Projekt beSt

Mathematikvorkurs

Organisatorische Ausgestaltung des Mathematik-Vorkurses für Bachelor Maschinenbau

Bereits in der Programmanlaufphase zeigte sich durch die Stakeholderanalyse und die Analyse studienvorbereitender und -begleitender Angebote für beruflich Qualifizierte an anderen Hochschulen, dass im berufsbegleitenden Bachelor Maschinenbau ein Angebot für einen Mathematik-Vorkurs erstellt werden muss, um den Übergang in die Hochschule und den Wiedereinstieg in den Lernprozess für beruflich Qualifizierte zu erleichtern.

Der Mathematik-Vorkurs wurde auf Basis des an der Hochschule Heilbronn bestehenden Brückenkurses für Studierende im grundständigen Studium erarbeitet und bereits vor Studienstart der ersten Studierendenkohorte des berufsbegleitenden Bachelors Maschinenbau im März 2012 erprobt. Im Verlauf der Weiterentwicklung des Studienprogramms in den Folgejahren konnten im intensiven Austausch mit der Mathematik-Dozentin, den Kursteilnehmenden und dem Programm-Management grundlegende Informationen für die Einleitung von Verbesserungsmaßnahmen zur Weiterentwicklung des Kurses eruiert werden. Das Erhebungsinstrumentarium bestand dabei sowohl aus kurzzyklisch terminierten Gesprächen in den Zeiträumen der Durchführung des Kurses sowie aus Fokusgruppendiskussionen mit den Studierenden des 1. Semesters der Kohorten aus den Jahren 2012 und 2013.

Folgende Fragestellungen waren wegweisend für die Verbesserungen und Anpassungen des Mathematik-Vorkurses:

- Unterstützt die gewählte Lehr-/Lernform das Erreichen der Qualifikationsziele?

- War die Ausrichtung der Lehr-/Lernmethoden der Zielgruppe angemessen?

- Welche Verbesserungsmöglichkeiten existieren?

- Wie und in welcher Form (fachlich und didaktisch) können Verbesserungen umgesetzt werden?

Diese Fragestellungen wurden jeweils auf die Perspektive der Lehrenden und der Lernenden innerhalb des Lehr-/Lernprozesses angepasst. Die eruierten Ergebnisse führten im Nachgang im Sinne des PDCA-Zyklus zur Weiterentwicklung des Kurses. Die einzelnen Verbesserungsschritte in einem Überarbeitungszyklus von einer Studienkohorte zur nächsten wurden im darauffolgenden Studienjahr umgesetzt und erprobt.

Abbildung: PDCA Zyklus des Mathematik-Vorkurses

Folgende curriculare Anpassungen wurden vorgenommen: Eine Erhöhung des Stundenvolumens und Unterteilung des Kurses in einen freiwilligen Auffrischungsteil und einen sich daran anschließenden Pflichtteil für alle Studierenden. Die Weiterentwicklung zur flankierenden Wissensvermittlung und Evaluierung von E-Learning Tools, die bereits seitens des Projektes vorbereitet wurde, konnte aus organisatorischen Gründen nicht in der Projektlaufzeit umgesetzt werden. Jedoch soll dies im Rahmen der weiteren Anpassung des Vorkurses geschehen.

Die folgende Tabelle gibt die Details der organisatorischen Weiterentwicklung des Mathematik-Vorkurses im chronologischen Verlauf wieder. Da der Mathematik-Vorkurs auf berufstätige Studierende ausgerichtet ist, findet der Unterricht in den Abendstunden wie folgt statt: in der RegelMittwoch/Freitag von 17:45 Uhr–21:00 Uhr jeweils 4 Unterrichtsstunden à 45 min zzgl. Pause, wobei die Wochentage in Abstimmung mit der Dozierenden und den Studierenden variabel verteilt werden können.

Stufen der Weiterentwicklung Mathematik-Vorkurs