Antriebssysteme und Mechatronik (B. Sc.)

Die am häufigsten gestellen Fragen

Was ist Mechatronik?

Die Mechatronik beschreibt das fachübergreifende Gebiet der Ingenieurwissenschaften, das auf den klassischen Disziplinen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik aufbaut. Sie wird dort gebraucht, wo durch intelligente Verknüpfungen dieser Teildisziplinen eine Verbesserung der Gesamtfunktionali-tät erreicht werden soll.

Warum heißt das Studium Antriebssysteme und Mechatronik (A+M)?

Das interdisziplinäre Fach Mechatronik beinhaltet Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik. Ne-ben den allgemeinen Grundlagen werden im Rahmen des Studiums A+M fachlich tiefergehende Din-ge aus dem Bereich der Antriebstechnik und -systeme vermittelt.

Warum sollte ich Mechatronik studieren?

Für technisch interessierte Schüler bietet die Mechatronik vielseitige Möglichkeiten, wo auch persönli-che Neigungen und Interessen berücksichtigt werden. Die Berufsaussichten sind auch langfristig sehr gut.

Bin ich fürs Mechatronik-Studium geeignet?

Wenn Sie technisch interessiert sind und den naturwissenschaftlichen Schulfächern nicht abgeneigt sind oder waren, haben Sie die notwendigen Voraussetzungen.

In welchen Bereichen bin ich später tätig, wenn ich Mechatronik studiere?

Absolventen der Mechatronik sind vielseitig und überall einsetzbar, wo Ingenieure der Fachrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik und/oder Informatik gebraucht werden. Interessante Arbeitsgebiete aller Art, die nicht auf spezielle Branchen begrenzt sind, warten auf die Absolventen. Auch hier finden persönliche Interessen gewiss Berücksichtigung.

Was gibt es für Zulassungsvoraussetzungen?

Die Voraussetzungen zum Studium ist die Allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Hinzu kommt ein 8-wöchiges Vorpraktikum, das aber ggf. auch während des Studiums abgeleistet werden kann.

Wie lange dauert das Studium?

Die Regelstudienzeit beträgt 7 Semester, also rund dreieinhalb bis vier Jahre.

Was für Fächer beinhaltet das Studium?

Die Fächer können Sie der beigefügten Tabelle entnehmen.

Was für einen Studienabschluss bekomme ich?

Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Absolvent(inn)en den Titel „Bachelor of Science“ (B. Sc.).

Bekomme ich später auch einen Job?

Die Berufsaussichten sind sowohl regional als auch überregional außerordentlich gut.

Warum soll ich an der Reinhold-Würth-Hochschule in Künzelsau studieren?

Die Reinhold-Würth-Hochschule in Künzelsau hat vieles zu bieten. Kleine Lerngruppen, intensive Betreuung, engagierte Professoren und Mitarbeiter, moderne Ausstattung, eine aktive Studenten-schaft, vielseitige Industriekontakte zu bedeutenden Unternehmen und praxisnahe Ausbildung. Mit der Reinhold-Würth-Stiftung haben wir zudem recht gute zusätzliche finanzielle Möglichkeiten.

Ist das im Studium nicht nur „graue Theorie“?

Im Rahmen des Praxissemesters, der Laborarbeiten und auch möglicher Industrieprojekte wird sehr großer Praxisbezug erreicht. Darüber hinaus gibt es noch das Kooperative Studienmodell, das noch mehr aus der Praxis und vom Berufsalltag vermittelt.

Ist es nicht besser vorab eine Ausbildung zu machen?

Eine Ausbildung kann niemals schaden. Wir bieten deshalb mit dem Kooperativen Studienmodell gerade Absolventen allgemeinbildender Gymnasien (ohne technische Ausbildung) die Möglichkeit Ausbildung und Studium zu kombinieren. Näheres erfahren Sie in einer gesonderten Broschüre.

Ist es nicht besser an die Universität zu gehen?

Nur dann, wenn Sie eher die Anonymität in großen Gruppen (teilweise mehrer hundert Studenten) bevorzugen und mehr theoretisch orientiert lernen wollen.

Kann ich das Studienfach oder auch die Hochschule nach ein bis zwei Semestern noch wechseln?

 Natürlich ist das möglich. Inwieweit Sie bereits bestandene Prüfungen anerkannt bekommen ist aber von dem neuen Fach und/oder auch der anderen Hochschule abhängig. Generell kann man aber sagen, dass sich das Grundstudium nicht großartig von dem anderer ingenieurswissenschaftlicher Studiengänge (Maschinenbau, Elektrotechnik usw.) unterscheidet. Das Studienfach zu wechseln ist kein Manko, wenn es nicht mehrmals geschieht. Auch wir versuchen Studienfachwechslern möglichst viel anzuerkennen, um den Wechsel bzw. den Einstieg bei uns zu erleichtern.

Besteht die Möglichkeit auch mal ins Ausland zu kommen?

Ist alles möglich. Zum Beispiel im Praxissemester oder als ausländische Studiensemester. Die Hoch-schule arbeitet mit vielen ausländischen Hochschulen und großen Firmen zusammen, die Niederlas-sungen und/oder Kontakte im Ausland haben und Sie dabei unterstützen. Natürlich ist dafür auch Ihre Initiative gefragt. Generell machen wir fast alles mit, was machbar und sinnvoll ist.

Kann ich später auch noch einen Masterabschluss erreichen?

Ja, auf jeden Fall. Entweder direkt an der Hochschule, wo bis 2007 ein Masterstudiengang unter dem Thema „Electrical Engineering“ eingerichtet sein wird oder an jeder Hochschule, die ein geeignetes Masterstudium anbietet.

Kann ich mir das mal genauer ansehen?

Ja, nach Absprache unter der genannten Kontaktadresse.

Wo bekomme ich noch mehr allgemeine Informationen über die Reinhold-Würth-Hochschule?

Hochschule Heilbronn
Campus Künzelsau - Reinhold-Würth-Hochschule
Studiengang Antriebssysteme und Mechatronik
Daimlerstr. 35
74653 Künzelsau
Telefon 07940-1306-0
Telefax 07940-1306-120
Internet: www.hs-heilbronn.de (allgemein)
Internet: www.hs-heilbronn.de/am (Seite des Studiengangs Antriebssysteme und Mechatronik)

Wen aus der Hochschule kann ich direkt ansprechen, wenn ich spezielle Fragen zum Studium Antriebssysteme und Mechatronik habe?

Wenn Sie weitere Fragen haben, zögern sich nicht und richten sie diese, am besten per
E-Mail, an:

Prof. Dr.-Ing. Norbert Wellerdick
Hochschule Heilbronn
Campus Künzelsau - Reinhold-Würth-Hochschule
Studiengang Antriebssysteme und Mechatronik
Daimlerstr. 35
74653 Künzelsau
Telefon 07940-1306-198
Telefax 07940-1306-120
E-Mail: wellerdick@hs-heilbronn.de
Internet: http://mitarbeiter.hs-heilbronn.de/~nweller