Verfahrens- und Umwelttechnik (B.Sc.) für Studieninteressierte

Studiensteckbrief Verfahrens- und Umwelttechnik

Titel des Studienganges
Verfahrens- und Umwelttechnik
Studiengangtyp Bachelor
Anzahl Semester
7
Anzahl ECTS
210
Lehrsprache
deutsch
Abschluss
Bachelor of Science
Start zum Sommer- und Wintersemester
Campus Heilbronn - Sontheim
Bewerbungsschluss
15. Januar bzw. 15 Juli
Broschüre

Berufsfelder

In mehr als der Hälfte der industriellen Produktion kommen verfahrenstechnische Grundoperationen (z.B. Mischen, Sortieren, Verdampfen, Trennen etc.) zum Einsatz. Den IngenieurInnen der Verfahrens- und Umwelttechnik steht der Arbeitsmarkt in vielen Branchen offen. Daher sind die Berufsaussichten der Verfahrenstechniker seit mehreren Jahren generell sehr gut.

Entwicklung neuer Verfahren, Optimierung bestehender Prozesse, steigende Komplexität von Anlagen, produktionsintegrierter Umweltschutz, nachhaltige Entwicklung, interdisziplinäres Arbeiten in internationalen Teams, das sind die Herausforderungen, denen sich Verfahrensingenieure/-innnen heute stellen.

Die Haupttätigkeiten liegen im Bereich der produzierenden Industrie, der Umwelttechnik, der Energieerzeugenden Industrie, der Biotechnik und der Nahrungsmittelproduktion. Aufgrund der breiten Ausbildung sind Verfahrenstechniker in Forschung, Entwicklung und Produktion einsetzbar.

Umweltfreundliche und energiesparende Technologien stellen wichtige Themenfelder der Verfahrenstechnik dar, insbesondere angesichts der sich schnell verknappenden natürlichen Ressourcen. Dieser großen Herausforderung für die Zukunft stellen scih besonders viele Firmen in Baden-Württemberg.

Auch Forschung und Entwicklung benötigen zudem Fachleute, die technische Prozesse im Computer abbilden können. Nicht umsonst wird im Bericht  "Zukunftsinvestitionen in Baden-Württemberg" von Roland Berger & Partner die Verfahrenstechnik als eine der Schlüsseldisziplinen des 21.Jahrhunderts genannt.

Ziele

Ziel des Studiengangs ist die Ausbildung von Verfahrensingenieurinnen und Verfahrensingenieuren mit breit angelegten Kenntnissen der grundlegenden Teilgebiete der Verfahrenstechnik und vertieften Kenntnissen aus den Bereichen Energieverfahrens- oder Umwelttechnik bzw. Prozesstechnik und Computer Aided Process Engineering (CAPE).

Betriebswirtschaftliche Grundlagen und Managementmethoden sowie Technisches Schreiben und Technisches Englisch runden das Ausbildungsprofil ab.

Die Verknüpfung von technischem Fachwissen mit Kompetenzen im Bereich von Wirtschaft, Recht und Kommunikation bereitet die angehenden Ingenieure/innen optimal auf die Anforderungen des modernen Berufslebens vor.

Struktur des Studiums

Die Studiendauer beträgt sieben Semester. Auf ein zweisemestriges Grundstudium folgt ein fünfsemestriges Hauptstudium mit integriertem Praxissemester.

Das Grundstudium vermittelt natur- und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen (Physik, Mathematik, Chemie, Werkstoffkunde ....).

Im Rahmen des Hauptstudiums stehen Methoden der verfahrenstechnischen Disziplinen (thermische, mechanische, physikalisch-chemische Verfahrenstechnik, chemische Reaktionstechnik, Bioverfahrenstechnik....  ) im Vordergrund. Die Vertiefungsrichtungen Energieverfahrenstechnik (EVT), Umwelttechnik (UT) oder Prozesstechnik/Computer-Aided Process Engineering (PT/CAPE)  bieten die Möglichkeit zur individuellen Gestaltung des Studiums. Vorlesungen zur Betriebswirtschaft, Kommunkitaion und Arbeitstechniken runden das Studium ab.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Fachhochschulreife, Allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife.
  • Bewerber/Bewerberinnen ohne einschlägige praktische Vorbildung (z.B. allgemeinbildendes Gymnasium) müssen ein achtwöchiges Vorpraktikum zum Beginn des ersten Semesters nachweisen. Ausbildungsinhalte sind das praktische Kennenlernen von mechanischen Bearbeitungsverfahren und von Verbindungstechniken, das Lesen einfacher technischer Zeichnungen und ein Einblick in die Organisation eines technischen Betriebes. In begründeten Fällen kann das Vorpraktikum bis zum Ende des Grundstudiums nachgeholt werden.

Seit dem Wintersemester 2016/17 können Sie sich direkt über ein Online-Portal einschreiben - ohne vorherige Bewerbung. Wenn Sie die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, erhalten Sie direkt Ihren Studienplatz.

Kontaktinformationen

Bitte nehmen Sie bei Fragen per Email vu@hs-heilbronn.de Kontakt mit uns auf.