HHN Wissenschaftspreis für exzellente Dissertation

vergeben durch die Thomas Gessmann-Stiftung

Zur Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses verleiht die Thomas Gessmann-Stiftung alle zwei Jahre und erstmals im Wintersemsemster 2021/22 einen mit 5.000 € dotierten Preis für exzellente Dissertation.

Mit dem HHN Wissenschaftspreis für exzellente Dissertation werden die Leistungen junger Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen gewürdigt, die im Rahmen eines kooperativen Promotionsverfahrens an der HHN, im Bereich der MINT-Fächer betreutet wurden und einen beachtenswerten wissenschaftlichen Beitrag in der Forschung geleistet haben.

Grundsätzlich erfolgt die Vergabe des Preisgeldes zur freien Verwendung der Preisträgerinnen und Preisträger. Wenn noch keine Veröffentlichung der Dissertation in Buchform vorliegt, kann der Preis auch dafür verwendet werden. In diesem Fall wird darum gebeten im Vorwort der Veröffentlichung darauf hinzuweisen, dass die Arbeit mit dem Preis der Stiftung ausgezeichnet wurde.

Nominierung & Bewerbung

(Post-)Doktoranden und (Post-)Doktorandinnen können sich aus eigener Initiative bewerben. Des Weiteren können alle promotionsbetreuende Professoren und Professorinnen der Hochschule Heilbronn bis zu zwei Personen für den Preis vorschlagen.

Bitte beachten Sie: Für eine Bewerbung bzw. Nominierung muss der (Post-)Doktorand / die (Post-)Doktorandin Mitglied im Young Scientists Network (YSN@HHN) bzw. im Doktorandenkolleg gewesen sein und seine/ihre Promotion innerhalb der letzten zwei Jahre bis zum Bewerbungsschluss erfolgreich verteidigt haben. Für die Bewerbung oder Nominierung ist folglich nicht das Datum der Promotionsurkunde oder der Veröffentlichung der Dissertation, sondern der Termin der mündlichen Prüfung entscheidend. 

Bewerbungen und Nominierungen senden Sie bitte schriftlich gemäß der veröffentlichten Frist per E-Mail an Nancy Warbeck. Einem Vorschlag ist eine kurze Begründung von maximal einer Seite beizufügen. Für Ihre Bewerbung reichen Sie bitte eine Zusammenfassung Ihrer Doktorarbeit auf max. vier Seiten ein (Arial Schriftgröße 11, plus ggf. Grafiken und Bilder als Anhang), mit Bezug zu folgenden Punkten:

  • Forschungsthema
  • Passung zur thematischen Ausrichtung des Preises
  • Intention der Arbeit
  • verwendete Forschungsmethoden
  • zentralen Forschungsergebnisse
  • Vergabekriterien
  • Potenzial im Hinblick auf zukünftige Forschung

Nach Ihrer Bewerbung erhalten Sie einen Link zum Bewerbungssystem der Thomas Gessmann-Stiftung, in welches Sie bitte folgende Unterlagen hochladen:

  • die Zusammenfassung Ihrer Doktorarbeit
  • eine Kopie der Promotionsurkunde bzw. ein offizieller Nachweis über das Ergebnis der Promotionsverteidigung
  • ein Empfehlungsschreiben des/der betreuenden Professors/in (max. eine Seite)
  • ein Exemplar der Dissertation in elektronischer Form
  • ein kurzer tabellarischer Lebenslauf
  • eine Liste der Publikationen und fünf wichtigsten Vorträge, die aus der Dissertation bzw. dem damit verbundenen Forschungsprojekt hervorgegangen sind
  • eine Liste bisheriger Förderungen oder Preise

Die Schreiben können in deutscher oder englischer Sprache erstellt werden, dabei sollte die oben angegebene Höchstzahl an Seiten unbedingt eingehalten werden.

Bitte beachten Sie: Die Auswahlkommission behält sich vor, unvollständige Bewerbungen bzw. Nominierungen nicht zu berücksichtigen sowie Bewerbungen bzw. Nominierungen, die die angegebene Höchstzahl an Seiten überschreiten, entsprechend zu kürzen.

Auswahlverfahren und Preisentscheidung

Die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger erfolgt durch eine Auswahlkommission, der interne und externe Expertinnen und Experten angehören.

Ausgezeichnet werden hervorragende wissenschaftlichen Arbeiten, die eine offensichtliche Bedeutung für die Praxis haben und deren Forschungsergebnisse sich entsprechend praktisch anwenden lassen.

Zur Bewertung der praktischen Bedeutung und Anwendung werden folgende Vergabekriterien herangezogen:

- Originalität und Aktualität des Forschungsthemas
- fundierte wissenschaftliche Methodik
- wirtschaftliche Verwertbarkeit / Nutzenpotential der Forschungsergebnisse für Unternehmen
- Behandlung gesellschaftlich besonders relevanter Themen
- Ausrichtung auf Interdisziplinarität

Es gibt keine Mindestnote, da die Notengebung in den einzelnen Fachrichtungen unterschiedlich sein kann. Jedoch handelt es sich um einen Preis, mit dem hervorragende Leistungen ausgezeichnet werden sollen. Bei der Auswahl werden die Leistungen und Noten nicht fachübergreifend, sondern den fachspezifischen Besonderheiten entsprechend verglichen.

Zur Bewerbung müssen nicht alle Kriterien erfüllt sein.

Kontakt

Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)