Lust zu stöbern?

Aktuelles aus der Fakultät

Blick hinter die Kulissen - Praktikum an der Fakultät „T1“

Auch wenn ein Pflichtpraktikum wie so oft mit einer monotonen Beschäftigung assoziiert wird, zeigt der technische Campus Sontheim, dass es auch anders geht. Laut Xavier, unserem Schülerpraktikanten, soll das Praktikum am liebsten gar nicht enden. Mit spürbarer Begeisterung spricht er von zahlreichen spannenden Eindrücken, welche er in den vergangenen Tagen sammeln konnte.
Mehr erfahren
Ansicht Gebäude Campus Sontheim

Studieninfotag - Einblicke in die Fakultät T1

Am 17. November 2021 ermöglichte der landesweite Studieninformationstag Einblicke in die technische Fakultät Mechanik und Elektronik (T1) am Campus Sontheim.

Mehr erfahren

50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften – 60 Jahre Hochschule Heilbronn

Die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) wurden vor 50 Jahren als Fachhochschulen gegründet. Gemeinsam mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Wissenschaftsministerin Theresia Bauer feierten wir dieses runde Jubiläum im Rahmen eines Festaktes.

Prof. Dr.-Ing. Jennifer Niessner, Forschungsprofessorin für Fluidmechanik und Leiterin des Instituts für Strömung in additiv gefertigten porösen Strukturen (ISAPS), erklärte den Gästen des Festakts die Ergebnisse Ihres Forschungsprojektes Technische Maßnahmen zum COVID-19-Schutz. Niessner nach der Veranstaltung: „Es war spannend zu erleben, wie vielfältig die HAW-Landschaft in Baden-Württemberg ist und insbesondere, wie viel tolle Forschung an HAW stattfindet. In diesem Zusammenhang war es sehr ermutigend, auch seitens der politischen Vertreter klare Worte zu hören, dass das Promotionsrecht in Baden-Württemberg für HAW in die Tat umgesetzt werden soll.“

Mehr erfahren

FANUC Olympiade 2021

Die FANUC Olympiade der FANUC Deutschland GmbH ist ein deutschlandweiter Hochschul-wettbewerb aus dem Bereich der Robotik mit Teilnehmer*innen aus ganz Deutschland.

Die HHN konnte sich auch in diesem Jahr wieder mit zwei Teams aus dem Studiengang Mechatronik und Robotik erfolgreich für die Olympiade qualifizieren. Denn bereits im letzten Jahr konnte die HHN erste Erfolge erzielen und belegte mit den beiden Teams die Platzierungen zwei und fünf.

Die FANUC Olympiade 2021 findet voraussichtlich im Dezember 2021 in der FANUC Akademie in Neuhausen auf den Fildern statt.

Wir freuen uns schon heute auf die Olympiade und drücken den HHN-Teams die Daumen.

Anstehende Events

Direkt aus dem Studium

„Ist das die Zukunft der additiven Fertigung?“

Das Masterprojekt „3D-Drucker mit Industrieroboter“ zeigt eine weitergehende Möglichkeit der 3D-Drucktechnik. Mit einem Industrieroboter, welcher die Extruderverfahrbewegung steuert, wird es in Zukunft möglich sein, im Gegensatz zu konventionellen 3D-Druckern mit einem 3-Achs-System, alle sechs räumlichen Freiheitgrade zu bedienen. Dadurch kann die Stabilität der gedrucken Werkstücke verbessert werden, da eine Ausrichtung der Schichten nicht nur entlang der translatorischen Achsen möglich ist. Des Weiteren können komplexe Freiformflächen ohne Verwendung von Stützstrukturen gedruckt werden. Im Laufe des Projekts wurde ein G‑Code Interpreter entwickelt, welcher den G-Code des zu druckenden Werkstücks in die Programmiersprache des Industrieroboters übersetzt. Ebenfalls mussten die Steuerung des Roboters sowie die des Extruders dahingehend optimiert werden, dass diese synchron arbeiten und somit ein gutes Druckergebnis zustande kommt. In Zukunft soll es nicht nur möglich sein Kunststoffbauteile, sondern mit Hilfe eines speziell entwickelten Extruder auch andere Werkstoffe, wie beispielsweise Schokolade zu drucken. 

Parallelroboter im Studiengang Mechatronik und Robotik.

