Hochschule Heilbronn

Chancengleichheit

Beauftragte für Chancengleichheit

Grundlage für die Arbeit der Beauftragten für Chancengleichheit ist das "Gesetz zur Verwirklichung der Chancengleichheit von Frauen und Männern im öffentlichen Dienst in Baden-Württemberg", kurz Chancengleichheitsgesetz genannt. Das derzeit gültige Chancengleichheitsgesetz trat nach einer langen Novellierungsphase im Februar 2016 in Kraft.

Die Beauftragten für Chancengleichheit unterstützen die Hochschulleitung bei der Umsetzung des Gesetzes und sind Ansprechpartnerinnen für die nichtwissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an allen Standorten, wenn es um Gleichstellungsthemen und Vereinbarkeit von Beruf und Familie geht.

Beauftragte für Chancengleichheit: Anke Speer (Hochschulkommunikation, neu ab 01.09.2019)

Stellvertreterin: Heidrun Schmidt (Rechenzentrum)

Kontakt: chancengleichheit@hs-heilbronn.de

Weitere Informationen

Aufgaben der Beauftragten für Chancengleichheit

Der Chancengleichheitsplan 2013 - 2018; ab 2018 gilt ein gemeinsamer Gleichstellungsplan für wiss. und nichtwiss. Personal. Dieser wurde erstellt, aber von der übergeordneten Dienstbehörde noch nicht genehmigt.

Gesetz mit Gegenüberstellung von Gesetzestext und Erläuterung