HHN-IDEAL

Wofür steht HHN IDEAL?  Was beinhaltet das Projekt?

HHN IDEAL steht für Internationalisation through Digitally Enriched Active Study Preparation & Collaborative Learning und umfasst drei Teilprojekte.

Diese drei Teilprojekte unterstützen

  1. die Weiterentwicklung der HHN-Internationalisierungsstrategie,
  2. die Verankerung von internationalen kollaborativen Blended Learning Formaten im HHN Curriculum und
  3. die Verbesserung von Beratungs-, Informations- und Betreuungsangeboten zur Studienvorbereitung für internationale und Austausch-interessierte Studierende.


Das HHN IDEAL Projekt wird im Rahmen des DAAD Programms „HAW.International“ im Modul A gefördert.

Ziel der DAAD Programminitiative „HAW.International“ ist es, die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften/ Fachhochschulen (HAWs/FHs) in ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit, ihrer Leistungsfähigkeit und Weltoffenheit zu stärken. Über diese sollen die Studierenden für den globalen Arbeitsmarkt zukunftsfähig gemacht werden. Weiterhin wird eine enge Verzahnung mit der Wirtschaft und Industrie angestrebt, um so die Ausbildungs-, Forschungs- und Innovationskraft der HAW/FH zu erhöhen. Schließlich soll das Programm dabei helfen, die Hochschulen international strategisch zu positionieren, um die Nachfrage nach einer Partnerschaft im internationalen Kontext zu steigern.

Das Modul A des HAW.International Programms leistet HAWs und FHs Unterstützung darin, ihre Internationalisierungsstrategie weiterzuentwickeln und zu implementieren. Dabei soll die Internationalisierungsstrategie mit Strategien zur Digitalisierung und Chancengleichheit verzahnt werden.

Darüber hinaus unterstützt Modul A den Aufbau von Netzwerken für Studium, Lehre, Forschung, Praxis und Transfer mit in- und ausländischen Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft.

Schließlich fördert Modul A auch Vorbereitungs- und Betreuungsmaßnahmen für Studium und Praxis sowohl in Deutschland als auch im Ausland.

Während der Projektlaufzeit von Januar 2021 bis Dezember 2022 werden diese Vorhaben mit einer Fördersumme von knapp 500.000 Euro vom DAAD - aus Zuwendungen des BMBF - unterstützt.

Weitere Informationen zu den einzelnen Teilprojekten finden Sie unten:

Im Rahmen des Teilprojektes 1 soll die HHN-Internationalisierungsstrategie weiterentwickelt werden.

Hierzu wird eine Soll-Ist-Analyse zur Identifizierung von Stärken & Schwächen der derzeitigen Internationalisierungsstrategie durchgeführt und Digitalisierungsimpulse der Europäischen Kommission im Erasmusprogramm aufgegriffen. Der Fokus wird dabei auf Internationalisation@home gelegt. Ebenso sollen aktuelle Themen wie Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie eine stärkere Inklusion noch stärker integriert werden.

Zur ganzheitlichen Strategieumsetzung werden auch die Abteilungen Hochschulkommunikation sowie das Zentrum für Studium und Lehre (ZfSL) / E-Learning eingebunden.

Ziel ist es, die weiterentwickelte Internationalisierungsstrategie durch den Senat zu verabschieden.

Teilprojekt 2 konzentriert sich auf die Internationalisierung des Curriculums durch internationale, kollaborative und Blended Learning Formate, die Dozent*innen der HHN mit Lehrenden ausländischer Partnerhochschulen gemeinsam entwickeln.

Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Telekollaborations- oder COIL-Projekten, wobei COIL für "Collaborative Online International Learning" steht.

Ziel der HHN ist es, das klassische COIL-Konzept zu erweitern und neben internationalen Partnern aus der Wissenschaft auch Partner aus der Wirtschaft miteinzubeziehen, um so im Sinne einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften die erforderliche Praxisnähe herzustellen.  

Fakultätsübergreifend sind hierzu drei Pilotprojekte geplant:

1. Pilotprojekt der Fakultät International Business (IB)

2. Pilotprojekt der Fakultäten Wirtschaft und Verkehr (WV)/Mechanik und Elektronik (T1)

3. Pilotprojekt der Fakultät Informatik (IT)

Die drei Pilotprojekte werden durchgeführt, um die Anwendbarkeit der neuen Lehrformate zu testen und um entsprechende Kompetenzen im Bereich des virtuellen Austausches auf- und auszubauen.

Die Pilotprojekte werden didaktisch begleitet, Erfahrungen evaluiert und Best Practices geschaffen. So können sie als "Leuchtturmprojekte" genutzt und durch die Entwicklung einer ganzheitlichen didaktischen Handreichung für weitere Projekte nutzbar gemacht werden.

Damit HHN-Lehrende ihre Digitalisierungs-und Internationalisierungskompetenzen ausbauen können, werden für sie zum einen Weiterbildungsangebote, zum anderen aber auch Möglichkeiten der Vernetzung - sowohl mit Projektpartnern als auch mit Peers - geschaffen. Darüber hinaus erfahren sie auch technische Unterstützung.

Durch die neuen internationalen Lehrformate wird das bestehende Lehrangebot erweitert und Studierende beim Erwerb von digitalen, interkulturellen, fremdsprachlichen und fachlichen Kompetenzen unterstützt. Sie haben darüber hinaus durch die  Einbindung von Praxispartnern auch die Gelegenheit, ihre Kompetenzen in Praxisbezügen zu erproben.


Insgesamt leisten die kollaborativen und Blended Learning Formate damit nicht nur einen wichtigen Beitrag für die Internationalisation@home an der HHN, sondern auch an den ausländischen Partnerhochschulen.

Haben Sie Interesse als HHN-Lehrender kollaborative und Blended Learning Formate näher kennenzulernen?

Kontaktieren Sie mich gerne!

IDEAL for you

Das Teilprojekt 3 forciert die Betreuung und Beratung internationaler und Austausch-interessierter Studierender.

Virtuelle Sprechstunden und Beratungen sowie Online-Seminare und -Veranstaltungen erleichtern Studieninteressierten die Kontaktaufnahme und stellen einen direkten Ansprechpartner zur Verfügung. Die eigens dafür eingerichtete Kontaktstelle zur Studienvorbereitung ist ein enorm wichtiger Baustein, um internationale Studierende besser auf ein Studium an der HHN vorzubereiten und Unsicherheiten bezüglich des Studiums sowie dem Alltag in einem fremden Land abzubauen.

Weitergehend verfolgt das Teilprojekt 3 eine Informationsbereitstellung "on demand". Die Konzeption und Produktion von virtuellen Campustouren, Erklärvideos, Testimonials und Erfahrungsberichten zielt darauf ab, die Studienorientierung internationaler und Austausch-interessierter Studierender zu stützen sowie die Sichtbarkeit interkulturellen Austauschs zu erhöhen.

HHN-IDEAL wird im Rahmen der Programminitiative HAW.International vom DAAD finanziert, aus Zuwendungen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

BMBF-Logo
Das bIld zeigt das Logo des DAAD. Auf der linken Seite befindet sich ein blauer Kreis in dem mit weißer Schrift DAAD geschrieben steht. Recht davon steht der Begriff ausgeschrieben.
Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)