Alfred-Kärcher-Förderpreis

Der Alfred-Kärcher-Förderpreis honoriert wissenschaftliche Arbeiten, die einen herausragenden Fortschritt auf dem Gebiet der Reinigungstechnik darstellen. Gefördert werden praxisorientierte Lösungen zur Mechanisierung und Automation von manuellen Reinigungsgeräten, zur Hygiene sowie zur Pflege und Reinhaltung der Umwelt. Teilnahmeberechtigt sind Studierende und Mitarbeiter an Hochschulen. Es dürfen Bachelor- und Studienarbeiten, Dissertationen und Habilitationen sowie weitere innovative wissenschaftliche Arbeiten eingereicht werden. Die Arbeit muss in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein.

Zu einem vollständigen Antrag gehören die wissenschaftliche Arbeit in Kopie oder Kurzfassung oder zumindest eine aktuelle Veröffentlichung, aus der die Leistung der wissenschaftlichen Arbeit deutlich wird; ein kurzer Lebenslauf; ein Empfehlungsschreiben einer wissenschaftlichen Institution sowie die Auflistung bisheriger Veröffentlichungen, soweit vorhanden

Die Unterlagen müssen bis zum 30. Juni des Ausschreibungsjahres bei der Stiftung eingegangen sein.. Informationen zu den Formalitäten der Bewerbung gibt es hier. Weitere Informationen zur Stiftung unter www.stiftung.kaercher.com.

Die Preise werden im 4. Jahresquartal im Rahmen des Innovationsempfangs der Alfred Kärcher-Förderstiftung verliehen. Alle Preisträger stellen ihre Arbeiten in kurz gefasster Form Vertretern aus Industrie, Politik und Forschung sowie dem Stiftungskuratorium vor.

Die ausgezeichneten Arbeiten werden anschließend in einer Schriftenreihe veröffentlicht.

Logo des Audits familiengerechte Hochschule. Die HHN ist seit 2005 zertifiziert.
Logo der weltoffenen Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit
Logo der Charta der Vielfalt mit Stempel unterzeichnet
Logo der Hochschulföderation Süd-West (HfSW)