Zusatzqualifikation als BAFA Vor-Ort-Berater*in

Erfolgreiche Absolvent*innen des Studiengangs Energiemanagement erhalten vom Studiengang ein Zertifikat und können sich damit für das Förderprogramm „Vor-Ort-Beratung“ bei dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als Berater*in für Vorortberatung eintragen lassen und als Vor-Ort-Energieberater*in tätig werden.

Unsere Absolvent*innen besitzen durch ihr Studium als Bachelor of Engineering (B. Eng.) die geforderte fachliche Qualifikation und können so als unabhängige zertifizierte Berater arbeiten und auch Energieausweise ausstellen.

Vor-Ort-Berater unterstützen Eigentümer, Mieter oder Pächter von selbstgenutzten oder vermieteten Wohngebäuden und leisten so einen wichtigen Beitrag für mehr Energieeffizienz im Gebäudesektor. Die/Der Gebäudeeigentümer*in erhält nach der Bestandsaufnahme in einem Vor-Ort-Termin ein Energieberatungsbericht inkl. ein auf erneuerbare Energien abgestimmtes Sanierungskonzept. Die/Der Berater*in berücksichtigt bei seinem Gutachten selbstverständlich auch die Wirtschaftlichkeit der betrachteten Maßnahmen und berät den seinen Auftraggeber auch bezüglich Fördermöglichkeiten für die Umsetzung des Konzepts.

Mit dem Förderprogramm möchte die Bundesregierung eine Vor-Ort-Energieberatung durch fachlich qualifizierte Energieberater durch einen Zuschuss zu den Beratungskosten unterstützen und einen Anteil des Beratungshonorars übernehmen.

Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)