Verschiedene Bücher stehen im Regal der Bibliothek.

Künzelsauer Professor steckt hinter dem „Handwörterbuch des Sportmanagements“ 

|11.02.2020

Heilbronn, Februar 2020. „Nichtorganisierter Sport“? Betreiben wir wohl alle! Denn der hat weniger die Bedeutung von ständig verpassten Workouts, sondern heißt im Sportmanagement-Fachjargon, dass die ausgeübte Aktivität nicht vereinsgebunden ist. Sprich, die Jogger-Gruppe unter Nachbarn, das Wandern mit dem Partner oder sich mit Fußball unter dem Arm auf dem Bolzplatz verabreden – alles nichtorganisierter Sport.

Dieses und noch viel weiteres spannendes Sport-Wissen vermittelt der Künzelsauer Professor Thomas Bezold jetzt in der neuen und dritten Auflage des „Handwörterbuchs des Sportmanagements“.

Darin haben Fachleute aus verschiedenen Themenbereichen des Sportmanagements mehr als 80 zentrale Begriffe aufgenommen und kompakt in Kurzbeiträgen dargestellt. Darunter auch der Künzelsauer Professor Thomas Bezold. Er lehrt Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Sportmanagement am Campus Künzelsau der Hochschule Heilbronn – Reinhold-Würth-Hochschule und ist Mitinitiator und Teil der Herausgeberschaft des Wörterbuchs.

Es gibt in Deutschland eine große Anzahl von Organisationen, deren zentrale Aufgabe mit dem Management von Sport verbunden ist. Dazu zählen beispielsweise Sportvereine, Sportartikelhersteller oder kommerzielle Sportanbieter wie Fitnessstudios, die sich schwerpunktmäßig der Vermarktung von Sport verschrieben haben. „Die verbindende Klammer für alle Marktteilnehmer ist, die Umfeld-Bedingungen sowie die Durchführung von Sportangeboten und -veranstaltungen zielführend unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu gestalten“, erklärt Bezold.

Bereits 2008 entstand der erste Band als Gemeinschaftsprojekt

Neben Professor Bezold sind die drei Sportmanagement-Professoren Lutz Thieme (Hochschule Koblenz, RheinAhr Campus Remagen), Gerhard Trosien (accadis Hochschule Bad Homburg) sowie Ronald Wadsack (Ostfalia Hochschule Salzgitter) fadenziehende Initiatoren seit der ersten Stunde im Jahr 2008. Die zweite Auflage erschien 2012.

Die Begriffe der ersten beiden Auflagen wurden durchgehend überarbeitet und aktualisiert. Alle Beiträge sind um eine reichhaltige Literaturliste ergänzt, so dass Studierende und Fachleute aus einschlägigen Arbeitsbereichen hier fundierte Informationen zu dem Thema und der möglichen Vertiefung erhalten.

Die beteiligten Hochschulen zeichnen sich dadurch aus, dass sie ihre Sportmanagementausbildung, im Gegensatz zu vielen universitären, sportwissenschaftlich orientierten Studienangeboten, konsequent als Schwerpunkt im Rahmen eines betriebswirtschaftlichen Studiums integrieren. Mit dieser Ausrichtung wird ein klarer Fokus auf die kaufmännischen und betriebswirtschaftlich relevanten Aspekte im Sport gelegt.

Ansprechpartner

Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik

Mit ca. 8.200 Studierenden ist die Hochschule Heilbronn eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Ihr Kompetenz-Schwerpunkt liegt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. An vier Standorten in Heilbronn, Heilbronn-Sontheim, Künzelsau und Schwäbisch Hall bietet die Hochschule mehr als 50 Bachelor- und Masterstudiengänge an. Die Hochschule pflegt enge Kooperationen mit Unternehmen aus der Region und ist dadurch in Lehre, Forschung und Praxis gut vernetzt.

Zeitungsstapel

Medieninformationen

    Hier finden Sie alle Pressemitteilungen des laufenden Jahres der Hochschule Heilbronn.

    Zum News

    Empfohlene Artikel


    Aktuelle Artikel


    Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
    Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
    Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
    Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)