Bachelor Thesis Themen

Zurzeit biete ich folgende Themen für die Bachelor Thesis zur Betreuung an.

Wenn Sie weitere Fragen zu den angebotenen Themen haben, nehmen Sie gerne persönlichen Kontakt zu mir auf.

Controlling digitaler Güter und Prozesse

Die klassischen Modelle des Kostenmanagements fußen noch immer auf der Leistungserstellung in traditionellen Unternehmen. Digitale Unternehmen weisen aber zum Teil gänzlich andere Wertschöpfungsprozesse und Kostenstrukturen auf, so dass die etablierten Modelle an ihre Grenzen kommen. Variable Kosten, und somit Grenzkosten, verlieren in plattformdominierten Geschäftsmodellen beispielsweise massiv an Bedeutung. Aufgabe der Arbeit ist es einen Literaturbasierten Überblick zu neuen Controllingmodellen für digitale Güter und Prozesse zu erstellen.

FinTechs und ihre Regulierung

FinTechs ist eine Bezeichnung für innovative Unternehmen, die mit digitalen Dienstleistungen in die Wertschöpfungskette traditioneller Bankunternehmen/Finanzdienstleistungsunternehmen eindringen. Während letztere traditionell stark reglementiert sind, ist die Regulierung bei FinTechs zum Teil noch unklar. Zum einen hält die Geschwindigkeit des Gesetzgeber häufig nicht mit der Innovationsgeschwindigkeit der FinTechs mit, zum anderen ist die Internationalität der FinTechs eine weitere Herausforderung. In der Arbeit soll versucht werden die Regulierungsansätze zu strukturieren und sie auch kritisch im Hinblick auf den Finanzstandort Deutschland zu bewerten.

Eventstudy* zum Indexeffekt

Mit der Aufnahme einer Aktie in einen Index geht häufig eine positive Überrendite einher. Entsprechend gilt auch, dass die Entnahme einer Aktie aus einem Index eine negative Kurswirkung hat. Ursächlich hierfür ist vor allem, dass institutionelle Anleger ihre Anlageentscheidung für eine bestimmte Aktie häufig an eine Indexmitgliedschaft koppeln. Dies gilt insbesondere für sogenannte passive Fonds (ETFs). International ist dieser Effekt häufig nachgewiesen worden. In dieser Arbeit soll untersucht werden, ob ein solcher Indexeffekt auch für den deutschen DAX-30 nachweisbar ist. Neben einem theoretischen Teil, der die Funktionsweise des Kapitalmarktes an diesem Beispiel erläutert, sollten in der Arbeit auch die potentiellen Überrenditen mit vergleichsweise einfachen Formeln berechnet werden. Hilfestellung zur Methodik wird geleistet.

Eventstudy* zu aggressiven Investoren

Der Einstieg sogenannter aggressiver Investoren (z.B. Hedgefunds) bei Unternehmen kann positive Kursreaktionen am Aktienmarkt haben. Die Hoffnung des Kapitalmarktes ist, dass sich durch harte Restrukturierungen die Ertragslage des Unternehmens verbessert. In dieser Arbeit soll untersucht werden, ob ein solcher Effekt für den deutschen Aktienmarkt nachweisbar ist. Neben einem deskriptiven Teil, der die Hintergründe aggressiver Investoren erläutert, sollten in der Arbeit auch potentielle Überrenditen mit vergleichsweise einfachen Formeln berechnet werden. Hilfestellung zur Methodik wird geleistet.

Eventstudy* zu Aktienrückkaufprogrammen

Eine Vielzahl von Unternehmen hat in den letzten Jahren sogenannte Aktienrückkaufprogramme durchgeführt. Die Unternehmen kaufen dabei eigenen Aktien zurück und reduzieren ihre Eigenkapitalbasis. Da gleichzeitig die Anzahl der ausgegebenen Aktien sind, hat dies häufig, zumindest kurzfristig, eine positive Wirkung auf den Aktienkurs. Da gleichzeitig diese Mittel nicht für Investitionen zur Verfügung stehen, werden Aktienrückkaufprogramme zunehmend kritisch gesehen. In der Arbeit soll das Phänomen Aktienrückkäufe inhaltlich diskutiert werden und in einer Eventstudy die kurz- und langfristige Wirkung auf die Kursperformance dargestellt werden.

Einsatzmöglichkeiten von Robotern (Bots) im Controlling

Die automatisierte Ausführung bestimmter Tätigkeiten im Controlling durch Roboter wird zunehmend populärer. Roboter, oder auch Bots, übernehmen dabei im Rahmen einer Robotic Process Automatisation (RPA) häufig standardisierte Routineaufgaben wie das Übertragen von Daten in Tabellen u.ä. Es sind aber auch Ansätze erkennbar, in denen Künstliche Intelligenz Eingang in das Controlling findet.

*Informationen zu Eventstudy

Event Studys werden verwendet, um Überrenditen auf dem Kapitalmarkt nach bestimmten Ereignissen zu bestimmen. Dabei soll nachgewiesen werden, ob sich die Aktie eines bestimmten Unternehmens besser oder schlechter als der Gesamtmarkt entwickelt hat. Um dies bestimmen zu können, müssen die Aktienkurse der betroffenen Unternehmen im Hinblick auf ihre Performance gegenüber dem Gesamtmarkt untersucht werden. Hierzu müssen die Kurse über entsprechende Portale (z.B. finanzen.net o.ä.) downgeloadet werden.

Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)