AALE - Konferenz 2019

Wir laden Sie herzlich ein

Die AALE 2019 findet vom 28.02.-01.03.2019 an der Hochschule Heilbronn (Campus Sontheim) statt.

Die Konferenz der „Angewandten Automatisierungstechnik in Lehre und Entwicklung“ bildet eine Plattform, um neue Ansätze im gesamten Feld der Automatisierungstechnik 4.0“ aufzuzeigen und zu diskutieren. Dazu zählen die Bereiche der Industrie 4.0/IIoT als auch die Themen aus der virtuellen, erweiterten und realen Welt. Ein Schwerpunkt werden die autonomen Systeme (vom KFZ zum Produktionssystem) als auch die intelligenten Systeme (Stichwort Maschinelles Lernen/Künstliche Intelligenz) einnehmen.

Ihr Prof. Dr.-Ing. Carsten Wittenberg

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Die Website des Vereins für Angewandte Automatisierungstechnik in Lehre und Entwicklung an Hochschulen (VFAALE e.V.): www.vfaale.de.




Die Anmeldung bzw. Registrierung zur Konferenz erfolgt über die zentrale Anmeldung im Konferenzmanagementsystem. Die Registrierungsgebühr zur Konferenz beinhaltet die Teilnahme an den zwei Konferenztagen, Tickets für den öffentlichen Nahverkehr in Heilbronn, Verpflegung in den Pausen sowie einen Tagungsband. Workshops sowie das Vorabendprogramm am 27.02.2019 und der Gala-Abend am 29.02.2019 sind optional zubuchbar. Sie erreichen das Konferenz-Management-Tool unter folgendem Link:

Eine Online-Registrierung ist bis einschließlich 26. Februar 2019 möglich.

Die Hochschule Heilbronn ist mit rund 8.300 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg.

Sie besteht aus vier Standorten: dem Campus Sontheim in Heilbronn, dem Campus Europaplatz in Heilbronn, dem Campus Künzelsau und dem Campus Schwäbisch Hall.

Die Tagung findet am im Süden Heilbronns gelegenen Campus Sontheim – dem größten und ältesten Campus sowie Hauptstandort der Hochschule Heilbronn – statt.

Am Campus Sontheim sind mit zwei technischen Fakultäten, der Fakultät für Informatik und einer wirtschaftlichen Fakultät alle Fachbereiche der Hochschule Heilbronn vertreten. Mit über 200 Professuren verfügt die Hochschule Heilbronn über eine exzellente Forschungsbasis von der wesentliche Impulse für die Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft ausgehen.

Die zahlreichen Forschungsinstitute der Hochschule Heilbronn, wie das ZML (https://www.hs-heilbronn.de/zml), das IKM (https://www.hs-heilbronn.de/1247395/das-ikm) oder das UniTyLab (https://www.unitylab.de/), bilden die Keimzellen für die fakultätsübergreifende Forschung. Die Forscher der Hochschule Heilbronn kooperieren mit verschiedenen Insituten und Universitäten, wie der Fraunhofer Gesellschaft, dem Karlsruher Forschungszentrum Informatik, dem Karlsruher Institut für Technologie und den Universitäten Stuttgart, Berlin, Ilmenau sowie Chemnitz. Zu den aktuellsten intitutionsübergreifenden Projekten zählen u.a. das Testfeld Autonomes Fahren BW (https://taf-bw.de/) und das Kompetenzzentrum Logwert (https://www.logwert.de/).

Alle eingereichten Abstracts (In Form von Voll- oder Posterbeiträgen) werden in einem Peer-Review-Verfahren von mindestens 3 Gutachtern begutachtet.

Alle angenommenen Beiträge (Voll- oder Posterbeiträge) werden im zugehörigen Konferenzband im VDE-Verlag veröffentlicht (gedruckt und digital).

Für die Einreichung des Beitrages verwenden Sie bitte die Dokumentenvorlage. Eingereicht wird der Beitrag über das ConfTool.

Einreichung von Vorschlägen zum Student Award 2019

Für die beste Master-/ Diplomarbeit wird ein Preisgeld in Höhe von 1000,- Euro und für die beste Bachelor-Arbeit in Höhe von 500,- Euro vergeben. Teilnahmeberechtigt sind alle Absolventen und Absolventinnen von Hochschulen der angewandten Wissenschaften (University of Applied Sciences), die eine Abschlussarbeit aus dem Gebiet oder mit eindeutigem Bezug zur Automatisierungstechnik angefertigt haben. Die Autoren der jeweils drei besten Bachelor- und Master-/ Diplomarbeiten werden zur AALE Konferenz 2019 eingeladen und stellen dort ihre Arbeit in einem Kurzvortrag von fünf Minuten vor. Die Reise- und Übernachtungskosten sowie die Kosten für die Tagungsteilnahme inkl. Galaabend werden übernommen.

