Medizinische Informatik (M.Sc.) für Studieninteressierte

Was ist Medizinische Informatik?

Von der Kommunikation der verschiedenen Einrichtungen im Gesundheitswesen über den Schutz der sensiblen medizinischen Daten bis zur Simulation operativer Eingriffe und zu bildverarbeitenden Verfahren bei der Diagnose...
Ohne Informatik ist moderne Medizin nicht denkbar. Durch den rasanten medizinischen Fortschritt ist die IT längst zu einem unverzichtbaren Partner geworden. Sie trägt zu einer hochwertigen Patientenversorgung und zu einem leistungsfähigen Gesundheitssystem bei. An der Schnittstelle von Medizin und Informationstechnologie besteht deshalb ein hoher Bedarf an gut ausgebildeten Experten. In Heilbronn und Heidelberg weiß man das schon lange - deshalb werden hier, in Kooperation mit der Universität Heidelberg, seit über 40 Jahren erfolgreich Medizin-Informatiker ausgebildet. Die Studieninhalte sind dabei breit gefächert - Informatik, Medizin, Naturwissenschaften und Betriebswirtschaft bilden eine zukunftssichere Basis für interessante Aufgaben. Im Studium enthalten ist übrigens eine vollwertige Informatik-Ausbildung und damit die Qualifikation auch für Informatikpositionen außerhalb der Medizin.

Ausbildungsziel

Das Studium Medizinische Informatik bildet Studierende mit dem Ziel aus, eine angestellte oder selbständige Berufstätigkeit im Bereich des Gesundheitswesens oder in der Wirtschaft zu übernehmen. Das Studium vermittelt Prinzipien der Medizinischen Informatik und eine berufliche Qualifikation, die sicherstellt, dass Absolventinnen und Absolventen aus einer Vielzahl unterschiedlicher beruflicher Laufbahnen wählen können. Die vermittelten Informatikkenntnisse sind so umfangreich, dass auch berufliche Tätigkeiten außerhalb des Gesundheitswesens kompetent wahrgenommen werden können. Weiterführende Vorlesungen behandeln spezialisierte Aspekte der Informationsverarbeitung und aktuelle Trends aus der medizinischen Forschung. Aufgrund der breit angelegten Ausbildung erwerben Studierende die Fähigkeit, sich selbständig in Spezialgebiete einzuarbeiten, in Arbeitsgruppen verantwortlich mitzuwirken, Lösungskompetenzen zu entwickeln und DV-Projekte zu planen und erfolgreich durchzuführen.

Die hochgradige Interdisziplinarität der Medizinischen Informatik und das breite Spektrum der im Studium vermittelten Inhalte ist die Grundlage dafür, dass die Absolventinnen und Absolventen flexibel auf die Arbeitsmarktsituation reagieren können und dass über 50% von ihnen auch erfolgreich in nichtmedizinischen Anwendungsbereichen arbeiten. Berufliche Einsatzgebiete von in Medizininformatik sind z.B.

  • Krankenkassen
  • pharmazeutische Industrie
  • medizintechnische Unternehmen
  • Beratungsfirmen
  • Öffentlicher Dienst
  • Softwarebranche
  • DV-Abteilungen von Krankenhäusern und Kliniken