Intelligenter Briefkasten: Auszeichnung für Schülerprojekt vom Campus Künzelsau

Projekt aus dem Schülerlabor der Technik Initiative Campus Künzelsau (TICK) erfolgreich beim Regionalwettbewerb von "Jugend forscht"

Erfindergeist, Neugierde und viel Engagement steckte auch in diesem Jahr in jedem Projekt, das die Nachwuchstüftler beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ für Heilbronn-Franken am Campus Künzelsau der Hochschule Heilbronn präsentierten. Insgesamt 16 Projekte überzeugten die Jury beim 19. Regionalausscheid und dürfen weiter zum Landeswettbewerb.

Die Fachjury hatte am 23. Februar 2017 die Qual der Wahl und kürte aus 62 Einreichungen von insgesamt 145 Teilnehmern 8 Projekte in der Sparte Jugend forscht für Teilnehmer, die zwischen 15 und 21 Jahre alt sind sowie 8 Projekte der jüngeren Tüftler bis 14 Jahren, die in der Sparte „Schüler experimentieren“ starteten.


"You've got mail!": Ein intelligenter Briefkasten als Projekt von TICK erfolgreich

TICK_Jugend_forscht_web.jpg
Drei aufgeweckte Köpfe: Luca Herrmann, Chris Specht, Ron Philippiak (v.l.n.r. ) mit ihrem kommunizierenden Briefkasten.

Luca Herrmann (13), Ron Philippiak (12) und Chris Specht (13) beenden mit ihrem Projekt unnötige Gänge zum Briefkasten. Dafür scannen drei Lichtschranken alle 15 Minuten den Briefkasten. Wenn eine oder mehrere der Lichtschranken unterbrochen werden, sendet ein GSM-Modul eine SMS: „You’ve got mail!“. Ihre Idee ist im TICK-Schülerlabor am Campus Künzelsau der Hochschule Heilbronn entstanden.

Patenfirma und Veranstalter des Regionalwettbewerbs ist der Mulfinger Ventilatorenhersteller ebm-papst. Die Sieger des Regionalwettbewerbs qualifizieren sich für den Landes­wettbewerb, der vom 22. bis 24. März in Fellach statt findet. Wer von den jungen Forschern auch dort die Jury überzeugt, darf sein Projekt nochmals beim Bundesfinale vom 25. bis 28. Mai 2017 in Erlangen zeigen.