Betriebswirtschaft und Sozialmanagement (BS)

Instant-Aging Alterssimulator

Der Alterssimulationsanzug ermöglicht es, dass junge Menschen die typischen Einschränkungen älterer Menschen nachempfinden können.

Zu den altersbedingten Einschränkungen gehören zum Bespiel die Einengung des Gesichtsfeldes, Schwerhörigkeit, Gelenkversteifung und der Kraftverlust. Der Anzug ermöglicht es verschiedene Körperregionen einzeln altern zu lassen.

Bei der Alterssimulation der Arme zieht man Gelenkbandagen und Handschuhe an um die Veränderung der Koordination und das Nachlassen der Kraft zu spüren.

Bei der Alterssimulation der Beine werden Gelenkbandagen und Gewichte an den Beinen befestigt. Hiermit sollen die Einschränkung der Beweglichkeit, die nachlassende Kraft und ein unsicherer, schlurfender Gang nachempfunden werden.

Außerdem kann man den Rumpf durch eine Gewichtsweste und den Kopf bzw. die Augen durch eine Halskrause und eine Spezialbrille altern lassen.

Der Alterssimulationsanzug kommt bei Lernmethoden an Hochschulen oder bei Personalschulungen in Heil- und Pflegeberufen zum Einsatz.

Bei einer Studie zur Wirksamkeit der Alterssimulation der Universität Würzburg konnten 83 % der Teilnehmer nachempfinden wie schwer das Leben im Alter tatsächlich ist. 90 % der Teilnehmer konnten sich nun besser in die Situation älterer Menschen hineinversetzen.

Somit kann die Empathie für ältere Menschen durch den Alterssimulator gefördert werden.