Prorektorat Studium und Lehre (PSL)

Diversity-Audit

Als erste Hochschule für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg startete die Hochschule Heilbronn im Februar 2015 mit dem von Stifterverband und der Baden-Württemberg Stiftung geförderten Diversity-Audit. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Diversität in Studium und Lehre unter besonderer Berücksichtigung der Diversitätsdimensionen ethnisch-kultureller Hintergrund und Bildungshintergrund.

Ziel des 2-jährigen Diversity-Audit-Prozesses ist die Entwicklung einer Diversitätsstrategie, der organisatorischen Verankerung sowie der Definition und Umsetzung entsprechender Maßnahmen in Studium und Lehre im Rahmen gemeinsamer Workshops, insbesondere:

  • Aufbau einer Willkommenskultur und einer pluralistischen Studienkultur vor allem für ausländische und Studierende mit Migrationshintergrund
  • Erlernen des innovationsfördernden Umgangs mit Vielfalt und auch (interkulturellen) Konflikten
  • Bessere Vorbereitung der Studierenden auf eine heterogene Arbeitswelt, Aufbau von Sozialkompetenz
  • Verbesserung des Studienerfolges von Studierenden mit besonderen individuellen Herausforderungen durch gezielte Beratungs-Maßnahmen
  • Entwicklung von diversitätsorientierten und -fördernden Lehrformaten
  • Zielgerichtete Gestaltung und Ausbau studiumsbezogener Unterstützungsprozesse für alle Zielgruppen

Das Vorgehen orientiert sich am gemeinsamen Lernen von den Besten. Dazu finden neben Workshops und Umfragen an der Hochschule auch fünf Diversity-Foren mit und bei Partner-Universitäten im Audit-Prozess sowie weitere Verantsaltungsteilnahmen statt, bei denen Best Practices diskutiert werden.

Das Diversity-Audit war ein strategisches Projekt des Prorektorates für Studium und Lehre. Die Projektleitung erfolgte durch Prof. Dr. Susanne Hetterich und Prof. Dr. Rainald Kasprik.