Verfahrens- und Umwelttechnik (VU)

CAPE, Prozesssimulation

simulationslabor

Beschreibung des "Labor Simulation"

In der Veranstaltung "Labor Simulation" im Rahmen der Vorlesung „Einführung in die Simulationstechnik“ erlernen die Studierenden die grundlegende Vorgehensweise bei der Modellierung und Simulation konzentrierter Systeme. Sie sind in der Lage einfache stationäre und dynamische Modelle verfahrenstechnischer Systeme in Simulationen umzusetzen sowie die Ergebnisse zu bewerten.

Die Versuche beinhalten im Wesentlichen:

  • die Erstellung einfacher stationärer Modelle,
  • die Erstellung einfacher dynamischer Modelle,
  • die Umsetzung der Modelle in Simulationen sowie
  • die Auswertung der Simulationsergebnisse

Beschreibung des "Labor Systemdynamik und Simulation 1"

Die Vertiefungsrichtung CAPE sieht eine Laborveranstaltung zur modellgestützten Prozessentwicklung vor. Die Studierenden erlernen den Umgang mit Software zur stationären Simulation verfahrenstechnischer Prozesse. Dabei kommen unter anderem Modelle zur Berechnung von Grundoperationen wie Reaktion, Extraktion, Rektifikation, Wärmeübertragung usw. zur Anwendung.
Anhand konkreter Projekte erfolgt die Entwicklung und Optimierung einfacher und komplexer verfahrenstechnischer Anlagen.

Ausstattung

Das Labor ist mit schnellen Rechnersystemen mit moderner, industriell eingesetzter Software der Firma AspenTech zur Simulation verfahrenstechnischer Prozesse ausgestattet. Es stehen Arbeitsplätze mit jeweils 2 Bildschirmen zur Verfügung.

Ansprechpartner

Leitung Prof Dr.-Ing. Markus Groebel
Mitarbeiter BSc. Anja Huther

Räumlichkeiten

Raum Poolrechner des Rechenzentrums
Telefon 07131/ 504-315