Teilnahmeberechtigt sind alle Absolventen und Absolventinnen von Hochschulen der angewandten Wissenschaften (University of Applied Sciences), die eine Abschlussarbeit aus dem Gebiet oder mit eindeutigem Bezug zur Automatisierungstechnik in den Jahren 2017 oder 2018 abgeschlossen haben. Eine schon mal eingereichte Arbeit kann nicht erneut eingereicht werden.

Einreichungszeitraum: 1. Oktober bis 26. November 2018 24:00 Uhr

Für die Einreichung eines Vorschlags sind das Anmeldeformular, eine Bewertung durch den/die Einreicher(in) bzw. Hochschulbetreuer(in) und die Arbeit als PDF-Dokument erforderlich. Über den Inhalt der Arbeiten unabhängig von einem Sprrvermerk wird Geheimhaltung über den Begutachtungsprozess hinaus gewährleistet.

Rechteeinräumung

Mit der Einreichung eines Beitrags erklären Sie, dass mit dessen Veröffentlichung keine Rechte Dritter verletzt werden und dass Sie mit der Veröffentlichung und Verbreitung des Beitrags in Abstimmung mit Ihnen in elektronischer und in gedruckter Form einverstanden sind.

Die Rechte am Beitrag liegen beim Autor bzw. der Autorin der Publikation (Rechteinhaberin).

Durch die Übertragung des einfachen, nicht ausschließlichen Nutzungsrechtes an den Verlag wird das Recht, den Beitrag auch anderweitig zu veröffentlichen, nicht berührt.

Anmeldeformular

Anmerkung:
Sie benötigen für die Einreichung das ausgefüllte Anmeldeformular, eine Bewertung des/ der Einreichers(in) und die Abschlussarbeit, diese Dokumente können Sie aber auch zu einem späteren Zeitpunkt nachreichen.

Einreichung zum Student Award 2019:

Abschlussarbeit einreichen

Call for Student Award



Im Preis inbegriffen sind Tagungsband, Tagungsbewirtungen und Tickets für den öffentlichen Nahverkehr.

Hochschulangehörige / Professoren / Promotionsstudenten110 EUR                                                                                                                
Persönliche Mitglieder des VFAALE e.V.  
  80 EUR
Unternehmensangehörige150 EUR

30 Studierende (ohne Hochschule Heilbronn) sind von der Konferenzgebühr freigestellt.


Mail bei Fragen: aale2019@hs-heilbronn.de


KonferenzleitungOrganisationsbüro
Prof. Dr.-Ing. Carsten Wittenberg
Tel.: +49 7131  504 - 549
Benedict Bauer, M.Eng.
Tel.: +49 7131  504 - 1149

Postanschrift:
Hochschule Heilbronn
Campus Sontheim
Max-Planck-Str. 39
74081 Heilbronn

Heilbronn liegt zwischen den Ballungsräumen Stuttgart, Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen im landschaftlich reizvollen Neckartal.

Mit rund 124.000 Einwohnern ist Heilbronn eine junge, moderne Großstadt und das lebendige Zentrum der Region Heilbronn-Franken, welche flächenmäßig die größte Region Baden-Württembergs ist. Die Region Heilbronn-Franken ist landes- und bundesweit eine besonders starke und expandierende Wirtschaftsregion. Neben namhaften Unternehmen sind zahlreiche familiengeführte und mittelständische Unternehmen ansässig. Da viele Unternehmen zu den Weltmarktführern zählen, wird die Region Heilbronn-Franken häufig Region der Weltmarktführer genannt.

Die Stadt Heilbronn ist durch das „Käthchen von Heilbronn“, der literarischen Figur Heinrich von Kleists, weltweit bekannt. Heilbronns Kulturszene ist breit gefächert mit einem reichhaltigen Angebot an Konzerten, Schauspielen, Ausstellungen und Kulturtreffs.

Die Innenstadt mit ihren Cafés, Kneipen und Restaurants verspricht Entspannung und kulinarische Genüsse, während die neu gestaltete Fußgängerzone zum Bummeln und Shoppen einlädt. Weinberge, zahlreiche Parkanlagen, Grünflächen und Wälder prägen das Bild der Stadt und ihrer Umgebung.

Mit rund 530 Hektar Rebfläche ist Heilbronn die drittgrößte Weinbaugemeinde Württembergs. Die ausgezeichneten Weine werden gerne in den traditionellen Besenwirtschaften und auf den örtlichen Weinfesten genossen.