Studiengang Mechatronik und Mikrosystemtechnik (MM)

Studienarbeiten



Terminplan Semesterarbeitsvorträge SS 2014

Terminplan Semesterarbeiten, bitte klicken!

Betreuende Professoren

Nähere Informationen zu den oben genannten Themen oder zu zukünftig zu bearbeitende Studienarbeiten erhalten Sie von den jeweiligen Professoren zu den aufgeführten Themengebieten.

Name

Arbeitsgebiet

Prof. Dr. rer. nat. Georg Bucher Messtechnik, Sensorik
Prof. Dr.-Ing. August Burr Kunststoffverarbeitung, Polymertechnik
Prof. Dipl.-Phys. Gerhard Gruhler Schaltungstechnik, Steuerungstechnik, Mikroprozessoren, Technische Akustik
Prof. Dr.-Ing. Rudolf Kern Regelungstechnik, Antriebe der Mechatronik, Modellierung und Simulation
Prof. Dr.-Ing. Peter Ott Technische Optik, Konstruktion
Prof. Dr.-Ing. Robert Paspa Konstruktion, Laseranwendungstechnik
Prof. Dr. rer. nat. Kurt Rauschnabel Experimentalphysik, Kernphysik, statistische Methoden der Datenanalyse
Prof. Dr. rer. nat. Markus Scholle Technische Mechanik, Sensortechnik
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Wehl Aufbau- und Verbindungstechnik, Mikrotechnische Fertigung, Mikrosysteme, Produktentwicklung, Kreativität und Innovationstechniken
Prof. Dr.-Ing. Jörg Wild CAD, Systeme der Feinwerktechnik und Mechatronik, Mechanismen und Getriebe

 

Kriterien für Studienarbeit

Nach der geltenden Studien- und Prüfungsordnung ist für alle Studierenden im sechsten Semester eine Semesterarbeit (8 ECTS) vorgesehen. In dieser Studienarbeit bearbeitet jede(r) Studierende(r) ein Projekt in einem Labor des Studiengangs Mechatronik und Mikrosystemtechnik. Die Semesterarbeit soll auf die Bachelorthesis vorbereiten. Die Bearbeitungsdauer erstreckt sich über den Vorlesungszeitraum eines ganzen Semesters, was gemäß MM-Bachelor Modulhandbuch einem Workload von 200 h entspricht. Für das Zeitmanagement der Studierenden bedeutet dies einen persönlichen Einsatz von mindestens einem ganzen Tag pro Woche.

Das Seminar zur Semesterarbeit findet an mehreren Nachmittagen im Folgesemester statt., an denen jeweils nur drei Studienarbeiten vorgestellt werden. Entsprechend der einzelnen Themenschwerpunkte werden je nach Teilnehmerzahl getrennte oder gemeinsame Seminare durchführt. Mit diesen späten Terminen für das Seminar soll verhindert werden, dass das Schreiben des Berichts zur Semesterarbeit und die Vorbereitung zum Seminar in den Prüfungszeitraum fällt. Die Dauer einer Semesterarbeit soll sich aber deswegen nicht über die Dauer eines Semester hinaus verlängern. Generell soll der Bericht zur Semesterarbeit bis spätestens zum Seminar abgegeben worden sein.

Hier müssen die Studierenden über die Ergebnisse ihrer Semesterarbeit berichten (max. 20 Minuten). Die Seminare der jeweiligen Studienrichtung sind Pflichtveranstaltungen für alle Studierenden, die eine Semesterarbeit durchführt haben. Ebenfalls Pflicht ist die Teilnahme für die Studierenden, die in diesem Semester eine Semesterarbeit durchführen wollen. Denn so können sie sich über die aktuell vorhandenen Themenschwerpunkte informieren. Um den Erstsemestern einen Einblick zu geben was Mechatronik und Mikrosystemtechnik ist, stellt das Seminar für sie eine Pflichtveranstaltung dar. So können sich die Studierenden des Erstsemesters besser mit ihrem Studiengang identifizieren und es gibt viele interessierte Zuhörer sowie hoffentlich auch viele Fragen und Anregungen.

Die Semesterarbeit muss ausnahmslos von einem der Professoren im Studiengang Mechatronik und Mikrosystemtechnik ausgegeben und betreut werden. Andere Personen (z. B. Lehrbeauftragte oder Professoren aus anderen Studiengängen) können sich jedoch an der Betreuung der Arbeit beteiligen.

Die Themen werden durch Aushang vor den Laboren bekanntgegeben, können aber auch individuell zwischen Professoren und Studierenden vereinbart werden.

Die Anmeldung erfolgt erst in dem Semester, in dem Sie Ihren Vortrag halten werden, also erst im Semester nach der Durchführung der Semesterarbeit. Die Semesterarbeit ist deshalb eine Vorleistung für das Seminar. Die Prüfungsnummer für Diplom ist die 130708 Studien-/Projektarbeit, für Bachelor die 131221 Studienarbeit/Projekt.

Bewertungsschema

Die Bewertung für diese Prüfung erfolgt nach folgenden Bewertungskriterien

Bewertungungskriterien Gewicht
Bearbeitung des Themas
  • Eigeninitiative, Zielstrebigkeit
  • Ideenqualität, Kreativität
  • Sorgfalt bei der Lösung von Teilaufgaben
  • Schwierigkeit der Arbeit
  • Arbeitsumfang der gesamten Arbeit
  • Durchhaltevermögen
  • Arbeitstempo
  • Selbständiges Arbeiten, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Gewissenhaftigkeit
  • Arbeitsplanung, Projektmanagement, Pünktlichkeit
  • Fachliche Ergebnisse der Arbeit
  • Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Organisationstalent, Führungseigenschaften, Bereitschaft zur Wissensvermittlung
 50 %
Dokumentation: (Vorlage: siehe Downloadseite)
  • Inhalt (Umfang, Vollständigkeit, Aussagekraft)
  • Inhalt (Form, Orthographie, Ausdruck)
  • Grafiken, Tabellen, Bilder (Aussagekraft und Qualität)
30 %

Vortrag im Seminar

  • Inhalt (Logischer Aufbau, Verständlichkeit, Transparenz)
  • Präsentation (Vorstellung, Zeiteinteilung, Medien, Zusammenfassung)
20 %