Forschung

Das Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) befasst sich im Dienstleistungsbereich Forschung mit der angewandten Forschung typischer Fragestellungen der Wirtschaftsinformatik als Wissenschaft. Dies umfasst insbesondere die Planung, Entwicklung, Implementierung, den Betrieb, die Weiterentwicklung, die Anwendung, Erprobung und der ökonomische Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien in und zwischen Wirtschaftsunternehmen. Der primäre Fokus liegt dabei auf Informations- und Kommunikationssystemen auf Basis des (mobilen) Internets.

Im Rahmen der verhaltensorientierte (empirisch deskriptive) als auch der gestaltungsorientierte (deduktiv oder induktiv konstruktivistische) Forschungsansätze werden Theorien, Vorgehensweisen, Methoden und Werkzeuge untersucht und entwickelt. Ferner werden Modelle für reale, soziale und wirtschaftliche Systeme untersucht und versucht, aus diesen Anforderungen an Informationssysteme zu formulieren und Informationsmodelle zu gewinnen.

Ziel ist dabei einerseits die Erklärung der Wirkung von Informations- und Kommunikationssystemen und andererseits die Verbesserung der Gestaltung von Informations- und Kommunikationssystemendurch deren Entwurf und Erprobung.

Die Themenschwerpunkte für angewandte Forschung im Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) sind:

Unternehmenssoftware

Unternehmenssoftware bezeichnet jede Art von Anwendungssoftware, die in Unternehmen oder anderen Organisationen zum Einsatz kommt. Im Speziellen bilden betriebswirtschaftliche Anwendungssysteme die informationstechnologische Grundlage, mit deren Hilfe Unternehmen ihre Unternehmensplanung und -Steuerung vornehmen.

Forschungsthemen:

  • Untersuchung von Informations- und Kommunikationssystemen in der Lehre
  • Systematische Auswahl von Informations- und Kommunikationssystemen
  • Entwicklung von Diensten von und mit Informations- und Kommunikationssystemen

Internet der Dinge und Dienste

Das Internet der Dinge und Dienste bezeichnet die Vernetzung von Gegenständen (Dinge) mit dem Internet, damit diese Gegenstände selbstständig über das Internet kommunizieren und so verschiedene Aufgaben für den Besitzer erledigen können. Der Anwendungsbereich erstreckt sich dabei von einer allgemeinen Informationsversorgung über automatische Bestellungen bis hin zu Warn- und Notfallfunktionen.

Forschungsthemen:

  • Entwicklung eines Referenzmodell für das Internet der Dinge
  • Evaluierung von IoT Middleware Systemen
  • Entwicklung vonArchitekturen und Ansätze für eine offene, IoT-basierende Plattform als Infrastruktur
  • Reifegradmodell für Informationssysteme im Kontext von Industrie 4.0
  • Integrationskonzepte überbetrieblicher, evtl. durch Drittanbieter gegebene Datendienste zur Anreicherung der IoT-getriebenen Datendienste im Rahmen der Infrastruktur

Informationsmanagement

Das Informationsmanagementbezeichnet sich für die Gesamtheit aller strategischen Verfahren mit der der Produktionsfaktor Information betrieblich genutzt werden kann und umfasst die Art und Weise wie Informationen erfasst, verarbeitet, gespeichert, bereitgestellt und als wichtige Ressource in vorhandene und neue Anwendungen einfließen können.

Forschungsthemen:

  • Entwicklung eines Reifegradmodells zur Bestimmung der Datenqualität in Wertschöpfungsnetzwerken
  • Entwicklung einer Methodik zur ontologiebasierten Datenqualitätsmessung
  • Entwurf von Vorgehensmodelle und Methoden im Rahmen von Referenz- und Reifegradmodelle für ein offenes, IoT-basierendes Datenmanagement
  • Empirische Untersuchung für ein unternehmensweites Datenqualitätsmanagement
Publikationen und Projekte
Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)