Zweiter Platz für Absolvent der HHN

Felix Horn erhält Förderpreis der Heinrich-Blanc-Stiftung

Heilbronn, Oktober 2017: Studierender der Hochschule Heilbronn, Felix Horn, erreichte den zweiten Platz beim Förderpreis der Heinrich-Blanc-Stiftung. Der Absolvent im Studiengang Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik nahm kürzlich den mit 2500 Euro dotierten Preis für seine Bachelorthesis „Analyse und Bewertung der Prozesse der Werksversandstellen der Automobilindustrie vor dem Hintergrund der Digitalisierung“ entgegen.

PI183_Heinrich-Blanc-Preis_2017_1.jpg

Die Vorstände der Heinrich-Blanc-Stiftung, Manuel Blanc (links) und Frank Straub, überreichen die Auszeichnungen an Karl-Bang Gottlebe (2. v. l.) und Felix Horn (Foto: Blanco Germany)

Die ausgezeichnete Arbeit

Digitalisierung ist zum Oberbegriff für eine Reihe von technologischen Entwicklungen geworden, denen weithin zugetraut wird, signifikante Änderungen entlang der Wertschöpfungskette mit sich zu bringen. „Viele Unternehmen suchen nach Wegen, den digitalen Wandel ihrer Geschäftsmodelle erfolgreich zu gestalten. Insbesondere für Automobilhersteller hat das Thema höchste Priorität“, erklärt Dr. David Francas, Professor für Logistische Informationssysteme an der HHN. Er betreute die Bachelorarbeit und freut sich: „Felix Horn ist es in seiner Arbeit auf methodisch sehr überzeugende Weise gelungen, die Prozesse der Werksversandstellen vor dem Hintergrund neuer Technologien zu analysieren. Die Arbeit zeigt mustergültig auf, wie ein bestehender Prozess durch neue Technologien optimiert werden kann und leitet Top-Management-taugliche Zahlen und Empfehlungen her.“

Der Preisträger

Felix Horn ist heute als Logistics Director bei einem Unternehmen im Allgäu beschäftigt. Zum Preis sagt er: "Ich fühle mich sehr geehrt und bin stolz auf die Wertschätzung meiner Arbeit durch die Juroren. Hierfür bedanke ich mich recht herzlich bei der Heinrich-Blanc-Stiftung. Besonders freut mich, dass ich ein Jahr nach Beendigung meines Studiums in Heilbronn meine rundum positiven Erinnerungen an diese Zeit um einen weiteren Baustein ergänzen kann."


Über den Preis

Bereits seit 2007 verleiht die Heinrich-Blanc-Stiftung alljährlich ihren Förderpreis für herausragende Abschlussarbeiten. In Würdigung des Namensgebers, dem Gründer des Unternehmens Blanco und Mitbegründer von E.G.O. Blanc und Fischer in Oberderdingen, sollen sich diese durch innovative Herangehensweise und ökonomische Relevanz auszeichnen. Die 5000 Euro für den Gewinner gingen in diesem Jahr nach Pforzheim an Karl-Bang Gottlebe, Absolvent im Studiengang Mechatronik der Fakultät für Technik an der Hochschule Pforzheim.


Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik

Mit ca.8.300 Studierenden ist die Hochschule Heilbronn eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Ihr Kompetenz-Schwerpunkt liegt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. An drei Standorten in Heilbronn, Künzelsau und Schwäbisch Hall bietet die Hochschule mehr als 50 Bachelor- und Masterstudiengänge an. Die Hochschule pflegt enge Kooperationen mit Unternehmen aus der Region und ist dadurch in Lehre, Forschung und Praxis gut vernetzt.

Kontakt: Stefanie Petrick, Koordinatorin Interkulturelles Mentoringprogramm, Hochschule Heilbronn, Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Telefon: 07131-504-1163, E-Mail: iment@hs-heilbronn.de, Internet: www.hs-heilbronn.de/iment

Pressekontakt Hochschule Heilbronn: Anke Speer, Hochschulkommunikation, Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Telefon: 07131-504-6700,
E-Mail: anke.speer@hs-heilbronn.de, Internet: www.hs-heilbronn.de