Facility Management GmbH, Arnold Neveling von der Hochschulgastronomie des Studierendenwerkes Heidelberg AöR, Heiko Dorsch und Daniel Pohlmeyer von der Verfassten Studierendenschaft sowie Professorin Daniela Ludin, Prodekanin der Fakultät für Management und Vertrieb der Hochschule Heilbronn getroffen hatten, stand fest, dass noch in diesem Semester ein Coffee-to-go-Mehrweg-Becher am Campus Schwäbisch Hall eingeführt werden soll. Schnell verständigte man sich unter den Beteiligten im Interesse der Studierenden auf eine „Haller Lösung“.

„Mein Dank gilt hier an erster Stelle der Schwäbisch Hall Facility Management GmbH, die sich schnell für eine städtische Lösung ausgesprochen hat und das bereits in der Stadt Schwäbisch Hall und im Landkreis Schwäbisch Hall eingeführte Kaffeebecher-Pfandsystem der reCup GmbH auch für die Bausparkasse Schwäbisch Hall AG und die Mensaria des Campus übernommen hat“, so Professor Daniela Ludin. „Damit können unsere Studierenden ihren Kaffee nach dem Mittagessen in der Kantine der Bausparkasse Schwäbisch Hall mit zu uns an den Campus nehmen und nach der Vorlesung einen weiteren Kaffee auf dem Heimweg in die Stadt trinken. Dort kann der Becher dann problemlos gegen das Pfand von einem Euro in einer teilnehmenden Bäckerei abgegeben werden. Das Abfallaufkommen bei der Bausparkasse, bei uns am Campus und in der Stadt wird damit drastisch reduziert“, so Professor Ludin, die auch Mitglied im Rat für Nachhaltigkeit der Hochschule Heilbronn (RNE) ist.

Nach Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe werden in Deutschland pro Stunde ca. 320.000 Coffe-to-go-Becher verbraucht. Die Prodekanin freut sich, dass der Campus hier künftig einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten kann.

Auf Initiative der Stadt Schwäbisch Hall sind die in Schwäbisch Hall ausgegebenen Becher mit Sehenswürdigkeiten der Region bedruckt. Die leeren Kaffeebecher können aber nicht nur in Schwäbisch Hall sondern deutschlandweit an über 1.000 Standorten von reCup-Partnern zurückgegeben werden. Sollte ein Becher mit dem Motiv der St. Michael Kirche und der Großen Treppe den Weg in eine andere Stadt finden und dort abgegeben werden, so ist das durchaus auch im Sinne der Fakultät für Management und Vertrieb. „Schwäbisch Hall ist eine wunderschöne Stadt und ein perfekter Hochschulstandort – wir freuen uns, wenn der neue Coffee-to-go-Becher auch zum Werbeträger für uns wird“, so Prodekanin Ludin.

Mehr zum Haller Coffee-to-go-Becher von reCup gibt es unter recup.de

Die Becher in der Schwäbisch Hall Edition sind am Campus in zwei Größen (0,3 und 0,4 Liter) und in zwei Farben (minzgrün und cappuccinobraun) erhältlich.


Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik

Mit ca.8.500 Studierenden ist die Hochschule Heilbronn eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Ihr Kompetenz-Schwerpunkt liegt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. An drei Standorten in Heilbronn, Künzelsau und Schwäbisch Hall bietet die Hochschule mehr als 50 Bachelor- und Masterstudiengänge an. Die Hochschule pflegt enge Kooperationen mit Unternehmen aus der Region und ist dadurch in Lehre, Forschung und Praxis gut vernetzt. 

Pressekontakt Campus Schwäbisch Hall: Maren Betz, Fakultätsmarketing, Ziegeleiweg 4, 74523 Schwäbisch Hall, Telefon: 0791-946313-30, E-Mail: maren.betz@hs-heilbronn.de, Internet: www.hs-heilbronn.de/mv