Nachhaltigkeit in Studium und Weiterbildung

Zwei Studentinnen sitze auf einem Sofa in der Bibliothek und arbeiten an einem Laptop.

Junge Menschen fit für die Zukunft machen

Die Notwendigkeit für nachhaltiges Handeln rückt immer mehr in das gesellschaftliche Blickfeld und stellt vor dem Hintergrund von Klimawandel, Biodiversitätsverlust, Digitalisierung und Globalisierung eine große Herausforderung dar. Laut UN Global Compact spielen Wirtschafts- und Managementschulen sowie andere managementbezogene Hochschulen eine Schlüsselrolle bei der Gestaltung der Denkweisen und Fähigkeiten zukünftiger Führungskräfte und können starke Treiber für die Nachhaltigkeit von Unternehmen sein.

Die Hochschule Heilbronn ist sich der Verantwortung bewusst, junge Menschen in unterschiedlichen Fachgebieten ausbilden, um sie zu befähigen in Unternehmen Verantwortung für nachhaltiges Handeln zu übernehmen. Die vielfältige Integration von nachhaltigkeitsrelevanten Inhalten in Studium und Weiterbildung ist daher eine der wichtigen Säulen des Nachhaltigkeitsprogramms der Hochschule Heilbronn.

UN Principles for Responsible Management Education

Um das Engagement zu Nachhaltigkeit in der Lehre zu unterstreichen, hat sich die Hochschule Heilbronn der Initiative des UN Global Compacts, dem Unternehmensnetzwerk der Vereinten Nationen für nachhaltige und verantwortungsvolle Unternehmensführung, angeschlossen. In Form einer Selbstverpflichtung sollen die UN Prinzipien für eine verantwortungsvolle Managementausbildung (UN Principles for Responsible Management Education, kurz: PRME) in den Hochschulbetrieb integriert werden. Alle zwei Jahre muss an die Initiative berichtet werden, welche Maßnahmen umgesetzt worden sind.

So soll sichergestellt sein, dass die Ziele der nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development Goals, kurz: SDGs) in akademischen Einrichtungen und einer entsprechenden Ausbildung Berücksichtigung finden. Junge Menschen sollen auf die kommenden politischen, ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Veränderungen vorbereitet werden, indem sie das entsprechende Handwerkszeug lernen, um wirtschaftliches und nachhaltiges Handeln in Einklang zu bringen.


Studiengänge

Bildung für Nachhaltigkeit wird z.B. durch zahlreiche Lehrveranstaltungen und auch durch die Verankerung von Nachhaltigkeitsinhalten in den Studien- und Prüfungsordnungen umgesetzt. Auch Abschlussarbeiten werden über diverse Nachhaltigkeitsthemen geschrieben.

Studium Generale

Das Studium Generale beinhaltet nicht im Lehrplan enthaltene (nicht-curriculare) Seminare und Veranstaltungen der Hochschule. An den Veranstaltungen dürfen alle Studierenden ab dem ersten Semester sowie alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Hochschule Heilbronn teilnehmen. Das Studium Generale ist freiwillig und ein unentgeltliches Zusatzangebot der Hochschule organisiert durch des Zentrum für Studium und Lehre (ZfSL).

Einer der fünf Bereiche im Studium Generale widmet sich den Themen "Ethik , Umwelt und Nachhaltigkeit".

rwte-Onlineakademie

Das Referat für Technik- und Wissenschaftsethik (rtwe) wurde 1991 als eine zentrale Einrichtung der staatlichen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften des Landes Baden-Württemberg gegründet. Es hat die Aufgabe, im Rahmen des Förderprogramms für Technik- und Wissenschaftsethik das Angebot und die Etablierung der Fächer Ethik und Nachhaltige Entwicklung an den Hochschulen zu unterstützen.

Studierende der HHN können an den Angeboten der rwte Onlineakademie teilnehmen.

Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)