In der Automatisierung gibt es viele Bereiche in denen es auf Schnelligkeit, Kraft und Präzision ankommt. Parallelroboter verkörpern genau diese Eigenschaften und finden daher immer häufiger Anwendung in Bereichen der Industrie, in denen es auf hohe Stückzahlen bei geringer Taktzeit ankommt. Aus diesem Grund wird diese Gruppe von Robotern in der Vorlesung parallelkinematische Systeme im Masterstudiengang Mechatronik und Robotik an der Hochschule Heilbronn behandelt. Im Zusammenhang mit verschiedenen studentischen Arbeiten wurden Anschauungs- bzw. Präsentationsmodelle nach einem Baukastenprinzip für Parallelroboter entwickelt. Dabei wurden der mechanische Aufbau, die Elektronik und die Programmierung selbst von Studenten umgesetzt. Ziel des Baukastens ist es, so viele Gleichteile wie möglich zu verwenden, sodass sich mit wenigen Bauteilen, drei verschiedene Parallelroboter realisieren lassen. Zur Auswahl stehen ein klassischer Deltaroboter mit drei Freiheitsgraden, ein Nachbau des Adept Quattro, Deltaroboter mit vier Freiheitsgraden, und ein 6-RUS, Deltaroboter mit sechs Freiheitsgraden. Steuern lassen sich die Parallelroboter mit einem Gaming Controller und sollen in Zukunft um eine App basierte Steuerung erweitert werden. 

Produktentstehungsprozess im Labor für Messtechnik.

Auch im Studiengang Maschinenbau kommt es darauf an, den Produktentstehungsprozess zu meistern. Im Labor für Messtechnik bekommen Studierende aus dem vierten Semester die Chance, ihre bislang erlernten Fähigkeiten zu beweisen. Als Herausforderung wird nicht nur das fachliche Wissen der Studierenden auf die Probe gestellt, sondern auch die Fähigkeit, ein Projekt erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Von der Idee für ein neues Produkt bis zu dessen Herstellung bedeutet dies für die interdisziplinären Teams Ihr fachliches Wissen sowie die Fähigkeiten des Projektmanagements zu vereinen und Synergieeffekte zu nutzen. Dominik Imhof, Andreas Spies, Jonas Prozer, Steve Willin und Albert Lukas entwickelten unter Augenmerk der Funktionsintegration einen Grill, bei welchem durch ein geschicktes Zusammenspiel der Mechanik mittels Kettenantrieb 12 Schaschlikspieße zur gleichen Zeit zubereitet werden. Studierende in den folgenden Semestern können sich beispielsweise mit der berührungslosen Temperaturmessung zur Ermittlung der Kerntemperatur des Grillgutes beschäftigen. 

Drucken mit Wasser statt Tinte.

Drucken mit Wasser statt Tinte, das klingt zunächst seltsam. Studierende des Studiengang Maschinenbau entwickelten im Labor für Messtechnik einen innovativen Wasserdrucker. Im Rahmen des Produktentstehungsprozesses sollte es um mehr als „nur“ Messtechnik gehen. Von der Produktidee bis zur Herstellung heißt es für die Studenten*innen aus dem vierten Semester nicht nur Ihr fachliches Know-how zu beweisen, sondern ebenfalls die Sozialkompetenz im Team. Zielvorgabe war es, dass Logo der Hochschule Heilbronn und weitere Designs durch reproduzierbares applizieren von Wasser auf der Straße abzubilden. Sven Alberti, Ali Altamimi, Antonio Saric und Yannic Schlegel nahmen die Herausforderung an und entwickelten ein mobiles Drucksystem für den PKW. Bei konstanter Fahrtgeschwindigkeit und definierter Ansteuerung der Ventile konnte das Team die Aufgabenstellung meistern und somit die Straße als Leinwand nutzen. Studierende in den folgenden Semestern können sich beispielsweise mit einem Messsystem zur automatisierten Korrektur der Fahrtgeschwindigkeit des Autos beschäftigen.

Interviews

Unsere Professor*innen

Unsere Erfolgsgeschichten

Unsere Projekte und Aktivitäten

Vergangenes

Logo Sense2Cloud mit Wolke und Sensor

sense2cloud

Das Projekt sense2cloud verbindet interdisziplinär mehrere Forschungsschwerpunkte der Hochschule Heilbronn.

Im Rahmen des Forschungsvorhabens "sense2cloud" wurde eine automatisierte 3D-Messung entlang der Blechbiegekanten realisiert. 

Dazu wurde ein optischer Sensorkopf entworfen, erforscht und erprobt. Das bildgebende Verfahren erfordert äußerst hohe Rechenleistungen, die im Rahmen neuen Möglichkeiten im Bereich Industrie 4.0 aus den enormen Rechenkapazitäten der Cloud bezogen werden können.

Mehr erfahren
Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)