Silber für die HHN 

Der Forschungstransferpreis in Silber der IHK Heilbronn-Franken geht an die Hochschule Heilbronn: Uwe Gleiter, Professor in der Fakultät für Mechanik und Elektronik, entwickelte in Kooperation mit Rommelag Engineering eine neuartige und kostengünstige Infusionsflasche.

Über den mit 5.000 Euro dotierten IHK-Forschungstransferpreis in Silber durften sich freuen: Dr. Michael Spallek, Rommelag Engineering, Sulzbach Laufen und Prof. Dr. Uwe Gleiter, Hochschule Heilbronn. Sie haben gemeinsam in ihrem Projekt „Bottelpack Easy Empty“ mit Hilfe modernster Simulationstechnik eine neuartige und kostengünstige Infusionsflasche entwickelt, die sich im Gegensatz zu den herkömmlichen Infusionsflaschen auch unbelüftet vollständig entleert, bei hohen Temperaturen sterilisiert werden kann und deutlich weniger Kunststoffmaterial zur Herstellung benötigt.

Thomas R. Villinger, Geschäftsführer der Zukunftsfonds Heilbronn GmbH & Co. KG und Jurymitglied hob den innovativen Charakter und das wirtschaftliche Erfolgspotenzial des Projektes besonders hervor.

Forschungstransferpreis_IHK_Gleiter_Team_20180618_web.jpg

Professor Uwe Gleiter (2.v.l.) freut sich mit seinem Team über den Forschungstransferpreis der IHK Heilbronn-Franken für sein Projekt "Bottlepack Easy Empty" Foto: Thomas Frank/Fotostudio M42 

Über den Forschungstransferpreis 

Der IHK-Forschungstransferpreis zeichnet jedes Jahr drei besonders herausragende Projekte einer gemeinsamen Projektentwicklung zwischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus. Sowohl Forschungseinrichtungen als auch Betriebe können eine Bewerbung einreichen. Voraussetzung ist, dass einer der beiden Kooperationspartner aus der Region kommt und der Abschluss der Arbeit nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. Bewertet werden jeweils die innovatorische Leistung, der Wissenstransfer, die Anwendungsmöglichkeit und das wirtschaftliche Erfolgspotenzial des eingereichten Projektes.