Abteilung für Hochschulentwicklung

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Gesundheitsmanagment_web

Das Ziel des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) ist die systematische und nachhaltige Schaffung und Gestaltung von gesundheitsgerechten Rahmenbedingungen, Strukturen und Prozessen einschließlich der Befähigung der Organisationsmitglieder zu einem gesundheitsfördernden Verhalten (Definition in Anlehnung an die DIN SPEC 91020).

Nach der Luxemburger Deklaration zur betrieblichen Gesundheitsförderung in der Europäischen Union umfasst die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) alle gemeinsamen Maßnahmen von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Gesellschaft zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz (Luxemburger Deklaration 1997).

Welche Bausteine beinhaltet das Betriebliche Gesundheitsmanagement?


Die Elemente des BGM sind der Arbeits- und Gesundheitsschutz, das Betriebliche Eingliederungsmanagement und die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF).

Informationen zum Arbeitsschutz und zur Arbeitssicherheit mit den jeweiligen Ansprechpartnern finden Sie auf unserer Homepage unter dem Stichwort Arbeitsschutz.

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (abgekürzt BEM) ist eine Aufgabe des Arbeitgebers mit dem Ziel, Arbeitsunfähigkeit des Einzelnen möglichst zu überwinden, erneuter Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen und eine gesundheitsgerechte Anpassung der Arbeit im Einzelfall abzustimmen. Ansprechpartner hierfür ist die Personalabteilung.

Die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) beinhaltet die Stärkung von Gesundheitskompetenzen und die gesundheitsgerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen. Die Hochschule Heilbronn hat verschiedene Angebote in diesem Bereich; nähere Informationen hierzu finden Sie hier.

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist eine Aufgabe, die jedes einzelne Mitglied unserer Hochschule betrifft und zu der jedes Mitglied einen Beitrag leisten kann zur Förderung der Gesundheit und zum Wohle aller Beteiligten. Wir arbeiten u.a. mit dem Rektorat, der Personalvertretung, dem Gleichstellungsreferat und dem Ausschuss für Arbeitssicherheit zusammen.

Bitte zögern Sie deshalb nicht, Ihre Ideen und Anregungen einzubringen und nehmen Sie gerne mit uns oder anderen Beteiligten Kontakt auf!