Zwei Judo-Sportler des TSV Freudenstadt.

Strategische Entwicklung für den TSV Freudenstadt

|23.03.2021
  • Zusammenarbeit zwischen Sportverein und HHN
  • Strategieberatung in der Pandemie durch Studierende
  • Transfer von Forschung in die Praxis als Ziel


Heilbronn / Künzelsau, März 2021. Der Turn- und Sportverein Freudenstadt 1862, kurz TSV Freudenstadt, strebt eine Professionalisierung im Be­reich der strategischen Vereinsent­wick­­lung an. Der HHN-Stu­dien­gang Betriebs­wirt­schaft und Kul­tur-, Frei­zeit-, Sportmanage­ment (BK) am Campus Künzelsau, Reinhold-Würth-Hochschule, unterstützt dabei.

"Die Pandemie stellt uns als Verein vor nie dagewesene Heraus­for­derungen. Wir wollen aber nach vorne schauen und gerade jetzt die Weichen für unsere Zukunft stellen. Dass wir dabei mit der Hochschule Heilbronn zum Thema der strategischen Vereinsentwicklung ko­ope­rieren können, ist für uns natürlich eine Riesenchance", sagt Stefan Lippert, TSV-Abteilungsleiter beim Judo.

Auftakt für die BK-Studierenden

Student*innen des 6. Se­mes­ters BK erarbeiten nun in einem Hauptseminar, unter Leitung von Professor Sebastian Kaiser-Jovy, Zukunftsszenarien für den Club. Immer in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen des Vereins und unter Berücksichtigung der internen sowie externen Ansprüche. Mit­ im Team ist auch Tobias Eisenbraun (Sportconcept Stuttgart), der das Projekt der angewandten Forschung als Ingenieur und Architekt kon­zeptionell begleitet.

Durch die Kooperation pro­fitiert der TSV vom Knowhow der Sport­ma­nage­ment-Studie­renden und von der wiss­en­schaftlichen Begleitung. Daneben bekommen die Studierenden die Gelegenheit, ihre Kom­pe­ten­zen in einem anspruchsvollen Praxispro­jekt unter Beweis zu stellen.

Durch den Einsatz zeitgemäßer Verfahren der Daten­ge­winn­ung und
Analyse, ist ein solches Projekt der angewandten Forschung auch un­ter den aktuellen Herausforderungen der Corona-Pandemie um­setz­bar. Professor Sebastian Kaiser-Jovy: "Der Transfer von For­schung und Lehre ist für uns als Hoch­schule für angewandte Wissenschaften Anspruch und Aufgabe gleicher­ma­ßen. Projekte der angewandten For­schung, im regionalen, nationalen, wie auch im internationalen Kontext, auch unter Pandemie­beding­ung­en aufrecht zu erhalten, ist uns dabei ein besonderes Anliegen."

Über den TSV Freudenstadt

Mit seiner 160-jährigen Geschichte ist der TSV einer der ältesten Vereine im Württembergischen Landessportbund und zählt mit seinen 1.400 Mitglieder*innen zum größten Mehrspartenverein der Stadt.


Ansprechpartner

Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik

Mit ca. 8.200 Studierenden ist die Hochschule Heilbronn eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Ihr Kompetenz-Schwerpunkt liegt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. An vier Standorten in Heilbronn, Heilbronn-Sontheim, Künzelsau und Schwäbisch Hall bietet die Hochschule mehr als 50 Bachelor- und Masterstudiengänge an. Die Hochschule pflegt enge Kooperationen mit Unternehmen aus der Region und ist dadurch in Lehre, Forschung und Praxis gut vernetzt. 

Zeitungsstapel

Medieninformationen

    Hier finden Sie alle Pressemitteilungen des laufenden Jahres der Hochschule Heilbronn.

    Zum News

    Empfohlene Artikel


    Aktuelle Artikel

    Zwei Judo-Sportler des TSV Freudenstadt.
    Strategische Entwicklung für den TSV Freudenstadt
    23.03.2021

    Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
    Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
    Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
    Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)