Technisches Logistikmanagement (B.Eng.)

Unsere Absolventen berichten


Bode

B.Eng. Markus Bode

Die Kombination aus Theorie und Praxis macht den Unterschied im Studiengang „Technisches Logistikmanagement“ aus. Die theoretischen Inhalte der Vorlesungen gaben mir sehr gute Grundlagen für die praxisorientierten Phasen des Studienganges.

Die erste Phase war das Praxissemester. Dies absolvierte ich erfolgreich bei der Albert Berner Deutschland GmbH und konnte erste intralogistische Prozesse und Arbeitsplätze gestalten.Durch die sehr gute Zusammenarbeit verfasste ich auch meine Bachelor-Thesis mit dem Thema „Lean Management - Die Implementierung des Shopfloor-Managements und des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses in einem mittelständischen Unternehmen“ bei der Albert Berner Deutschland GmbH. Durch die hervorragende Betreuung während der Bachelor-Thesis durch meinen Professor und Betreuer seitens des Unternehmens, gelang es mir eine sehr gute, praxisorientierte Bachlor-Thesis zu verfassen.

Nach dem erfolgreichen Abschluss arbeite ich in der Operativen Logistik der Albert Berner Deutschland GmbH mit dem Schwerpunkt Lean Management.

Ich kann den Studiengang „Technisches Logistikmanagement“ nur weiterempfehlen. Durch die verschiedenen Vorlesungen, angefangen von „Informationstechnik und Vernetzung in der Logistik“ bis hin zur „Automatisierungstechnik“, steht einem erfolgreichen Start ins Arbeitsleben nichts im Wege.

Ehrenfeld_Jonas

B.Eng. Jonas Ehrenfeld

Nach dem Abschluss meines TLM-Studiums bin ich als Consultant Systems im Vertrieb tätig. Zu meinen Aufgaben gehören die Auslegung/Projektierung von komplexen, intralogistischen Systemen anhand der verschiedenen Kundenanforderungen. Zudem begleite ich ein Projekt im Vertrieb von Kundenanfrage bis Auftragsvergabe, bin in technische Klärungen involviert underarbeite in enger Zusammenarbeit mit internen und externen Gewerken die technisch passenden Lösungen für die logistischenProzesse des Kunden.

Das TLM-Studium ist sehr praxisorientiert und auf dem erworbenen Know-How kann im weiteren Berufsalltag direkt aufgebaut werden.Die Inhalte sind zudem zukunftsbezogen und gesellschaftlich relevant (Ergonomie, Industrie 4.0, Versandhandel, Robotik, demographischer Wandel, etc.). Von meinem Studium habe ich die verschiedenen Exkursionen in sehr guter Erinnerung. Einen Einblick inreale Systeme zu bekommen, erachte ich auch heute noch als eine wichtige Stütze des Studiengangs.

Für mich war das Studium absolut die richtige Entscheidung, da ich das im Studium erlangte Fachwissen in meinem Arbeitsalltag anwenden und darauf aufbauen kann. Für Studieninteressierte habe ich den Tipp, sich mit der Intralogistik im Vorfeld, aber auch während des Studiums zu beschäftigen - z.B. über Fachmagazine die monatlich einen guten Einblick in die verschiedenen Bereiche der Branche geben können.

Herr Geiger

B.Eng. Lars Geiger

Nach dem Abschluss meiner BT im TLM-Studium beim Unternehmen Layher bin ich 2013 direkt als Projektingenieur übernommen worden. Bei Layher führe ich das LVS und Staplerleitsystem RELAG ein. Hierbei nutze ich die Methoden des Projektmanagements, die ich im Studium gelernt habe. Auch viele Praxistipps aus Lehrveranstaltungen wie Führung, IT-Fächer helfen mir heute.

Im TLM-Studium fand ich besonders den engen Kontakt zu den Profs gut. Insbesondere die Erfahrungsberichte aus der Praxis sind mir noch heute im Gedächtnis. In vergleichbaren Situationen fallen mir die Tipps und Tricks ein und helfen mir bei Entscheidungen.

Ich erinnere mich heute gerne an das Studium zurück. Es war eine schöne Zeit, in der ich auch einige gute Freundschaften geschlossen habe.

Das Studium war für mich die richtige Entscheidung und ich würde sie so wieder treffen. Die breite Wissensbasis hilft mir heute Job. Ich empfehle es allen Logistikinteressierten weiter.

