Praxisnähe pur: Studierende bewerten Social-Media-Potentiale von JOOP!

Wie kann die Modebranche Social Media richtig nutzen? Wie kann ein Modelabel seine junge, den sozialen Medien zugeneigte, Zielgruppe für sich begeistern?

Mit diesen Fragen setzten sich Studierende des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft, Marketing und Medienmanagement am Campus Künzelsau der Hochschule Heilbronn im Rahmen ihres Praxisseminars auseinander.
Unter der Leitung von Professor Marcus Meyer arbeitete das sechsköpfiges Team der Reinhold-Würth-Hochschule ein Semester lang mit JOOP zusammen. Dafür stellte die Mode- und Lifestylemarke den Studierenden zwei Profis an die Seite. Die PR & Social Media Managerin Lisa-Fleur Olesch und der Communication Designer, Alfonso Patermo betreuten das Projekt.

Besuch in der Unternehmenszentrale

Kürzlich reisten die Künzelsauer zu den Modemachern in die Schweiz und stellten ihre Ergebnisse der dreimonatigen Analyse vor: fundierte und zielführende Hinweise zur optimalen Nutzung der sozialen Medien. Mit einer 60-minütigen Präsentation in der Zentrale der HOLY Fashion Group in Kreuzlingen am Bodensee gaben die angehenden Marketing und Medienspezialisten konkrete Handlungsempfehlungen. Sie legten dem Modeunternehmen, zu dem neben JOOP auch die Marken Windsor und Strellson gehören, ihre Vorschläge und Empfehlungen dar. Sowohl die Vorstellung als auch die Inhalte überzeugten.

RWH zu Besuch bei JOOP_060217_web.jpg

Prof. Dr. Marcus Meyer mit den Studierenden bei JOOP

Bei JOOP zeigte man sich sehr angetan und bedankte sich mit spannenden Einblicken in die komplexe Arbeit der Modemacher und Designer. Während eines Rundgangs durch die Unternehmenszentrale trafen die Hohenloher auf international erfahrene Experten aus Einkauf und Marketing. Letzte Fragen konnte die Gruppe beim gemeinsamen Mittagessen mit den Social Media-Experten des Modelabels loswerden.