                                                                                                                                                                  Foto: Brian Bailey

Herr Mauch

B.Eng. Christian Mauch

Auf den Studiengang TLM wurde ich während einem betriebswirtschaftlichen Studium mit Schwerpunkt Logistik aufmerksam. Nach ersten Erfahrungen in einem BWL - Studiengang wollte ich mich mehr der technischen Seite der (Intra-) Logistik zuwenden. Die Betriebswirtschaft sollte allerdings auch nicht ganz aus dem Studium verschwinden. Der Studiengang Technisches Logistikmanagement war für einen Wechsel ideal, da nicht nur rein technische Inhalte, sondern auch Informatik und Betriebswirtschaft vermittelt werden.

Im Rahmen des Studiums finden einige Veranstaltungen und Exkursionen in Kooperation mit Unternehmen aus der Region statt. Hier besteht für euch die Möglichkeit, direkt mit den Ansprechpartnern der Firmen ins Gespräch zu kommen, was die Suche nach einem Praktikums- oder Thesisplatz wirklich erleichtert. Auch die Professoren im Studiengang sind immer ansprechbar und geben in der Regel gerne Hilfestellungen bei verschiedensten Fragen.

In meiner jetzigen Position Plane und Projektiere ich automatische Hochregallager und Materialflusssysteme bei der MLOG Logistics GmbH in Neuenstadt am Kocher. Der Kontakt entstand im Rahmen einer Exkursion des Studiengangs. Die im Studium vermittelten Inhalte (insbesondere die Module „Automatisierungs- und Regelungstechnik“, „Materialflusstechnik“ und „Verpackung, Lager- und Kommissioniersysteme“) haben beim Berufseinstieg wirklich weiter geholfen und mir den Start erheblich erleichtert.

Wenn Ihr also auf der Suche nach einem Studiengang seid, in dem Ihr die vermittelten Vorlesungsinhalte im Rahmen von Projekten mit Partnerunternehmen wie Würth, Audi und Kärcher oder in Laboren direkt anwenden und ausprobieren wollt, seid Ihr bei TLM genau richtig!

Herr Rinkenauer

B.Eng. Manuel Rinkenauer

Mein Name ist Manuel Rinkenauer und bin 23 Jahre alt. Ich habe im Mai 2011 mein Abitur gemacht und im Oktober 2011 begonnen „Technisches Logistikmanagement“ zu studieren, welches ich im März 2015 erfolgreich abgeschlossen habe.

Seit April 2015 arbeite ich nun in der Logistikplanung bei der Herzog GmbH in Schramberg, welche zu den führenden Präzisionsdrehteilherstellern gehört. Die Aufgaben sind vielfältig und interessant. Durch das Studium habe ich die theoretischen Grundlagen erlernt, welche ich jetzt in der Praxis anwenden kann.

An dem Studium hat mir die Breite des Wissensspektrums sehr gut gefallen, da man Module im technischen und im wirtschaftlichen Bereich hat. Diese Breite ist für die Praxis sehr von Vorteil, da ich mich hierdurch schneller in verschiedene Themen einarbeiten und die Aufgaben aus verschiedenen Blickwinkeln beurteilen kann.

Neben den Vorlesungen bietet das TLM-Studium aber auch viele andere tolle Erfahrungen durch Exkursionen. Ich war zum Beispiel mit meinem Kommilitonen 4 Tage in Hamburg, wo neben verschiedenen interessanten Firmenbesuchen auch das Nachtleben nicht zu kurz gekommen ist.

Nach Abschluss des Studiums kann ich auf alle Fälle sagen, dass die Entscheidung, TLM zu studieren definitiv die richtige war. Ich wurde sehr gut auf den Berufsalltag vorbereitet und bei Fragen nehmen sich die Professoren immer die nötige Zeit, diese zu beantworten. Ich kann jedem, der sich für den Bereich Logistik interessiert empfehlen, TLM zu studieren. Man sollte sich von dem technischen Element nicht abschrecken lassen, denn dies ist auch gut machbar.

Stephanie_Roth_quadratisch

B.Eng. Stephanie Roth

Nach meinem Studium nahm ich eine Stelle als Projektantin für Fördertechnik- und Materialflusssysteme bei der viastore systems GmbH an. Auf das Unternehmen wurde ich durch einen Vortrag von Herrn Mazioschek im Rahmen der Vorlesung Logistiksystemplanung mit Simulation aufmerksam. Bei meiner Tätigkeit als Projektantin greife ich unter anderem auf das Wissen aus dieser Vorlesung zurück, wenn ich Logistiksysteme darstellen soll. Auch das Modul Materialflusstechnik, sowie das technische Verständnis, welches vor allem im Grundstudium vermittelt wird, helfen mir bei der Planung und der Auswahl der einzusetzenden Komponenten.

Durch die Kooperation mit verschiedenen Firmen haben wir während des gesamten Studiums immer wieder die Möglichkeit erhalten, die Logistik hautnah zu erleben und die Technik im Einsatz zu beobachten. Hier wird mir besonders die mehrtätige Exkursion nach Hamburg in Erinnerung bleiben, bei welcher, neben der Besichtigung von Unternehmen wie Jungheinrich und Schneider Versand, auch das studentische Nachtleben nicht zu kurz gekommen ist.

In der Hochschule wird jedoch nicht nur Wissen für den Start in das Berufsleben vermittelt, sondern man lernt auch viele nette Menschen kennen und beginnt ein eigenes Netzwerk aufzubauen. Die Logistik ist zwar weit verzweigt, jedoch wird man gewiss das eine oder andere bekannte Gesicht wiedersehen.

Sebastian Treu

B.Eng. Sebastian Treu

Am Studiengang Technisches Logistikmanagement hat mir besonders die Praxisorientierung gefallen. Durch mehrere Exkursionen bekam ich sehr schnell einen umfangreichen Überblick über viele verschiedene Unternehmen. Die praktische Orientierung des Studiengangs zeigt sich ebenso durch interessante Projekte bei namhaften Unternehmen während des Semesters.

Nach meinem Bachelor-Studium entschied ich mich ein Master-Studium im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen zu absolvieren. Dabei habe ich die Schwerpunkte Wirtschaftsinformatik und Marketing gewählt. Besonders in der Logistik, aber auch in anderen Unternehmensbereichen wird speziell IT immer wichtiger.

Aktuell schreibe ich meine Master-Thesis an der Schnittstelle Logistik/IT und kann sowohl die Kenntnisse aus dem Bachelor als auch aus dem Master erfolgreich anwenden.

Nach meiner Tätigkeit in der internen Logistik in einem mittelständischen Unternehmen in Unterfranken wollte ich genau in diese Richtung studieren. Das Studium Technisches Logistikmanagement an der Hochschule Heilbronn schien mir hierfür ideal, da es nicht einfach ein Studiengang als Wirtschaftsingenieur mit Vertiefung in der Logistik ist, sondern sich der gesamte Studiengang danach ausrichtet. Aufgrund meiner Ausbildung als Konstruktionsmechaniker tat ich mich in den technischen Fächern wie Technische Mechanik und Konstruktionslehre leichter, welche jedoch auch für Studenten ohne diesen Wissenshintergrund keine zu große Hürde darstellt.

Ulrich

B.Eng. Fabian Ulrich

Heute arbeite ich als geschäftsführender Gesellschafter der PLAY Süddeutschland Event GmbH & Co. KG und leite die event, lounge und business location namens PURE in Stuttgart. Mein Studium hat mir bei allen Projekten beim Aufbau des Unternehmens sehr weitergeholfen. Auch wenn „technisches Logistikmanagement“ mit Gastronomie auf den ersten Blick nichts gemeinsam hat, dann wird es spätestens bei Personalführung, Projektmanagement und Prozessstandardisierung spannend. Genau hier helfen einige Punkte aus dem Studium sehr weiter.

„Der Wirtschaftsingenieur ist das Bindeglied zwischen Technik & Vertrieb, eine durchaus wichtige und nicht zu ersetzende Funktion in jedem Dienstleistungs- und Produktionsunternehmen. Wieso also nicht in die eigene Zukunft investieren und das Studium wagen?“ Mit diesen Worten wurde im Jahr 2009 meine Neugier geweckt und ich entschloss mich an der Hochschule Heilbronn zu bewerben. Technisches Logistikmanagement ist fast ein Wirtschaftsingenieur. Der Studiengang TLM bietet eine solide Ausbildung, die auf alle Aspekte der Versorgungskette (Supply-Chain) eingeht. Vom Kleinteilehersteller über den OEM (z.B. Porsche) bis hin zum Endkunden (Wir Verbraucher). Ein sehr spannendes Studium, das einen weltweiten Einsatz in fast allen Unternehmen dieser Welt zulässt. Abschließend würde ich das Studium allen technisch/kaufmännisch Interessierten dieser Welt empfehlen, die nicht mit Scheuklappen durch ihr Leben wandeln, sondern einen Rund-Um-Blick für das Wesentliche besitzen und die Welt ein Stückchen besser, schneller und smarter machen zu wollen.